Nase schief und Atmung schlecht durch Kiefer OP. Korrektur?

Das Ergebnis basiert auf 1 Abstimmungen

Kosten müssen selber getragen werden 100%
Hängt von der Krankenversicherung ab 0%
Kosten müssten übernommen werden 0%

2 Antworten

Kosten müssen selber getragen werden

Das kann man nicht per Abstimmung klären. Wenn eine Nasenatmungsbehinderung vorliegt, dann wird das durch eine Rhinomanometrie durch den HNO festgestellt. Mit dieser den Antrag auf die Oparation stellen.

DIESE Kosten trägt dann, wenn die medizinischen Voraussetzungen vorliegen, die Krankenkasse. Die Begradigung der Nase an sich ist eine kosmetische Sache, die zahlst du selbst.

Wenn du nachweisen kannst, das bei der damaligen Operation ein Behandlungsfehler passiert ist, kannst du das Krankenhaus belangen.

Über eine solche Frage kann man nicht abstimmen.

Dein Problem ist, dass du höchstwahrscheinlich den Zustand VOR der damaligen Operation, gar nicht dokumentiert hast.

BEHAUPTEN kann man viel. Wie willst du das beweisen?

1

Es gibt Bilder von den Ärzten. Ich wurde mehrfach vor und nach der OP fotografiert.

0

Soll bei leicht nach hinten verschobnem Kiefer wirklich eine Kiefer-OP durchgeführt werden & die Krankenkasse trägt die Kosten inkl. der Kosten für eine Spange?

Ein Arzt will bei leicht nach hinten verschobenem Kiefer eine Kiefer-Op nach einer Zahnbegradigung mit einer festsitzenden Spange bei Erwachsenen durchführen. Die Behandlungskosten würde die Krankenkasse übernehmen, sagt der Arzt. Also die Behandlungskosten für die Zahnbegradigung und die Kiefer-OP. Weil bei Erwachsenen seiner Aussage nach nicht mehr mit Gummis gearbeitet wird, da man nicht mehr im Wachstum ist und sich der Unterkiefer damit nicht mehr anpassen würde. Die Zahnspange würde die Zähne perfekt gerade machen, würden dann aber nicht mehr passen. Der Unterkiefer soll dann durch die OP nach vorne gezogen werden, damit die Zähne, die durch die Spange perfekt gerade sind, auch mit den perfekt geraden Zähnen im Oberkiefer passen. So die Aussage des Arztes. Ist so etwas Humbug? Ist das seriös? Und davon abgesehen: wie sehen die Risiken einer Kieferknochendurchtrennung aus?

...zur Frage

Absolut kein Geld für kieferorthopädische Behandlung (27 J.), diese ist aber mediz. notwendig; Krankenkasse weigert sich, Kosten zu übernehmen, Klagen sinnvoll?

Kombinatorische Maßnahme aus Kiefer-OP und Zahnspange würde übernommen, da starke Kieferdeformation vorhanden, Zahnarzt rät dazu, die Übernahme einer Behandlung ohne OP einzuklagen (Bissfunktionalität stark eingeschränkt, Kiefer- und Kopfschmerzen sowie Übergewicht, die aus diesem Zustand resultieren sollen), ist das sinnvoll?

...zur Frage

Nase gebrochen.. OP kostenpflichtig oder bezahlt Krankenkasse?

Ich bin 18 und als ich 14 war habe ich mir die Nase gebrochen als ich einen Fahrradunfall hatte. Seitdem habe ich ein Buckel auf der Nase. Ich war damals beim Arzt und er meinte ich könnte erst mit 18 eine OP machen, weil meine Nase sich noch entwickeln müsste. Ich habe ja auch Schmerzen, wenn ich meine Nase fester anfasse und da die Nasenwand etwas schief ist Atemprobleme. Nun bin ich 18 und frage mich, ob ich die OP selber bezahlen muss oder ob die Krankenkasse das übernimmt.

...zur Frage

Was würde eine Bimax kosten, wenn man die gesamten Kosten als Selbstbezahler bezahlen muss?

Also ich müsste meine gesamte Kieferumstellungsop (Bimax) selbst bezahlen. Es werden keine Kosten von der Krankenkasse getragen . Da die Op nicht als medizinische notwendig eingestuft wurde. Deshalb wollte ich mal fragen, ob jemand damit schon Erfahrungen gemacht hat - natürlcih als kompletter Selbstbezahler ! Auf wie viel Euro beliefen sich die Kosten ? IAlso die Op und die Spangenbehandlung Vor- / Nachbehandlung?

...zur Frage

nasen korrektur nach unfall

ich bin 19 jahre alt und hatte als kind einen unfall ,daraufhin habe ich eine schiefe nase bekommen und kann auch nicht mehr richtig atmen, beim joggen z.b kann ich nicht mit der nase alleine atmen und muss meinen mund mit benutzen. ich war schon beim arzt und der hat nach denn untersuchungen gesagt dass die nur die kosten für atmung übernehmen und nicht für die korrektur. da ich nicht viele op´s machen will sondern nur eine habe ich jetzt mit dem op gewartet. kann ich irgendwie die krankenkasse dazu bringen die kosten für korrektur zu übernehmen, es soll ja nicht verschönert werden sondern nur korrigiert also so wie es vor dem unfall war und wenn nicht wie viel kostet mich so eine nasenkorrektur ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?