Nasenspülung, kann man mit einer Nasenspülung sein Innenohr schädigen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Frage doch einen HNO-Arzt, der weiß es ganz genau.

Durch die Nasenspülung werden Krankheitserreger und auch Allergene (Pollen), außerdem Staubpartikel ausgespült, und das Risiko von Erkältungskrankheiten sinkt.

Bei stark geschwollener Nasenschleimhaut funktioniert die Nasenspülung gar nicht, denn wenn alles so richtig zugeschwollen ist, kann das Salzwasser nicht mehr durch.

Also ist die Nasenspülung eher zur Vorbeugung als zur Behandlung geeignet.

Und was das Innenohr angeht, mach dir mal keine Sorgen. Du kannst vorübergehend den Gleichgewichtssinn irritieren, wenn das Wasser zu kalt ist - aber das ist sowieso richtig unangenehm. Genauso unangenehm ist es, wenn du das Salz vergisst. Dann brennt es tierisch.

Also: Ganz normales Meersalz in die Nasenspülkanne, warmes Wasser rein, gut umrühren und spülen. Wieviel Salz du brauchst, hängt von deiner Kanne ab. Die speziell abgepackten Tütchen mit "Nasenspülsalz" braucht kein Mensch - ist höchstens mal praktisch, wenn man übers Wochenende wegfährt und nicht ein Pfund Salz mitnehmen will.

Also mir is noch nichts passiert

Leben die Naz** wirklich auf dem Mond?

Ich habe letztens eine Dokumentation darüber gelesen, dass die Naz** angeblich auf der Rückseite des Mondes leben oder es einfach ein falscher Mond in der Luft schweben vor dem Richtigen. Stimmt das oder nicht?

...zur Frage

Mittel/Therapie gegen tics/zuckungen?

Ich bin 18 jahre alt, und habe schon seit frühem kindesalter tics. Ich habe den drang bestimmte bewegungen zu machen, das ist so wie tourette, aber ich kann es für eine Weile unterdrücken, jedoch wird das dann unangenehm, und ich mache es wieder so bald ich nicht aktiv daran denke es nicht zu tun. Die tics veränderten sich mit der zeit, ich habe zum beispiel früher immer mit der rechten schulter mein ohr gekratzt, oder den mund weit aufgemacht und nach oben geschaut. Solange ich denken kann verziehe ich jedoch immer die augenbrauen, ziehe eine augenbraue soweit hoch wie es geht, mache die augen weit auf etc. manchmal mache ich auch töne (keine lauten, nur ein hörbares kurzes piepen) Die tics sind nicht nur im gesicht, ich spanne oft die kniemuskeln, die brustmuskeln oder unterschenkelmuskeln fest an. Wenn ich mich zwinge das verlangen zu unterdrücken wird es irgendwann echt unangenehm, vergleichbar mit einem juckreiz, bis ich es wieder mache. Im Internet steht dass tics meistens nach dem Kindesalter verschwinden, oder man dem durch meditation und andere beruhigung gegenwirken kann. Meine Familie meint immer wenn ich das Thema anspreche dass ich es entweder einfach nicht machen soll und es unterdrücke, oder es halt einfach ein teil von mir ist. Jedoch hat noch nichts geholfen. Ich war deswegen noch nie bei einem Arzt, da ich vermute dass er mir das selbe was ich im internet gelesen habe erzählen wird. Ich fühle mich damit echt unwohl, und habe deswegen auch schon blöde kommentare bekommen. Ich denke nicht dass es noch weggeht wenn ich nichts dagegen unternehme, ich weiß jedoch nicht was ich dagegen tun kann. Hat jemand damit erfahrungen oder tipps für mich?

Danke für hilfe.

...zur Frage

Habe gelesen, dass Bildschirmschoner nach ihrem ursprünglichen Zweck nicht mehr gebraucht werden, weil aktuelle Monitore nicht einbrennen. Stimmt das wirklich?

Ich habe gelesen, dass heutige (Flachbildschirm)-Monitore nicht einbrennen, und das Bildschirmschoner eigentlich nur noch wegen Unterhaltung und Datenschutz des Anwenders verwendet werden.

Stimmt das wirklich?

Kann ich tatsächlich meinen Monitor über eine längere Zeit mit dem gleichen Desktop belassen ohne das LCD-Zellen, Lichtdioden oder Flüssigkristalle in bzw. hinter dem Monitor kaputt gehen oder an ihrer ursprünglichen Qualität verlieren?

Die Frage bezieht sich dediziert nur auf den Gebrauch von Bildschonern auf aktuellen Bildschirmen und die fragliche Konsequenz daraus, dass die Qualität der Komponenten eines Monitors bei langfristiger Anwendung dieser beeinträchtigt werden können.

Bitte keine Anmerkungen zum Stromverbrauch, Sperren des Benutzerprofils, Unterhaltung bzw. Schutz des Benutzers, bzw. zu dem ursprünglichen Zweck auf älteren Röhrenmonitoren. Danke.

Ich freue mich auf jede Antwort

...zur Frage

Ist diese Verhaltensveränderung während einer Psychotherapie normal?

