Nasenspray Sucht bekämpfen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Kalter Entzug. Hart, aber wirksam.
  2. Pflegesprays mit Inhaltsstoffen aus der Natur können helfen, oder mit Hyaluronsäure, dadurch wird die gereizte Partie befeuchtet und mit z.B. Dexpanthenol beruhigt. Verkrustungen lösen sich und die Nase wird nach und nach freier.
  3. Kontinuierliches Ausschleichen: Immer seltener benutzen
  4. Ein-Loch Therapie: Erst das erste Loch entwöhnen, das zweite Loch weiter besprühen. Zum Schluss das zweite Loch entwöhnen.
  5. Konzentration des Wirkstoffes reduzieren. Von Erwachsenen-Spray zu Kinder-Spray und dann zu Säuglings-Tropfen. Theoretisch kannst du dein Spray immer weiter mit isotonischer Kochsalzlösung verdünnen.
  6. Substitution mit Cortison-Nasensprays (es gibt welche ohne Rezept). Die wirken entzündungshemmend, antiallergisch und schleimhautabschwellend. Das geht zwar nicht ganz so schnell, können aber dem Entzug sehr hilfreich sein. Arbeite aber hier über Kreuz. mit der rechten Hand ins linke Nasensloch und mit der linken Hand ins Rechte.

Super herausgearbeitet und damit ein wirklich guter Rat. Ich bin ja sehr für die No. 1 weil die erfahrungsgemäß die wirksamste und anhaltenste Methode ist!

0

Ich kenne das von meiner Schwiegertochter und die schafft es leider nicht, damit aufzuhören.

Das Ergebnis wird - so der HNO-Arzt - über kurz oder lang die sogenannte "Stink-Nase" sein. Ich vermute, Du weisst darüber Bescheid.

Eine Sucht wird man in der Regel nur durch eine feste Entscheidung und das dann durchziehen, los. Also.. Entscheidung.. Aufhören!

Und genau das solltest Du machen.

Ich drücke die Daumen!

Sprüh nurnoch in ein Nasenloch und nach ~2 Wochen sollte das Andere frei sein. Danach lässt du das Nasenspray komplett weg.

Alternativ:

ganz weg lassen und „aushalten“. Trink häufig und du hast kaum Beschwerden.

Was möchtest Du wissen?