Narzisstische Neigung was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo!

Da ich Psychologie studier, kann ich dir sagen: Narzissmus ist heilbar. Nach der richtigen Therapie können die Betroffenen im täglichen Leben damit zurecht kommen und auch sozial aktiv werden, so jedenfalls die Worte meiner Professoren. Wenn man selbst nicht mithilft, passiert natürlich nichts.

Das typischste Merkmal eines Narzissten ist dass er kein Interesse an anderen zeigt, egoistisch ist, immer nur auf SEINEN Nutzen aus ist, sich aber innerlich klein und elendig fühlt. Wenn das so bei dir ist, schau zu einem Therapeuten.

Das Wort narzisstische Veranlagung gibt es nicht. Es kann aber sein, dass deine Persönlichkeitsstruktur halt etwas anders ist, und du selbst dran arbeiten musst, indem du dich sozail engagierst und aktiv wirst. .

DieNeigung 18.10.2012, 12:01

wie sieht denn eine solche therapie aus?

0
user1496 18.10.2012, 12:03
@DieNeigung

Das entscheidet der Therapeut. Entweder Verhaltens oder Gesprächstherapie. Bei uns wird das auf jeden fall im zuge einer einzeltherapie gemacht, also vor einer gruppe brauchst du keine angst haben.

0

Also ich würde von mir selbst behaupten, dass ich eine narzisstische Neigung habe. Mir mangelt es nicht unbedingt an Empathie, aber ich mag generell eher die Einsame-Wolf-Nummer und komme damit bestens klar. Andere Menschen sind mir nicht egal, aber ich bin mir am wichtigsten. Ich bin wohl auch das, was meine wenigen Freunde als Besserwisser und anstrengend bezeichnen würden, eher so der Sheldon Cooper Typ, falls du den kennst. Das ist aber ok, ich denke ich kenne meine Grenzen, meine Stärken und Schwächen, auch wenn das pure Kennen nicht dazu führt, dass man sich immer im Griff hat. Eine meiner Grundregeln lautet in etwa so: Verbringe viel Zeit mit Menschen, die dir Kraft geben und wenig mit Menschen, die dir Kraft rauben. An einer Therapie bin ich nicht interessiert. Ich versuche stets an mir zu arbeiten, aber ich weiß auch, dass ich immer diese kleine dunkle Seite in mir haben werde, die im Prinzip sehr radikal auf andere sch... und sich für wichtig hält. Ich denke mal krankhaft wird es dann, wenn man sich dessen nicht bewusst ist. Solange man aber weiß und akzeptiert wie man ist kann man auch als Narzisst echte Freundschaften pflegen, dankenswerter weise hat mir der liebe Gott auch Selbstironie und Humor mit auf den Weg gegeben und einigen meiner Freunde Toleranz und eben auch Humor, so haben wir wenigstens eine Basis und wenn mich jemand darauf hinweist, dass ich gerade unerträglich bin dann kann ich darüber schmunzeln und versuche mich zu beherrschen, solange die andern mir das nicht krumm nehmen bleibt die Welt deswegen auch nicht stehen.

Ich meine manche Menschen stottern, manche nerven, manche riechen, manche quasseln zu viel, manche erdrücken dich mit Anhänglichkeit, manche müssen im Mittelpunkt stehen, manche sind viiiiel zu schüchtern, ich bin eben ein wenig narzisstisch. Perfekte Menschen gibt es nicht, wichtig ist, dass man den anderen so nimmt, wie er ist und gleichzeitig an sich selbst ständig arbeitet. Btw eignet sich Narzissmus auch als Macht, die man zu Guten einsetzen kann, denn ich habe zum Beispiel ein ganz eigenes Moralschema und Gerechtigkeitssinn. Wenn ich z.B. jmd sehe, der gemobbt wird, stehe ich ihm zur Seite, wenn ich ein größeres A-Loch sehe als ich selbst ist es mir eine Freude ihn süffisant in die Schranken zu weisen. Es gibt auch Menschen, die ich schätze oder die ich für klüger als mich halte, wenn auch wenige ;), aber ich denke daher hält sich der Narzissmus in Grenzen. Man darf die ganze Selbstanalyse nicht auf die Spitze treiben, sonst kriegt man wirklich ernsthaft was an der Waffel, aber ein bisschen verrückt und exklusiv darf der eigenen Charakter schon sein. Wenn du von narzisstischen Zügen sprichst dann mach dir einfach klar, dass Züge mehr als ein paar Waggons haben und es am Ende egal ist, wie der Zug aussieht, sonder wo er hinfährt.

LG

Ein Ratschlag ist ein oft auch ein Schlag als ein Rat. ;-) Du schreibst deine Mutter MEINT das du narzistisch bist. Was zeigst du ihr das sie so über dich spricht? Empfindest du das persönlich als Abwertung? Es ist schwer in diesem Rahmen einen RAT - SCHLAG zu geben oder eine Aussage dazu zu treffen, da zu einer narzistischen Persönlichkeit viele andere Dinge gehören, als die von dir aufgezeigten. Ich denke das du im Rahmen deines gewohnten Umfeldes dich so zeigst (gefahrlos) wie du bist. Nach dem Motto: Du bist Du! :) Niemand kann immer Sieger sein! Soziale Beziehungskompetenz ist eine Übungssache. Das kannst du zusammen mit einem Therapeuten entwickeln wenn du deine Gefühlszustände näher und besser ansehen möchtest, in die tiefe gehen. Über das Frage net ist das nicht zu verbessern mit einem RAT - SCHLAG! Alles Gute

Du bist normal, zumindest einer von Vielen. Wenn man klein ist (jung) ist das Ego groß, wird man größer (älter), wird das Ego kleiner. Dein "Narzismus" "wächst noch aus". Dein Empathievermögen wird mit dem Älterwerden größer. - Vor allem durch die Erfahrungen, die du sammeln wirst. Mit jeder Verletzung, die dir widerfahren wird, wirst du besser verstehen, dass auch du verletzen kannst, und wie das Gegenüber sich dabei fühlt.

