Napoleons Krönung - warum?

1 Antwort

Am Ende der Revolution waren ganz viele Menschen der vielen Auseinandersetzungen, in denen immer wieder irgendjemandes Blut floss, müde. Sie waren von Revolution einfach erschöpft. Diese Erschöpfung ging ausnahmsweise mal durch alle sozialen Klassen.

Dass die Unterschicht zu einer zentralen, absoluten Monarchie steht, ist übrigens nicht so ungewöhnlich, sondern oft so gewesen. Schon im 17. Jahrhundert hatten sich Unterschichten auf die Seite der Monarchie gestellt, als der Adel in der sog. "Fronde" gegen das Königtum rebellierte.

Da der direkte Ausbeuter des Volkes erst mal der Adel war, den an den musste das Volk seine Abgaben zahlen, versprachen die einfachen Leute sich von einem starken Adel nichts Gutes.

In Napoleons System gab es sowieso keinen Adel und somit auch keinen Grund, mit ihm einen solchen zu fürchten. Als Napoleon die Macht an sich riss (1799) war eher die Angst weit verbreitet, dass die Bourbonen-König zurück kommen würden, und mit ihnen natürlich der geflohene Adel. Dann wäre mit allen Errungenschaften der Revolution Schluss gewesen und viele fürchteten gar, dass die Justiz ihre Verwicklungen in Plünderungen oder Ermordung irgendwelcher Adeligen untersuchen würde!

Es gab mehrere Mitglieder des Direktoriums, die in Verdacht standen, mit dem König zu "konspirieren". Eine nicht unberechtigte Befürchtung, denn das Direktorium war schon wieder eine sehr konservative Regierung, die mit dem Königtum durchaus sympathisierte.

Napoleon galt als ehemaliger Jakobiner und war bei den Fürsten verhasst und darüber hinaus als extrem machtgierig bekannt. Niemand nahm an, dass er die Regierung nur beginnen würde, um sie dann an die Bourbonen zu übergeben.

Wenn mit ihm auch viel absolutistische Macht zurück kam, so konnte man doch wenigstens sicher sein, dass er sie für sich behalten und ganz bestimmt an keinen Bourbonen zurück geben würde!

Als General stand er zudem für Ruhe und Ordnung und ein Ende der ewigen Umstürze und Putsche und der Herrschaft der Guillotine in immer wieder folgenden Prozessen der neuen gegen die alten Herrscher.

Napoleon selbst nannte sich ja dann den Vollstrecker und Vollender der Revolution, um den Leuten diese Sicherheit zu vermitteln, die sie bei ihnm suchten.

Was möchtest Du wissen?