Nasenoperation mit 15, würde die Krankenkasse das zahlen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da das medizinische Gründe hat ja. Hol dir mal ne zweite Meinung ein

" Und was kann bei einer Nasenoperation alles schief gehen? Nicht, dass es nachher noch schlimmer aussieht."

DAS kann dir keiner garantieren. Im übrigen wenn du sagst "noch schlimmer aussehen" hört sich das eher so als als würdest du das aus kosmetischen Gründen machen lassen wollen ;) Ich kann dir gleich sagen extra schön gemacht wird deine Nase nicht und das tut auch alles erstmal höllisch weh

Eine Schönheits-OP wird dir die AOK nicht zahlen, wenn es dir um eine schiefe Nase geht. Wenn du allerdings wirklich gesundheitlich Probleme beim Atmen hast, dann lass dich ggf nochmal von einem anderen HNO beraten.

UsernameABC 30.06.2014, 21:29

Ich möchte keine SchönheitsOP sondern endlich wieder mal richtig atmen können.

0
chog77 30.06.2014, 21:53
@UsernameABC

Wenn dir dann er eine HNO nicht helfen konnte, dann geh nochmal zu einem anderen Spezialisten. ggf. mal einen Termin bei einer großen HNO-Klinik (Uni-Klinik machen). Wenn eine OP medizinisch notwendig ist (und wenn du Atemnot hast, dann ist eine Behandlung notwendig), dann zahlt die Kasse das auch.

1

Der HNO muss eine Rhinomanometrie erstellen, Diese wird der Kasse zusammen mit dem Antrag eingereicht. Geht aus der Manomatrei hervor, dass die Nasenatmung masiv beeinträchtigt ist, dann zahlt die Kasse, sonst ist es kosmetisch und keine Kassenleistung.

Wenn es wirklich so schlimm ist, geh zu ein-zwei anderen Ärzten und lass dir eine weitere Meinung einholen, wenn es deiner Gesundheit schadet, wird die Krankenkasse die kosten übernehmen, sollte es aber nur um die kosmetischen Aspekte gehen, musst du warten, bis du 18 bist.

Wenn du naja "Gück" hast ja, wenn nicht dann nicht. weil ich find die AOK ist seher streng bei solchen sachen wenn es kein "notfall" ist

Viel Glück und LG :)

Also wenn es dir Probleme beim Atmen bereitet wird es die Krankenkasse sehr wahrscheinlich bezahlen. Schreib sie aber lieber mal an oder ruf sie an um sicherzugehen.

Die Krankenkasse würde das nur bezahlen, wenn der HNO-Arzt dies befürwortet und bescheinigt. Ansonsten nicht.

Was möchtest Du wissen?