Narkolepsie oder Epilepsie

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo. Also: Kataplexie ist ein akut, reseviblen Verlust des Muskeltonus -- Starre -man macht sich steif. Ist das Gegenteil von Katalepsie- Staarsucht - Gliederstarre.

Kataplexie da können einige Muskel oder die gesamte Skelettmuskulatur betreffen. Aber das Gesicht ist immer betroffen. Bei so einem Anfall verliert man das Bewusstsein nicht. Gefährlich ist das auch nicht, da nie Atem oder Schlundmuskulatur betroffen sind. Das Gefärhliche ist, dass der Betroffen stürzt durch den Tonus -Verkrampfung und kann sich dabei schwer verletzen. Kataplexie tritt meist im Affekt, überraschend auf durch Lachen, Erschrecken, Freude und anderes. Der Muskeltonus ist maximal erhöht. Sie kommt auch bei Schizophrenie auf, aber meist durch Enzephalitis -Meningitis ist eien Entzündung des Gehirns. Das Gegenteil von Katalepsie. Bedeutet, das ist ein Hauptzeichen von 4 die für die Narkolepsie verantwortlich ist.

Narkolepsie ist wenn jemanden plötzlich einschläft - der Sekundenschlaf, was beim Auto fahren gfährlich werden kann. Die Betroffenen bemerken es oft nicht weil es sich nur um einige Sekunden handelt. Auch Beobachter bekommen das selten mit. Besteht ein Verdacht, kann man das in einem Schlaflabor untersuchen lassen.

Epilepsie sind Krampfanfälle bedingt durch das Gehirn. Die Hemmschweller wird erniedrich und so ensteht ein Anfall. Der bekannteste ist der Grand - Mal Anfall wobei der Körper zuckt, man umkippt, Zungenbiss haben kann, einnässen kommt auch vor. Der Kranke schläft nach so einen Anfall.

Es gibt kleinere Formen der Epi, wie bei Kindern die Absence, wobei die Kinder völlig Bewusstlos sind für wenige Sekunden bis zu einer Minute. Ber erwachsenen nennt man es ähnlich - partielle Anfälle, wobei das Bewusstsein nur eingeschränkt ist, man aber trotzdem stürzen kannn.

Epielepsie kann man nicht mit Kataplesie oder Nakolespie vergleichen.

Das sind 3 verschiedene Krankheitsbilder. Aber alle 3 Formen behandelt der Neurologe oder Psychiarter, da eben bei der Kataplexie tatsächlich eine Schizophrenie dahinter stecken kann oder andere Psychosen. Ist es so wird es Katalepsie genannt, was wieder zu der Nakolepsie passt zuminedest in einem Punkt, das plötzliche Einschlafen. Ich hoffe du verstehst das so. LG:

Tammy

Danke. Ich glaube, das sind leichte Krampfanfälle, weil sie ja nicht bei Bewusstsein ist, wie das bei Kataplexien ist. Es geht auch nicht um ein Kind, sondern um eine Erwachsene.Sie ist auch immer müde und trotzdem gleichzeitig hibbelig. Und leider kann man sie nicht zwingen, zu Ärzten zu gehen.

0
@svetta

Hallo- Ja, zwingen kann man sie nicht das stimmt. Aber vielelicht kannst du sie gut zureden, dass alle Untersuchungen doch nur zur ihrem Besten sind. Denn auch wenn es kleine Anfälle sind, sollte das mit medikamenten eingestellt werden, falls sie nichts einimmt. So kann sie jedenfalls davon erlöst werden und normal leben.

Die Müdigkeit und das hibbelige, kann auch von den Anfällen herkommen. Fast alle Epilepiker sind nach Anfällen sehr müde und anschließende sehr hibbelig, weil noch eine Anfallsbereitschaft oder stärker EEG Veränderungen zu sehen wären. Sie kommt dann nicht zur Ruhe.

Das wäre bei Epi normal. Wenn es denn eine ist. Da sie erwachsen sind handelt es sich wahrscheinlich um partielle oder fokal komplexe Anfälle. Sicher, sie muss es entscheiden, ob sie zum Neurologen geht. Aber sage ihr, dass es um ihre Gesundheit geht, und mit Hilfe normal leben kann.

Ohne Medis, kann sich das Ganze sehr verschlimmern, bis hin zum Pflegefall und das halte ihr vor Augen. Ist es keine Epi, und sie ist doch bereit zum Arzt zu gehen, wird man heraus finden was ise denn nun hat und sie dementsprechend behandeln. Mehr als Zureden kannst du nicht. Sage ihr auch, dass sie sich bei Stürzen schwer verletzen kann, und sollte sie mal alleien zu Hause sein, kann es auch lebensgefährlich werden. Vielleicht hift das, dass sie einsichtig wird. Viel Glück: Tammy

0

Kataplexie: Fachausdruck für den emotionsbedingt (Freude, Lachen, Scham, Begeisterung, Ärger, Erregung oder Schreck) auftretenden kurzzeitigen Verlust des Muskeltonus.

Narkolepsie: plötzliches einschlafen

epilepsie ist mit krampfanfällen gleichzusetzen

Beit Kataplexien ist aber voll bei Bewusstsein, obwohl man hinfällt, sieht zwar nach Ohnmacht aus, ist es aber nicht.

0

Hier die Antwort für Nakolepsie.:e.wikipedia.org/wiki/Narkolepsie

Bei Epilepsie müsst du mal Googeln. Ich kann dir nicht noch einen Link senden!

Googeln kann ich selber. Da ist aber keine Antwort auf meine Frage.Kenne nur jemanden, der hat bei einem Arzt den Versacht auf Narkolepsie bekommen, beim anderen den Verdacht auf Epilepsie. Die Symptomatik mit dem plötzlichen Hinfallen ist nun mal ähnlich. Aussedem gibt es auch noch den Versacht auf ADS

0
@svetta

Handelt es sich um ein KInd? Denn ADS ist ja was völlig anderes. Übermütig, spielt gerne den Klassennclown oder überhaupt bei Älteren eben , dass er immer was tut um Aufmerksamkeit zu bekommen, wie etwss Kaputt machen. Sie haben Konzentrationsstörungen, und können sich nicht lange an einer Aufgabe festhalten., sind nervös, hibbelig und haben vorallem Schlafstörungen.

Aber sie zittern nicht, was aber aus deine Frage auch nicht hervorgeht. Soetwas würde aber dem lehrer auffallen, der so ein Kind immer den Unterricht stört und schlechte Noten schreibt. Abe rveilleicht hat meien Antwort oben ja etwas geholfen. LG: Tammy

0

Was möchtest Du wissen?