Nasenbluten..rauchen soll helfen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Wenn Du beim Rauchen auf dem Rücken liegst, dann hilft das wohl. Hauptsächlich hilft allerdings das Liegen und die paar Minuten relativer Ruhe. Der Rauch fördert bestenfalls marginal die Gerinnung(bindet mehr Feuchtigkeit als Luft), wodurch es halt nicht mehr blutet. Watte oder länger liegen sind aber wohl das akute Mittel der Wahl, zudem Rauchen statistisch meist ausfällt, da dann dort gerade Rauchverbot gilt.

Ansonsten wird es doch arg lange dauern, bis man regelmäßiges Nasenbluten per Rauchen verhindern kann.

Normal melden sich hier locker 20 Accounts, die beschwören, daß Rauchen die Durchblutung hindert.

Zum einen paßt das logo politisch nicht und zum andern dauerts doch wohl echt seeeehhhr lange, bis man durch Rauchen alle seine feinen Nasenäderchen verklebt hat, daß Nasenbluten verhindert wäre.

Herzinfarkt und Schlaganfall o.ä. soll man aber schon vom bloßen Erkennen eines Passivrauches bekommen, weshalb u.a. wir ja nun die NR- Schutz- Gesetze haben.

Nasenbluten wird dort(noch) nicht erwähnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solch einen Blödsinn habe ich ja noch nie gehört. Und das beim gesundheitlichen Risiko des Rauchens. - Lies dies:

http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/aktuelles1/show.php3?id=1772&nodeid=26

.

Entweder lügt Deine Nachbarin, oder sie sollte umgehend den Arzt wechseln und ihren Arzt der Ärztekammer sowie der Krankenkasse melden.

.

Einem Kind / Jugendlichen das Rauchen zu verordnen, ist ein Verbrechen!

Das Nasenbluten hat ja eine Ursache. Ein guter Arzt findet die Ursache heraus oder lässt sie durch Kollegen herausfinden und beheben.

kopfschüttel!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aaaargh! Hier kommt ja nix Qualifiziertes!

Ich finde nichts Logisches an der Aussage dieses Arztes.

Eher fällt mir ein, dass die Wirkung gerade noch UMGEKEHRT ist. Nasenbluten tritt um so eher auf, je höher der Blutdruck ist (hohr Wasserdruck bringt einen Schlauch zum Platzen, richtig? Und ebenso auch Blutgefässe). Und Rauchen steigert den Blutdruck tendentiell! Jedenfalls über Jahre.

Das einzige Gebrechen, wo man Rauchen somit theoretisch als "Therapie" empfehlen könnte, wäre somit Blutunterdruck. Aber natürlich machen die vielen Gefährdungen auch diesen Effekt kaputt.

Der Arzt hat entweder seine Approbation bei Quelle bestellt oder die Frau hat ihn falsch verstanden. Gerade das Thema Blutdruck bringen die Leute ständig durcheinander.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Arzt sollte lieber den Beruf wechseln..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man sich die Zigaretten in den Nasenlöchern stopft......hört es bestimmt auf zu bluten. Nikotin tötet alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cyracus
03.10.2010, 23:45

DH !!

0

kalte Umschäge im Nacken ist das einzige Hausmittel was ich kenne. Danach Adern veröden lassen. Rauchen ist doch total idiotisch!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

den arzt möchte ich sehn. Muss ja sehr gewissenhaft sein der mann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unglaublich! Sowas hab ich ja noch nie gehört! Erinnert mich stark an die Ausrede einer Mutter, ihr 4-jähriges Kind hätte vom Antibiotika so faule Zähne bekommen!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine nachbarin scheint eine blühende phantasie zu haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach so Lungenkrebs ist besser als Nasenbluten. Das hat sich die Tante nur ausgedacht, kein Arzt wird einem das Rauchen empfehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?