Narkose bei magenspieglung und Amnesie blutarmut passiert da was?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Normalerweise erhälst Du bei einer Magenspiegelung eine Sedierung und keine komplette Narkose? Bei einer Magenspiegelung wird mit dem Endoskop die Speiseröhre, der Magen und ein Teil des Zwölffingerdarmes angeschaut. Dabei kann es in seltenen Fällen zu Verletzungen der Schleimhäute und in noch selteneren Fällen zur Verletzung der Organwände kommen. Aber mit den heute üblichen flexiblen Endoskopen kommt die Verletzung der Organwände nur noch äußerst selten vor, wenn überhaupt. Bei einer möglichen Probeentnahme aus der Magenschleimhaut hören die eventuelle Blutung nach kurzer Zeit von allein auf. Es besteht eigentlich bei einer Anämie keine erhöhten Risiken für Dich. Hier kannst Du auch noch einmal die ganze Geschichte noch eimal durch lesen:http://www.onmeda.de/behandlung/magenspiegelung-risiken-und-komplikationen-5890-5.html. Ich nehme seit Jahren Blutverdünner und es werden regelmäßige Magenspiegelungen durch geführt, ohne daß es je zu Komplikationen gekommen ist. Also ganz entspannt zur Spiegelung gehen! Ohne Angst, benötigst Du auch weniger Medikamente zur Sedierung. Gute Besserung und Viel Erfolg!

cano87 03.02.2015, 20:48

Danke schön ja guck mal bei mir ist es so ich habe letzte Woche auf arbeit gebrochen und seit dem tut mir mein Magen weh hab auch Tabletten bekommen für Magen Säure aber Ist noch nicht besser deswegen will ich selber ein Termin bei der Magen Spieglung machen ist das nötig?? Weil hab erst im März Termin und das dauert mir zu lange

0
BigLittle 03.02.2015, 22:05
@cano87

Du hast also einen Termin für eine Magenspiegelung bereits gemacht, aber der ist Dir zu weit in der Zukunft. Hast Du denn um die Spiegelung gebeten, oder hast Du den Termin von Deinem Arzt erhalten, weil er dies für angeraten hält? Du kannst Dich an Deine Krankenkasse wenden, die Dir bei der Beschleunigung der Terminvergabe bei einem Facharzt unterstützen können. Jedenfalls ist es bei meiner Krankenkasse der Knappschaft so. Aber wenn Du anhaltende Beschwerden hast, dann steht es Dir frei in die nächste Notaufnahme eines Krankenhauses zu gehen und dort Dich und Deine Beschwerden vorstellen. Gute Besserung!

0

Du meinst eine Anämie, Amnesie ist Gedächtnisverlust. Das musst Du dem Narkosearzt sagen, er schätzt dann das Risiko ab und gibt vielleicht ein anderes Narkosemittel.

Man kann eine Magenspiegelung auch sehr gut ohne Narkose machen, wenn du Befürchtungen hast. Man bekommt dann nur ein Betäubungsmittel gespritzt, bei welchem man nicht in tiefschlaf fällt, sonder döst und sich nachher nicht mehr daran erinnern kann. Ich habe das so machen lassen und außer einem rauen Hals war nichts unangenehm.

Aber: Bei jeder Vollnarkose gibt es vorher eine Blutuntersuchung und ein Gespräch in dem alles genau erörtert wird. Normalerweise ist Anämie aber kein großes Problem.

Normal hast du vorher ein Gespräch mit den Anästhesist und der fragt dich nach solchen Sachen und kann sich dann bei der Gabe des Anästhetikum darauf einstellen.

Wenn der Narkosearzt vorher über deine Krankheitsgeschichte aufgeklärt ist, dann kann er das so steuern dass dir natürlich nichts passiert. Ein Restrisiko bleibt natürlich trotzdem

Zumverzweifeln 03.02.2015, 09:30

Wenn keine Gewebeproben entnommen werden! Besprich das mit dem Arzt!

0
Erdwina 21.02.2015, 09:11

Eigentlich wird bei einer Magenspiegelung im Normalfall Schlafmittel gespritzt , man schläft und bekommt nichts mit, belastet den Körper/Kreislauf nicht so wie eine Narkose.

0

Was möchtest Du wissen?