Nasenbluten seit Nichtraucher!

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Finde es spitze, dass Dut mit dem Rauchen endlich Schluß gemacht hast. Respekt vor dieser Entscheidung! Zum Nasenbluten: Das kann daran liegen, dass sich bei Dir jetzt als Exraucher deine Durchblutung verbessert hat. Früher hat das Kohlenmonoxid dem Sauerstoff ja den PLatz an den Blutplättchen streitig gemacht da es eine bessere Bindungsfähigkeit aufweist. Somit konnte weniger Sauerstoff und andere lebenswichtige Nährstoffe zu Organen und Zellen deines Körpers gelangen. Darauf hat der Körper mit vermehrter Blutbildung reagiert: Dein Blut wurde dicker. Als Exraucher hast Du diese Funktionsstörung des Herzkreislaufsystems nicht mehr und dein Blut wird wieder flüssiger. Somit kann natürlich zum Beispiel auch Zahnfleischblutung oder andere Blutungen auftreten. Blutungen sind meistens ein Warnsugnal und sollten im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung untersucht werden. Raucher verschwitzen sowas oft, da sie- wie beschrieben- seltener bluten und deshalb zu spät auf Krankheiten wie zum Beispiel Paradontose hingewiesen werden. Weitere Infos: http://nichtraucher-zigaretten.de/rauchen-krankheiten/wie-man-symptome-oraler-raucher-krankheiten-rechtzeitig-feststellt/

Mein Schwager hatte in jungen Jahren das gleiche Problem. Er ist damals zum Arzt gegangen und da wurde festgestellt, dass er zuviel Blut hatte. Dann ist er regelmäßig zum Blutspenden gegangen und damit hat sich dann die Sache erledigt.

Also geh erstmal zum Arzt und lass die Ursache abklären und dann kann man auch etwas gegen die Symptome unternehmen.

noch einmal: veröden lassen! Ich hab selbst eine Zeit gehabt, wo ich jeden 2. Tag Nasenbluten hatte und das ging einfach nicht weg und es wurde schon wirklich nervig, weil das manchmal bis zu 7 Stunden gedauert hat und von selbst wird das selten besser.

Nasenbluten woran kann das liegen? Seit 1. Monat

Hi, Ich habe früher nie Nasenbluten gehabt. Aber seit ca. 1 Monat habe ich immer wieder regelmäßig Nasenbluten. Ich hatten vor 6 tagen Nasenbluten und heute morgen einmal und jz gerade wieder. Vor 2 Monaten hatte ich immer bisschen Blut in der Nase aber da habe ich mir nichts bei gedacht. Aber seit 1.Monat habe ich immer öfter Nasenbluten. Ich habe auch kein Schlag darauf bekommen oder so. Es kommt immer aus dem Rechten Nasenloch. Es blutet dann auch schon sehr doll. Woran kann das liegen? Mfg FLO

...zur Frage

Ständiges Nasenbluten auf einer Nasenseite?

Hallo, ich habe seit Wochen auf einer Seite der Nase fast täglich Nasenbluten. Ich habe weder schnupfen noch hatte ich jemals davor Nasenbluten habe Termin beim HNO gemacht habe aber 2 Monate wartezeit:/ Bluthochdruck schließe ich fast aus da ich noch Schülerin bin.

...zur Frage

Ist Nasenbluten mehrmals am Tag gefährlich?

Ich habe seit 3 Tagen alle Stunde Nasenbluten vom auschnauben... ich weiss, das kommt von meiner Erkältung und der aufgerieben nase, aber langsam gibt es mir zu denken.. es kann doch nicht gut sein so viel blut zu verlieren?!

...zur Frage

3 Tage hintereinander Nasenbluten - was kann ich tun und muss ich mir sorgen machen?

Hallo! :)

Ich habe diese Frage heute schon mal gestellt, aber es hat niemand geantwortet..... Also:

Ich habe (seit ca. 7-8 Jahren) viele Allergien, weswegen eine Ader ziemlich weit oben im linken Nasenloch sehr porös ist. Ich hatte vor 2 Monaten Grippe, da ist nichts passiert. Aber jetzt habe ich seit Mittwoch eine Erkältung und seit Donnerstag recht starken Schnupfen. Freitag Nachmittag hatte ich das erste Mal Nasenbluten, dann Samstag und jetzt vor ca. 2 Stunden auch noch einmal.... :( Es ist bei mir noch nie vorgekommen, dass ich drei Tage hintereinander Nasenbluten hatte. Und das auch noch, obwohl ich meine Nase nicht großartig ausgeschnauft hatte.....Heute sogar erst 1-2 Mal. Zwar ging es - für meine Verhältnisse - noch recht schnell vorbei (heute 10 min., gestern u. vorgestern 15-20 min.), aber ich mache mir dennoch ein bisschen Sorgen. Heute war das Blut sehr flüssig und zum Schluss kam eine schwarze, eklige, schleimige Masse heraus. Beim HNO Arzt war ich vor wenigen Monaten auch schon, aber der hat mir nur so eine komische Nasensalbe verschrieben, die aber auch nichts bringt. Sollte man die Ader veröden lassen? Oder was kann man tun? Ich habe im Internet schon etwas von ,,habituellen Nasenbluten" bei Kindern und Jugendlichen gelesen, also Nasenbluten ohne Grund, und dass viele im Alter von 9-13 Jahren (ich bin 13) einfach so Nasenbluten hatten. Meine Oma hat heute noch sehr oft Nasenbluten, und meine Mutter hatte es früher als Kind. Wahrscheinlich habe ich es von ihnen geerbt. Aber ich möchte, dass es endlich aufhört, weil es auch ziemlich nervig ist, alle paar Monate, Woche und jetzt sogar Tage, Nasenbluten zu haben. Ich kann noch nicht einmal ins Schwimmbad gehen, weil die Ader vom Chlor aufgeht..... Von Stresssituationen, also wenn ich viel Druck habe, krieg ich auch manchmal Nasenbluten.

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen. Entschuldigung, dass die Frage so lang geworden ist.

LG, Wunderkerze2012

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?