nasenbluten! Es hört nicht auf- was tun

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

das hatte ich früher auch mal. ruf den arzt an. der kennt dann schon ne lösung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenns echt nicht aufhört würd ich nen arzt aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kühlakku in den Nacken, damit die entsprechenden Blutgefäße enger werden, Kopf dabei nach vorne (mit Taschentüchern), damit man das Blut nicht schluckt, Ruhe - normalerweise hört es dann langsam auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nase zudrücken, mindestens 5 minuten und kopf nach vorn und was kaltes in den nacken. hört es trotzdem nach 15 minuten nicht auf, scheut euch nicht den notarzt zu rufen und ins krankenhaus zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Nasenbluten, medizinisch auch Epistaxis genannt, entsteht durch eine Gefäßverletzung in der Nasenschleimhaut. In den meisten Fällen ist der Bereich des Locus Kiesselbachi (vordere Nasenscheidewand) betroffen. Bereits Nasebohren – eine Hauptursache der Epistaxis – oder heftiges Schnäuzen können die Blutgefäße verletzen. Für gewöhnlich stellt Nasenbluten keine lebensbedrohliche Erkrankung dar. Problematisch ist allerdings unstillbares Nasenbluten. Die Epistaxis kann auch ein Begleitsymptom bei Allgemeinerkrankungen sein

Bei starkem Nasenbluten legt der behandelnde Mediziner eine Nasentamponade in die Nase. Das blutende Gefäß wird elektro- oder laserchirurgisch verschlossen. Eventuell muss medikamentös der Blutdruck gesenkt werden. Nur selten muss in Narkose eine Gefäßunterbindung erfolgen. Ist das Nasenbluten die Folge einer Grunderkrankung (Gerinnungsstörungen, Bluthochdruck), so wird diese behandelt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopf nach vorne beugen, sodas das Blut nicht nach hinten abfließen kann, das were nicht gut.

Einfach ablaufen lassen, irgentwann hört es auf. Aber nicht den Kopf in dern Nacken legen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Blutdruck senken, Tamponade und HNO-Arzt aufsuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kopf nach hinten legen...Das hab ich zumindest immer gemacht. Wenns nicht aufhört, ab zum Arzt/Notdienst denn damit ist nicht zu spaßen, wenn es sehr lange anhält.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von papageno
04.02.2011, 17:35

Kopf nach VORNE legen, ansonsten läuft das Blut in den Magen und du musst auch noch spucken.

0

hatte ich auch schonm mal...geh mit ihr ins Krankenhaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde zum arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalten Lappen auf die Stirn und in den Nacken legen. ruhig und aufrecht hinsetzen, nicht bewegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tampons in die Nase, dann bleibt der Boden sauber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von natY456
04.02.2011, 17:34

hat sie bereits - aber wie hört es auf

0

Ist deine Mutter Bluterin?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sofort zum Arzt oder in die Notaufnahme!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?