Nasenbluten durch Aspirin?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ausser von Kolibri schon erwaehntem, frage ich jetzt ob du Raucher bist? Bei den Rauchern wird das Schleimhaut etwas duenner, dies fuehrt dazu dass sie leichter platzt und mit Aspirin - dessen blutverduennenden Wirkung eigentlich, kommt es dann leichter zu Blutungen aus der Nase.
Verwende waehrend der Erkaeltung nur Nasenspuelungen und eventuell eine pflegende Nasensalbe (von Emser zB, oder Bepanthen Nasen- und Augensalbe) die dann etwas belasteten Schleimhaut schont. Es kann auch sein dass du immer wieder Nasensprays benutzt die auch Schleimhaut in seiner Dicke reduzieren wenn laenger als 3-5 Tage angewendet werden (Otriven zB). Solche abschwellende Nasensprays oder Nasentropfen fahren unvermeidlich dazu dass Schleimhaut weniger durchblutet wird, so dass die aussere Zellenschicht nicht mehr ausreichend versorgt wird und es kommt vor dass das Schleimhaut immer duenner wird. Also, Otriven sollte man ueberhaupt nicht laenger als eine Woch anwenden!

Gute Besserung!

Also ich bin nichtraucher und verwende normalerweise keine Medikamente bei einer Erkältung. Wenn ich dann aber mal Kopfschmerzen während der Erkältung bekomme, dann nehme ich halt mal ein Aspirin. Beim Nase putzen passiert es dann, dass ich starkes Nasenbluten bekomme.

0
@Micha80

OK, war nur eine weitere Ursache die ich in Betracht zog... Es liegt dann ausschliesslich an Aspirin.

0

Aspirin (bzw. der darin enthaltene Wirkstoff) macht das Blut dünnflüssiger - ein Zusammenhang ist also durchaus denkbar!

Aus diesem Grund sollte man eine regelmässige Einnahme (die in einigen Fällen durchaus gerechtfertigt ist und auch vom Arzt verschrieben wird!) IMMER einem behandelnden Arzt (auch Zahnarzt!!!) mitteilen und vor Operationen, Zahn ziehen, usw. absetzen!

und Schmerzmittel nie länger als 3 Tage am Stück nehmen ohne vorher den Arzt zu fragen

0

Was möchtest Du wissen?