Narbarschaftsstreit wegen Kinderlärm

8 Antworten

Da hat es doch vor kurzem noch ne Gesetzesänderüng gegeben, weil ältere Leute sich über den Lärm eines Kinderspielplatzes beschwert hatten. Deine Nachbarn sollen doch mal die Polizei rufen, dann wird ihnen schnell klar, dass sie absolut no Chance haben gegen spielende Kinder. Ist wohl der einzige Lärm, gegen den man nix machen kann und mit Recht. Leider ist vielen nicht mehr bewusst, dass auch sie mal Kind waren.

Kinderlärm gilt nicht als Lärm und muss auch in dicht besiedelten Wohngebieten hin genommen werden. Deine Nachbarn haben also keine Chance. Schade, und schlimm, dass ihr trotzdem so angegriffen werdet. Ich würde mir das verbieten und vielleicht selbst mal bei der Polizei nachfragen. Die kommen bestimmt mal bei deinen Nachbarn vorbei und klären sie auf!

Kinderlärm außerhalb der Ruhezeiten ist hinzunehmen, da können die Nachbarn gar nichts tun. Wenn sie glauben, das berechtigt sie zu einer Mietminderung, wird ihnen der Vermieter schon die passende Antwort dazu geben. Verbale Angriffe und Beleidígungen müsst ihr nicht hinnehmen, immer sofort Anzeige erstatten. Ihr könntet euch auch einmal von einem Anwalt beraten lassen, der denen ein entsprechendes Schreiben zuschickt, vielleicht begreifen sie es dann.

Das ist genau wie beim bellen von Hunden. Das kann man denen auch nicht verbieten oder? Da die Ruhezeiten hier nicht betroffen sind können die Nachbarn überhaupt nichts machen. Ich für meinen Teil würde sogar noch Schulfreunde der Kinder zum Spielen einladen. Im Endeffekt dürfen die Kinder ja auch dort spielen weil dort Spielgeräte vorhanden sind. Dann müssen sich die Nachbarn eine Wohnung ohne Spielplatz suchen.

Zu den Nachbarn... Ich würde die Polizei benachrichten und bekannt geben das ich angst um meine Kinder habe und das die Polizei mit den Nachbarn reden möchte. Falls dann wirklich mal was passiert kennt die Polizei denn Fall schon und das Gesetz ist auf deiner Seite.

Im letzten Jahr habe ich eine der beiden schon angezeigt wegen Beleidigung,da sie meine Kinder und mich als Flodder bezeichnete und auch anderes auf ads ich hier nicht näher eingehen möcht^^. Dies scheint sie aber schon vergessen zu haben. Nur will ich auch nicht mit aller Gewalt mein Recht durchsetzen und erwarte auch von anderen Rücksichtnahme, so wie ich es auch ausübe. Aber ich bin langsam nervlich fertig und habe Bedenken das dies ganze Verhalten meinen Kinder nicht gerade zuträglich sein könnte. Vor allem weil diese Damen das immer schön vor den Kindern machen . Man denkt schon an Umziehen...aber warum müssen wir denn umziehen, wenn wir hier schon länger wohnen und uns auch sonst hier sehr wohl fühlen? Trotzdem einen ganz lieben Dank an alle die sich hier geäußert haben oder dies auch noch tun werden. Sonnige Grüe aus Berlin von Heike

0

Außerhalb der Ruhezeiten......... Kinderlärm muß hingenommen werden und berechtigt deine Nachbarn noch lange nicht zur Mietminderung oder Beschwerde beim Vermieter wegen dem Kinderlärm.

Was möchtest Du wissen?