Nasenspray abhängig! Was habt ihr dagegen machen müssen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Grundsätzlich findet bei abschwellendem Nasenspray immer eine Toleranzentwicklung statt, d.h., man braucht immer mehr. 5x am Tag ist über Wochen auf alle Fälle zu viel, da leidet die Schleimhaut. Du solltest, bevor du dich operieren lässt, erstmal das Nasenspray langsam reduzieren. Nimm z.B. jeweils nur noch einen halben Sprühstoß und versuch dirgendwann, z.B. die Mittagsdosis wegzulassen. Außerdem würde ich was für die angegriffene Schleimhaut tun, also was zum heilen und befeuchten. Dafür gibt es in der Apotheke z.B: Bepanthen-Nasenspray. Dann brauchst du auch von dem abschwellenden weniger. Die OP läuft dir ja nicht weg.

Ähm...moment...WIESO sollst du eine OP bekommen? Das ist keine wirksame Methode um von einer Sucht loszukommen, sondern um medizinische Probleme zu lösen.

Wenn du abhängig bist, hilft dir nur ein Entzug. Ich persönlich habe auch eine Weile Nasenspray benutzt, weil es auch das einzige war, was meine Nase wieder frei werden hat lassen. Im Zuge einer fetten Erkältung habe ich es abgesetzt...Ob ich nun aufgrund der Erkältung keine Luft kriege, weil alles zugeschleimt ist, oder ob die Nasenschleimhäute angeschwollen sind, das war dann eh wurscht. Und nach der Erkältung war die Nase wieder wie vorher ;-) Hab bis heute das Zeug nicht mehr gebraucht...

Daher...OP gibt es an sich nur, wenn man das medizinische Problem anhand eben der OP lösen kann. Aber einen Entzug ersetzt es lange nicht! Ist die Nasenschleimhaut daran gewöhnt, wird sie auch nach einer OP danach verlangen.

nee da hast du was falsch verstanden. ich bin ja nicht psychisch abhängig vom nasenspray. meine nasenmuscheln schwellen nur ohne das spray nicht mehr ab. deswegen. und die op wird dann gemacht, wenn die nasenmuscheln eben nicht mehr abschwellen. dann werden sie weggeschnitten. dann braucht man auch kein nasenspray mehr.

0

Ich hatte dasselbe Problem, allerdings habe ich es nur zum Schlafen gebraucht. Meine Lösung war komplettes Absetzen. Zu erst fing zwar an immer weniger zu nehmen und nur in ein Nasenloch zu spritzen, aber das hat mir nichts gebracht. Jetzt ist ca. 1 Monat vorbei und meine Nase ist eig. größtenteils wieder frei (ist aber schon seit ein paar Wochen so).

Aber ich muss hinzufügen, dass der Entzug bei mir kein Zuckerschlecken war. Mehrmals in der Nacht musste ich aufstehen, da mein Mund ausgetrocknet ist und ich Wasser trinken musste, dazu noch der spätere Harndrang etc.

Trotzdem viel Glück

0

Einfach kein Spray mehr nehmen. Nach einigen Tagen ist deine Nase entwöhnt und geht nicht mehr zu. Vergiss nicht: mit Nasenspray kann es sein, dass du deinen Geruchssinn verlierst und zwar für immer. Schmeiss' das Zeug weg.

Was möchtest Du wissen?