Nase immer zu freibekommen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, du solltest bezüglich der OP möglichst mit verschiedenen Ärzten sprechen und es dir dann in Ruhe überlegen. Ich schätze, dass es bei deinen starken Symptomen aber langfristig doch sinnvoll wäre. Ich glaube das größte Risiko bei dieser OP ist die Vollnarkose oder?

Und von so heftigen Sachen wie zB dem Kortison lieber die Finger lassen. Die Chemiekeulen sind halt nichts für eine dauerhafte Anwendung; zumal du ja sagst, dass es bei gar nicht geholfen hat. Dann lieber inhalieren. Statt Salzwasser kannst du es auch mal mit ätherischen Ölen (Babix aus der Apotheke) ausprobieren. Das ist typischerweise etwas für die Erkältungszeit, wird dir aber auch gut tun und helfen. Am Besten direkt morgens ein Dampfbad machen für den Start in den Tag. Bei den Ölen hast du übrigens kein Problem wie bei Nasensprays mit einer Suchtgefahr/Gewöhnungseffekt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das gleiche Problem und ebenfalls eine Nasenscheidenwandkrümmung.

Ich inhalliere einmal täglich mit Salzwasser, da alle anderen Mittel Nebenwirkungen, bis zur Austrocknung der Nasenschleimhäte haben.

Auch ich stehe eine Op kritisch gegenüber, da es keine Garantie für eine besserung gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von littleeeone
18.11.2016, 15:48

ja , das ist so ne Sache und zudem ist das auch eine sehr riskante OP.. kommst du denn gut zurecht mit dem inhalieren? bei mir wandert das ganze auch immer in den Rachen das ist echt belastend

0

Gelomyrtol forte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?