Narzisstische Mutter lässt mich kein Auslandjahr machen, was tun?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Liebe Hannahfee,

leider verstehe ich dich viel zu gut. Ein Außenstehender kann sich nicht vorstellen was es heißt die Tochter (oder Kind) einer narzisstischen Mutter zu sein. Sie wollen alles kontrolieren und wir sind zu absoluten Gehorsam erzogen worden. Ohne Liebe aber mit vielen seelischen und emotionalen Misshandlungen.

Das du es ihr gesagt hast finde ich als normal, denn es kommen die alten Muster durch "du musst mir alles sagen sonst..." Drohungen und das Einschüchtern wirken immer noch, auch wenn wir erwachsen sind.

Was viele nicht wissen ist, dass solche Mütter ihre Kinder, wenn diese sich lösen (was bei dir auch der Fall gewesen wäre) stalken.

Da sie es dir nicht mehr verbieten kann, wäre es normal dass du dein Leben lebst. Bist du nach Ansicht deiner Therapeutin schon so weit? Wenn ja, dann verlasse sie und verschwende keinen Gedanken an sie.

Lies mal diese Seite www.narzissmus.org, da wirst du dich wieder erkennen und vllt. hilft sie dir auch.

Falls du noch Fragen hast, dann melde dich einfach bei mir. Ich kenne auch Selbsthilfegruppen oder Bücher über dieses Thema.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast es wirklich nicht leicht. Das tut mir sehr leid. Deine Psychologin hat auf jeden Fall recht. So schnell wie möglich raus von Dort. Zieh Dein Ding durch und mach den Auslandsaufenthalt. Setz Dich gegen Sie durch. Das ist ganz wichtig! Sonst wird sie ewig über Dich bestimmen. Ich weis von was ich rede. Du wirst richtig befreit sein, wenn Du dich mal durchsetzt👍🏻In der Schweiz suchen wir auch immer Au Pair😉Ich wünsche Dir alles Gute🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Hannahfee 28.02.2016, 11:10

Vielen Dank 👍🏼

0
Sorrisoo 28.02.2016, 11:13

Gerne🇨🇭

0

Hi,

und warum musst du ihr sagen wohin es geht? Das wäre das erste was ich verschweigen würde. Du musst ihr weder sagen, wohin du gehst solange du noch zuhause bist, bzw. wo du hingehst wenn du Aupair machst. Du weißt, dass deine Mutter krank ist, da sind Lügen durchaus ok, weil du dich damit selber schützt.

Gleich vorne weg, ich habe zuhause die selben Probleme, bin nun auch beim Psychologen und auch sie sagt, so schnell weg von zuhause wie es nur geht. Also ich kann dich da denke ich gut verstehen.

Das Erste was du nun lernen musst, ist dich abzunabeln, du musst deiner Mutter gar nichts sagen, du weißt doch wie sie reagiert, also warum erzählst du ihr solche Sachen? Dadruch hilfst du ihr ja nur, ihr Ziel zu verfolgen, dass du zuhause bei ihr bleibst. Und genau das soll ja nicht so sein. Erzähl ihr nichts mehr von deinem Aupair Jahr, lüg sie an, sag du bist bei einer Freundin, gehst spazieren, oder was auch immer.

Ich würde dir wirklich zu diesem Jahr raten, da du einfach mal wegkommst, ohne all zu viel Verantwortung zu haben. Du musst da auf die Kinder aufpassen, ja, aber das wars auch schon. Du musst dich nicht um Miete, Betriebskosten, etc. kümmern. Du kannst mal runterkommen und vor allem weg von deiner Mutter.

Geh bitte ein ganzes Jahr, da hast du dann wirklich Zeit die Sprache zu lernen, und wieder zu dir selbst zu finden. Rede mit der Dame der Agentur über die Kosten, die haben auch meist Tipps für die finanzierung.

Schau ob du nicht einen Minijob findest, kann auch nur Babysitten oder Nachhilfe sein. Zwar neben dem Abi stressig, aber da kannst du dir ja deine Zeit ganz alleine einteilen. Bzw. hast du noch andere Verwandte etc. die dir ev. etwas Geld leihen würden? Wie viel würde dich der Spaß denn so kosten?

Sag deiner Mutter nichts davon, mach dein Ding. Auch wenn du fix angenommen wurdest, und weißt wo es hingeht, sag ihr nichts. Das würde ich am Tag der Abreise machen, oder einen Tag davor. Da würde ich ihr aber auch sicher nicht sagen wo ich genau hingehe, ev. würde ich sogar ein ganz anderes Land nennen, damit sie mich nicht besuchen kommen kann. Wenn du ihr aber das Land sagen willst, würde ich eine Stadt nehmen die so weit weg von deiner ist, dass sie dich nicht findet. Du musst es ihr nicht sagen, deine Mutter ist krank, da ist es wichtig für dich, dich zu schützen.

