Nasenpiercing stechen oder schießen lassen? Hilfe!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist schon komisch - aber wenn ein Piercer so ne Pistole benutzt, dann macht er sich in Deutschland nach geltenden Gesetzen (= Hygieneverordnungen für Piercingstudios) strafbar - wenn ein Juwelier oder Arzt so ein unsterilisierbares Drecksdingen benutzt ist dies leider noch nicht der Fall....

Ein Piercer ist nämlich verpflichtet STERILES Werkzeug zu verwenden - die anderen sind es erstaunlicherweise nicht.....

Besonders weh tut es erst dann, wenn man später begreift, wie extrem risikoreich Schiessen eigentlich ist - vor allem was das Risiko einer Virusübertragung durch die unsterilisierbaren Ohrlochpistolen angeht.... Bis der AIDS-Test ein Ergebnis liefert sind einige Monate ins Land gegangen in denen man über seinen Fehler - nur um etwas Geld zu sparen - nachdenken kann.... Die Ergebnisse des Tests auf Hepatitis B/C gibt es immerhin etwas schneller.... Also: besser zum Piercer - da ist es sicher!!!

Piercings schießt man nicht und ein seriöser Piercer bietet das auch gar nicht an, viel zu viele Risiken und heilt idR nicht gescheit ab. Gerade bei Knorpelpiercings (was ein Nasenpiercing ist) wäre so etwas fatal. Du hast nur die Wahl zwischen stechen und punchen, wobei punchen etwas weniger Risiko mit sich bringt. Was das genau ist kann dir der Piercer erklären. Wohne aber in der falschen Ecke für Tipps ;)

Soweit ist weiß werden Nasenpiercing nicht mehr geschossen´. Ich selbst hab zwar vor über 20 Jahren eines geschossen bekommen und hatte nie Probleme damit.

Was möchtest Du wissen?