Narbe am Kopf verursacht kopfschmerzen ist das möglich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was genau das Problem ist, kann dir per Ferndiagnose leider niemand sagen. Und selbst wenn, dann könntest du alleine nichts dagegen tun außer Unmengen an Schmerztabletten einzuschmeißen. Und das ist die denkbar schlechteste Lösung.

Ich kann verstehen, wenn du deinem Arzt nicht mehr vertraust. Such dir einen neuen. Hör dich im Bekanntenkreis um oder suche nach Bewertungen im Internet. Aber auf alle Fälle solltest du zu einem Arzt. Nur der kann in deinen Kopf schauen um herauszufinden, was los ist. Mit ständigen Kopfschmerzen nach einer Verletzung ist nicht zu spaßen.

ja danke viel mals für deine antwort, als ich meinen unfall hatte war ich ja danach im krankenhaus wie ja schon so oft, aber bei mir wurde bisher nie genau geschaut es hiess immer und immer wieder es ist nicht so schlimm, aber ich weiss dass es ales anderes wie lustig ist und dass alles schlimmer war als von den ärzten diagnotiziet, was heisst hier diagnostiziert, niemand hat mir irgend etwas gesagt, es hiess immer das wird schon wieder ist nich so schlimm, auch als ich mit einigen organen probleme bekam, zuwenig sauerstoff im blut hate eine herz problem vorhanden war das auf "nichts" zurück zu führen war also durfte ich nach hause als "gesunde" mensch der wegen "nichts" im krankenhaus oder beim arzt war und mit "nichts" nach hause ging. aber ja das ist eine lange geschichte deshalb ziehe ich fürs erste mal eine schlussstrich__________. :-)

0
@sawi94

Das kenne ich. Man wird als Patient schnell abgespeist mit ungenauen Aussagen. Viele Ärzte gehen davon aus, dass es einen sowieso nicht so genau interessiert oder man es nicht verstehen würde. Manchen ist es sicherlich auch egal. Andere sind einfach nur gestresst. Im Grunde ist es auch egal, woran es liegt. Wenn du eine klare Aussage haben willst, dann bohre nach bis du sie bekommst. Fordere eine Diagnose. Wenn alles Möglichkeiten erschöpft sind, kann man nichts machen, aber ich bezweifle, dass das bei dir der Fall ist. Du hast Beschwerden und dafür muss eine Lösung gefunden werden. Also bleib dran und lass dich nicht abschütteln.

Und vielen Dank fürs Sternchen. =)

0

ich habe ein ähnliches Problem und war auch deswegen schon bei sämtlichen Ärtzen. bei mir wurde innerlich alles ausgeschlossen, sprich ich war in der Röhre und da war nichts auffälliges zu erkennen. daraufhin meinte mein Hausarzt, dass es wohl daher kommen würde, dass Nervenstränge sich zusammen ziehen würden, da es immer so ein ziehen an der Narbe war und hat mir dagegen erstmal 2-3mal alle 2-3 Wochen eine Spritze gegeben mit einem Stoff, der das entspannen soll. danach war das ziehen weg, allerdings hatte ich trotzdem noch Kopfschmerzen und ein Druck im Kopf immer ausgehend von der Narbe. Mein Arzt meinte damals, dass es vom Stress kommen könnte und meinte ich sollte regelmäßig Magnesium ( Schüsslersalze) nehmen und Yoga oder andere Entspannungsübungen machen und wenn die Schmerzen Akkut werden, dann zu einer Schmerztablette greifen.

also ich habe mehr oder weniger dasselbe Problem und auch bei mir meinte der Arzt, dass sich Nervenstränge zusammen ziehen und dies Schmerzen verursacht. mir wurde damals dann was eingespritzt, dass sich diese wieder lösen und danach wurde es besser, allerdings sind die Schmerzen nicht komplett verschwunden. die restlichen Schmerzen meinte der Arzt würden vom Stress kommen und ich sollte wenn es Akut wäre erstmal eine Hand voll Magnesium (Schüsslersalze) nehmen oder wenn es ganz schlimm wäre und ich mich gar nicht mehr Konzentrieren könnte auch Schmerztabletten (600mg Ibuprofen).

Muskelzittern, ständig Müde und Stiche im ganzen Körper?

Hallo Leute,

mir geht es schon seit Monaten nicht mehr so gut.

Ich bin fast dauerhaft müde, habe Muskelzuckungen z.B. am Auge oder am Kopf, habe Kopfschmerzen und oftmals auch Stiche in der linken Brust.

Die Stiche in der Brust sind ärztlich abgeklärt und sollten nichts mit dem Herzens zu tun haben. Kommt anscheinend alles vom Rücken oder sollen psychische Probleme sein.

Was ist nur mit mir los und was könnt ihr mit empfehlen?

...zur Frage

Warum habe ich starke Kopfschmerzen bei Bewegung, und was kann ich dagegen tun?

ich habe öfters mal kopfschmerzen,die besonders stark werden,wenn ich mich bewege(gehen,treppen steigen usw). die schmerzen sind mittelstark bis stark und es fühlt sich manchmal so an,als ob mein kopf gleich explodiert oder als ob ich fast vor schmerzen einfach umfalle. was ist das und was kann ich dagegen tun?

...zur Frage

Blitzartige Stiche im Kopf, Kopfschmerzen, dauerhaft müde und gestresst?

Hallo Leute,

ich habe hier schon viele Fragen bezüglich meiner Gesundheit gestellt und ich glaube ich werde langsam verrkückt...

Ich bin 23 Jahre alt, wiege 95kg, mache etwas Sport (2x die Woche Fitness-Studio) und schlafe 6-7 Stunden pro Nacht.

Seit knapp 2-3 Wochen habe ich immer wieder diese Kopfschmerzen / Stiche im Kopf. Die Stiche treten an unterschiedlichen Stellen auf z.B. links oder rechts über der Schläfe, im Hinterkopf oder in der Stirn.

Oftmals auch direkt nach dem Aufstehen, wenn ich den Kopf bewege bzw. der Nacken nicht komplett grade ist. Die Stiche treten aber auch im Büro im Sitzen auf.

Ich war auch schon beim Orthopäden und der hat eine Muskelmessung im Nacken gemacht, konnte aber keine Verspannungen feststellen.

Hat jemand einen Tipp?

...zur Frage

Bei uns im Betrieb ist Helmpflicht. Den Helm bekommen wir vom Arbeitgeber. Bei gebückter Arbeitshaltung fällt mir der Helm immer vom Kopf. Was tun?

Helm hat keine Halsschlaufe. Neulich beim Silobeladen ist mir der Helm vom Kopf gefallen und einige Meter in die Tiefe gefallen und hätte unten fast einen Kollegen getroffen. Der Helm stört bei der Arbeit. Hat keine Schlaufe aus Sicherheitsgründen.

...zur Frage

Kopfstiche nach Fahrradunfall?

Guten Morgen, hatte am Samstag einen Fahrradunfall, bin teils auch auf den Kopf gefallen (mit Helm). War dann am Sonntag wegen Kopfschmerzen beim Arzt, der hat mich nur befragt und an meinem Kopf gehämmert und meinte letztendlich, dass er eine Gehirnerschütterung so gut wie ausschließen kann, nun habe ich aber immernoch kopfstiche die ab und zu auftreten, im Gegensatz zu den vergangenen Tagen sind die Schmerzen aber schon besser geworden. Mein Kopf wurde nicht geröntgt oderso. Ist es normal dass ich noch ab und zu diese kopfstiche habe (Hinterkopf, links)? Bzw. Wann sollten sie weg sein? Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?