Narzisstische Eltern -bei welchem Therapeuten ist man am besten aufgehoben ?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich fasse mal ein bisschen zusammen. Du bist 22 Jahre alt und fühlst dich alleine und hast das Gefühl, dass sich deine Eltern nicht für dich interessieren. Da geht es schon los: Ist es ein Gefühl, dass es so sein könnte oder ist es tatsächlich so? Du bist dir "ziemlich sicher", dass deine Mutter narzisstische Tendenzen hat. Nun.... Tendenzen hat schnell jemand. Tendenzen zu haben und eine narzisstische Persönlichkeitsstörung bleiben dabei zwei Paar Schuhe. Dann redest du von narzisstischen Eltern, in deiner anderen Frage schließt du genau das aber bei deinem Vater aus. In einer wiederum anderen Frage geht es um "narzisstischen Missbrauch" dann wieder um egozentrische Eltern. Ich würde an deiner Stelle Abstand davon nehmen die Eltern zu pathologisieren und auf dich selbst konzentrieren. Wenn du einen Leidensdruck hast helfen weder Homöopathen, noch Chakrenmeditation noch sonst was für ein scharlatanischer Humbug sondern ein psychologischer Psychotherapeut. Wenn es doch nicht ganz so schlimm ist kannst du auch im Rahmen der Privatleistung bei einem Psychotherapeuten eine Lebensberatung in Anspruch nehmen. Die wird von der Krankenkasse nicht bezahlt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollen deine Eltern therapiert werden und wollen die das überhaupt oder brauchst du eine Therapie der Schäden, die deine Eltern durch ihren Narzissmus angerichtet haben und welcher Art sind diese Schäden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 45454kpo
01.07.2016, 19:42

ich möchte therapiert werden. Die Schäden kann ich selber nicht einschätzen ,weil ich nichts anderes kenne.

0

Was möchtest Du wissen?