Narbe im Schädel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde mich jetzt erstmal nicht verrückt machen, der Arzt kann ja schlecht in den Schädel schauen. Deine Freundin soll sich eine Überweisung zum Schädel-Röntgen und zum Schädel-MRT geben lassen, dann weiß man Genaueres und Ihr müsst Euch nicht unnötig Gedanken machen. Wie schwer war denn die Gehirnerschütterung - das wird in 3 Schweregrade eingeteilt. War sie damals im Krankenhaus? In nachstehendem Artikel, der wirklich mehr als ausführlich ist, was Folgeschäden angeht, ist nichts Deratiges als Komplikation aufgeführt. Alles Gute. lg Lilo

http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/erkrankungen/schaedel-hirn-trauma/auswirkungen-und-folgeschaeden/

Gute Besserung für Deine Freundin. lg Lilo

Solte sich beim Röntgen und beim MRT nichts ergeben - was ich für Deine Freundin hoffen möchte - und sie weiterhin so starke Kopfschmerzen hat, würde ich an ihrer Stelle zu einem Osteopathen gehen. Hier ein Beispiel aus der Praxis eines Osteopathen in Heidelberg; die findet man inzwischen allerdings in fast jedem größeren Ort

http://www.osteopathie-ulbrich-heidelberg.de/Anwendungsgebiete-4.html

0

Was eine Narbe im Schädel sein soll, kann ich Dir leider nicht sagen, habe ich auch noch nicht gehört. Falsch ist es aber nicht, wenn vorsichtshalber ein Schädel-CT gemacht wird.

Was möchtest Du wissen?