Rede doch mal mit deiner Psychologin darüber, und schaut wie ihr das mit dem Aupair hinbekommt. Sie kann dir da sicher gute Tipps geben, um dein Ziel zu erreichen. Aber sag deiner Mutter nichts mehr davon.

Wenn es nichts wird mit dem Aupair Jahr jetzt gleich, zieh weg, weit weg, such dir einen Job oder  ein Studium und kümmere dich nur um dich selber. Auch da musst du deiner Mutter nicht sagen wo du genau wohnst, du musst lernen da hart zu sein.

Wenn du ihr immer alles sagst, wird sie natürlich auch immer alles versuchen um dir alles schlecht zu machen. Und solange es klappt, und sie sieht dass sie damit Erfolg hat, wird sie es nicht einsehen. Wird sie wohl nie, aber du kannst was für dich machen. Nabel dich ab, lass sie nicht mehr an dich ran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

DU bist 18, deine Mutter kann dich nicht dran hindern.

Einziges Problem: Sie könnte dich vor die Tür setzen, d.h. wenn du wieder kommst, hättest du kein Zuhause mehr.

Klär das im Verwandten/Freundeskreis ab, dass du da ggf aufschlagen kannst nach der Wiederkehr.

Ansonsten einfach für sich behalten, was du vorhast! Leg ihr, wenn du gehst, nen Brief hin. Koffer etc schon am Vortag zum Bahnhof ins Schliessfach bringen.

Als Kontaktadresse nur deine Whatsapp angeben, nicht die postalische Adresse! Und die Unterlagen über den Aufenthalt alle mitnehmen! Dann kann sie deinen Aufenthalt nicht so ohne weiteres raus finden. Du MUSST ihr gar nix sagen.

Damit würdest du sie zwingen, sich endlich mal mit ihrer Problematik zu beschäftigen...das hat doch auch für dich was gutes. Auch wenns die Holzhammer-Methode ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Tut mir leid das zu hören :/ ich hab selbst ein auslandsjahr gemacht und meine Mutter stand voll hinter mir.

Wenn du 18 bist brauchst du die Einwilligung deiner Mutter nicht, aber das mit dem Geld ist schon ein Problem. Hast du was gespart oder gibt es jemanden an den du dich wenden kannst? Wenn nicht kannst du immer noch versuchen, dich mit kleinen Jobs durchzuschlagen. Ich hoffe für dich, dass du es schaffst! Ein auslandsjahr ist echt eine der besten Erfahrungen die man machen kann.
Alles gute!

LG imakeyourday

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir einen Job in einer anderen Stadt und zieh aus. Dein Problem löst sich nicht mit Au- Pair.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 18 und damit kann dir deine Mutter das nicht verbieten. Ich würde dir raten eventuell den Kontakt zu deiner Mutter abzubrechen und Auszuziehen. Du kannst ja eventuell nach einem Nebenjob suchen und dir damit das Geld verdienen. Du musst deiner Mutter ja nicht verraten wo genau du dich aufhalten wirst. Wenn deiner Mutter was an dir liegt, wird sie begreifen das sie sich ändern muss.Ich wünsche dir viel Glück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn deine mutter so schlimm ist, kannst du mit dem jugendamt kontakt aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist 18 Jahre alt, du musst gar nichts mehr. Wenn es nicht dieses Jahr klappt, dann halt im nächsten.

Geh arbeiten und schneid endlich die Nabelschnur durch. DU musst da schon selbst rauskommen, dass kann dir niemand abnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SerenaEvans 28.02.2016, 11:06

Ich glaube das klammern kommt nicht nur von einer Seite. z.B. vom Termin hättest du ihr gar nichts sagen müssen.
Vielleicht willst du dich lösen, handelst aber nicht dementsprechend.

2
Hannahfee 28.02.2016, 11:10
@SerenaEvans

Vielen Dank für die Antwort.

ps: ich dachte mir, wenn ich ihr was von dem Termin erzähle kommt alles nicht so überraschend 

0
SerenaEvans 28.02.2016, 11:11
@Hannahfee

Du WEIßT doch, wie sie sich verhält, dann gib ihr nicht noch Nahrung. Du musst ihr gar nichts mehr sagen. Auch nicht wo du das Auslandsjahr machst. Verdien Geld, zieh aus und mach das Auslandsjahr alleine. Haben viele andere auch schon geschafft.

2
italomaus 22.03.2016, 12:14
@SerenaEvans

Opfer von Narzissten (Tochter einer Narzisstin) handeln immer so, wie du es tust. Denn sie sind von kleinauf dazu erzogen worden die Wahrheit zu sagen, sie durfen kein Geheimnis haben und dehalb machen sie das was sie gelernt haben. Zudem wollen die Opfer ihrer Mutter beweisen, dass sie was können und es geschafft haben um endlich die erhofte Anerkenneung zu bekommen.

Es ist ein Kreislauf, den man nicht so einfach durchbrechen kann.

0

Was möchtest Du wissen?