Nasekorrektur nach Unfall, selber zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Quelle hno-nasenkorrekturen.de/

Eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenversicherung ist nur bei einer medizinischen Notwendigkeit möglich. So ist z.B. die Korrektur einer ausgeprägten Schiefnase nach einem Unfall eine Leistung der Krankenversicherung. Sollte eine starke Verbiegung der Nasenscheidewand mit einer Nasenatmungsbehinderung vorliegen, ist eine anteilige Abrechnung über Ihre Krankenversicherung möglich. Reine Schönheitskorrekturen sind keine Leistung der Krankenversicherung.

Quelle estheticon.de/

Beim Beratungsgespräch untersuchen wir Ihre Nase äußerlich und innerlich. Bei medizinischer Indikation, also z.B. Belüftungsstörung durch Septumleiste, Nasenmuschelvergrößerung oder Nasenscheidewandverkrümmung, kann ein Teil der Kosten wie z.B. die Anästhesie und die Klinikkosten über die Krankenkasse abgerechnet werden. Eine rein äußerliche, also kosmetische Beeinträchtigung zählt nicht zu den Gründen für eine Zuzahlung der Krankenkasse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

am besten einen Termin beim HNO-Arzt vereinbaren. Der wird das weitere veranlassen (z.B. genaue Untersuchung, Krankenhauseinweisung oder ambulante OP).

Gab es beim Unfall einen Verursacher? Verwandter oder fremde Person?

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Robi2323 29.03.2013, 09:35

Ja ich werde einen termin machen, dass ist wohl das beste ^^ Und nein ich war selber Schuld ;(

0

Bisschen lange gewartet, würde ich sagen. Mit fünf Jahren hat man noch eine "Gumminase" da war ja wohl ein Pfuscher am Werk, der Dich wieder zusammengeflickt hat. Ich denke, bei konkreten Beschwerden wird das die Kasse zahlen. Es handelt sich ja nicht um eine rein ästhetische Korrektur. Such Dir einen anständigen Chirurgen, der wird Dich im Vorfeld über alles aufklären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cool wie schnell das ging ^^ ich werde mal zu einem Beatungstermin ghen , das glaub ich auch wird das beste sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Betrag, wie dieser Fall, ich denke, Sie sollten ins Krankenhaus zu beklagen, verklagt ein Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?