Ob deine Mutter Recht hat oder nicht, ist irrelvant. am wahrscheinlichsten ist, dass du ok bist, wie du bist, und mit der Zeit okayer wirst.

das klingt ja so als sei narzissmus eine schwere krankheit. narzissmus ist erst mal gar keine schlechte eigenschaft. es kommt nur darauf an, wie sehr du ihre ausprägung auslebst.

es stimmt, narzissmus ist nicht heilbar. es gehört zum "menschsein" dazu. aber; pathologische narzisstische Störungen kann man sehr wohl "heilen". Es gibt verschiedene Therapieformen.

auch ist es nicht ganz richtig zu sagen; "ich empfinde halt nicht so viel empathie wie andere menschen". für viele ist echte empathie harte arbeit. das erfordert interesse an der umwelt, offenheit und vieles mehr. und interesse und offenheit, dass kann jeder üben, so stark seine sozialen ängste auch sein mögen.

es ist nicht sonderlich tragisch, wenn du wenig interesse für deine mitmenschen hast, solange du experimente nur auf deine eigenen kosten machst, andere fair behandelst.

DieNeigung 18.10.2012, 12:02

narzissmus kann eine persönlichkeitsstörung sein und ist somit mit einer krankheit vergleichbar ;)

0
strudel 18.10.2012, 12:05
@DieNeigung

Tschuldigung, aber du hast nicht recht gelesen, glaub ich. Narzissmuss ist keine Krankheit.

nur der extreme narzissmus, der pathologische.

Genau so wie Zurückgezogenheit keine krankheit ist. die extremform davon aber schon..z.B.: Misanthropie

0
DieNeigung 18.10.2012, 12:07
@strudel

deswegen hab ich auch geschrieben KANN eine persöhnlichkeitsstörung sein und ist msomit mit einer Krankheit VERGLEICHBAR ;)

0
nummer2u 18.10.2012, 12:15
@DieNeigung

Du ergibst keinen Sinn. Etwas ist so stark ausgeprägt, dass es größere negative seelischen Folgen hat und ist somit eine Krankheit oder es ist eben nicht ausgeprägt und keine Krankheit, was am Namen der Sache nichts ändert. Somit liegt Der Narzissmus einerseits als menschliche Grundeigenschaft vor, wird auf andere Weise bei extremer Ausprägung und Vordergründigkeit als Krankheit gewertet. Der Operator "Vergleich" hat da nichts zu suchen und du scheinst auf jede Weise Recht behalten zu wollen. (^^)

0

ok also meine Tante ist total Narzistisch und sie macht auch nichts dagegen aber ich hab auch so ne Neigung deswegen zwingt mich meine Mutter mich zu verabreden aber am besten ist eig zum therapeuten zu gehen

DieNeigung 18.10.2012, 12:05

gehst du denn zum therapeuten? ich weiß halt nich wie so ne therapie aussieht...

0

Du weißt aber schon was Narzismus heißt??? Wie und was Du darüber geschrieben hast..kann ich es nicht nachvollziehen und hat wohl nichtmal im weitesten Sinn etwas mit Narzismus zu tun..

hier kannst Du Dich davon überzeugen

http://de.wikipedia.org/wiki/Narzissmus

DieNeigung 18.10.2012, 12:00

ja weiß ich es gibt aber auch noch die narzisstische persönlichkeitsstörung und narzisstische neigung... und das ist ein bisschen anders ;) (hat aber parrallelen)

0

Also da musst du mit dir ehrlich sein und falls es wirklich der Fall ist und du solch eine Einstellung hast wurde ich zum Psychologen gehen weil dieser kann dem Ursprung finden und so helfen

DieNeigung 18.10.2012, 11:56

das ist in dir veranlagt da gibts leider keinen ursprung :/

0
bista 18.10.2012, 12:02
@DieNeigung

Doch...es gibt einen Ursprung. Meistens ist es die Beziehung zwischen mutter und Kind. Wenn du dich mal im Internet schlau machst(gibt es ganz viel darüber zu lesen) wirst du den Ursprung erkennen. Und ja man kann dagegen was machen. Du bist aber schon mal auf einem guten Weg denn du hast es erkannt.

0
DieNeigung 18.10.2012, 12:08
@bista

kannst du vllcht mal einen link teilen? hab nämlich noch nie was von einem ursprung gehört und mmich eigentlich informiert^^

0

Narzisstisch ? Hat das was mit Narzissen zu tun ?

DieNeigung 18.10.2012, 11:58

teilweise. narzissmus ist nach narziss benannt einer altgriechischen sagengestalt, die in sich selbst verliebt war. narzissen sind auch nach ihm benannt ;)

0

Ich leg lieber schonmal Hand an mein Trollspray ...

DieNeigung 18.10.2012, 12:03

ich leg schon mal meine hand an die Spamfliegenklatsche (leicht sarkastisch^^)

0

Was möchtest Du wissen?