Mein Sohn befindet sich seit einiger Zeit in Psychotherapie.

Sein Vater und ich sind seit Jahren geschieden und es gab in der Ehe und in der Zeit danach viele große Probleme in der Familie.

Mein Sohn ist jetzt 21 Jahre alt und hat immer schwer an einigen Vorfällen zu "knabbern" gehabt. Deshalb entschied er sich zur Therapie, um endlich die Vergangenheit bewältigt zu kriegen.

Ich habe ihn dabei unterstützt und es gut gefunden, wenn er macht, was ihm hilfreich sein könnte.

Jetzt zum Problem der Gegenwart...vorausgeschickt, ich habe nie geglaubt oder war so fern von jeder Selbstkritik, dass ich angenommen hätte, keine Fehler gemacht zu haben. Aber langsam wird es mir zu bunt, mein Sohn attackiert mich immer häufiger und aus heiterem Himmel, mit schweren Vorwürfen. Er haut mir aus der Vergangenheit Dinge um die Ohren, die entweder jeder Realität fern sind oder aber er lässt mir keine Gelegenheit, mich dazu zu äußern bzw. mich ihm zu erklären.

Mit seinem Vater redet er nicht und möchte mit ihm auch nicht "aufräumen", obwohl ich mir ständig anhören darf, wie mies sich sein Vater verhalten hat. Ich komme mir für alles was passiert ist, wie der Blitzableiter und Schuldige vor. Er versucht verbal, mich klein zu machen um daran sein Ego aufzubauen...so oder ähnlich kommt es mir vor.

Ich selbst habe massiv unter den familären Umständen gelitten und habe dabei dennoch versucht, meine Kinder rauszuhalten und zu schonen.

Jeden Tag kommt er mit neuen Angelegenheiten, Dinge die bestimmt nicht positiv waren, aber man kann nicht jeden Satz,jede Geste, jeden Fehler aus der Vergangenheit zu Tade analysieren. Jedem Menschen passieren im Leben Dinge, die nicht gut laufen, jeder erlebt Sachen, die das Leben nicht gerade schöner bzw. einfacher machen.

Ich bin mit meinem Latein am Ende, zumal er mich schon nach 2-3 Worten unterbricht, mich nicht ausreden lässt. An Anstand und Respekt zu appelieren, bringt leider gar nichts und einem Dreiergespräch mit seinem Therapeuten stimmt er nicht zu.

Ist so ein Verhalten während einer Therapie noch "normal"?

...zur Frage

Skorpionbiss giftig?

Hey Leute,

ich habe mal gelesen das wenn man (rein theoretisch) von einem Skorpion gebissen werden würde, auch vergiftet werden könnte.

Also was haltet ihr davon kann sowas passieren oder ist das einfach nur Quak?

Ich persönlich denke nicht das dies geht aber ich würde trotzdem gerne wissen, was stimmt und was nicht.

...zur Frage

Lange in die Sonne schauen und nichts passiert?

Hallo. Bitte versucht folgendes nicht zu interpretieren oder zu hinterfragen, sondern einfach darüber nachzudenken wenn ihr was wisst.

Wenn ich im Internet recherchiere, sehe ich überall, dass man blind werden kann, wenn man zu lange in die Sonne schaut, und es ist ja auch einleuchtend, dass das sehr schädigend für die Augen sein kann. Daraufhin habe ich es ausprobiert (ja, ich bin gestört, ich habe das während eines Psychiatrieaufenthaltes getan, wenn das beim Verständnis hilft). Ich habe etwa 15-20 Minuten direkt in die Sonne geschaut. Meine Augen haben sich sofort daran gewöhnt. Danach habe ich immer wieder fokussiert und refokussiert, weil ich annahm, das würde helfen und einen größeren Effekt produzieren. Als auch dann nichts passierte, habe ich etwa zehn Sekunden durch ein Fernglas in die Sonne geschaut. Und da ist auch nichts passiert! In den darauffolgenden Tagen habe ich ein leichtes Brennen in den Augen wahrgenommen, aber sonst nichts.

Ich kann mir keinen Reim daraus machen. Lag es vielleicht daran, dass es Winter war? Ich hege keinerlei Ambitionen, die Sache zu wiederholen, die Therapie schreitet gut voran, aber es würde mich dennoch ungemein interessieren, warum mit meinen Augen überhaupt nichts passiert ist. Wenn man überall liest, wie schädigend das sein kann, sollte man doch meinen, dass es auch stimmt. Oder ist es einfach in unserem Breitengrad im Winter keine Gefahr? Ich habe von Sungazing gelesen, was mich einen Schritt näher ans Verständnis brachte, aber das darf man doch nur morgens und abends beim Sonnenuntergang machen, oder? Und ich habe es am Nachmittag getan.

Ich verstehe das nicht und es stört mich extrem, dass ich keine richtige Antwort darauf finden kann. Andererseits will ich nicht irgendeinen Arzt oder Bekannten fragen, der hält mich doch für bekloppt.

Hat einer von euch eine Idee?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?