Namensfindung für Kleingewerbe? Was ist rechtlich möglich? Pseudonym?

1 Antwort

klar, wenn es rechtlich nicht geschützt, also von einem anderen Betrieb genutzt wird. Danach solltest du googlen, ob es den Namen schon gibt. Du kannst mit Phantasienamen, Klarnamen und Abkürzungen firmieren. Wobei es ECCON schon gibt! Schau mal nach.

Danke! ECCON war ja nur ein Beispiel... Ich hatte irgendwie die Vermutung dass bei einem Kleingewerbe der Firmenname sein Vor- und Nachname sein sollte??

0
@paul996

Dein Vor- und Zuname sollte trotz Phantasienamen mit dabei sein. Das kann man dir aber auch ausdrücklich bei der Behörde erklären.

Quasi so: Unternehmensbezeichnung ( Fantasie) Inhaber Peter Müller

0

Gibt es auch gute Beamer für max. 1000€ zu kaufen?

Hallo,

ich möchte zum Filme gucken einen neuen Beamer kaufen, allerdings kenne ich mich mit so Techniksachen gar nicht aus.

Es wäre natürlich schon cool wenn der Beamer halbwegs gut wäre, aber ich möchte eben nicht mehr als 1000€ ausgeben (wenns geht). Ich habe einen Blu-Ray Player von Oppo und da möchte ich dann nicht das die Bildqualität nur wegen eines schlechten Beamers "leidet".

Gibts da was gutes?

Ich war schon in einem Elektronikshop, der Berater dort meinte der Optoma HD28DSE wäre sehr gut und würde knapp 900€ kosten, allerdings bin ich mir bei solchen Beratungen immer unsicher ob die mir nicht irgendwas andrehen wollen und mich dann über den Tisch ziehen weil sie mir Müll verkaufen :-D

Kann mir jemand helfen? Danke schonmal im vorraus :-)

lg

...zur Frage

muss ich meinem alten Arbeitgeber den Namen meines Neuen nennen?

Hallo !

aktuell habe ich 3 Monate Kündigungsfrist lt. meinem Vertrag. Ich weiss jedoch dass man, wenn man zur Konkurrenz wechselt, diese drei Monate frei gestellt wird.

Ich habe zwar noch keine neue Stelle, aber meine Frage wäre wie folgt, wenn ich kündige wird mich mein Arbeitgeber fragen ob ich zu einem Konkurrenten wechsle oder nicht.

Ist es rechtlich zulässig zu sagen "Ja ich gehe zur Konkurrenz" obwohl dies nicht zutrifft? Ich würde keinen Firmennamen nennen sondern lediglich sagen es ist ein Konkurrent von uns, womit ich drei Monate freigestellt wäre.

Wenn jedoch im Nachhinein rauskommt dass ich nicht zur Konkurrenz gewechselt habe, kann ich rechtlich dafür belang werden? (In meinem Vertrag ist diesbezüglich nichts geregelt.

Danke schon mal vorab!

...zur Frage

"Transformers" - Font - kostenlos und frei verwendbar?

Hi, hab diese Schrift gefunden:

http://www.dafont.com/transformers-movie.font?text=SEP

Dort steht als Lizenz lediglich "Free".

  1. Was bedeutet Free? Das man es für alles verwenden darf, muss man den Urheber nennen und/oder sind z.B. kommerzielle Sachen erlaubt?

  2. Dort steht, dass es die original Transformers Font ist. Ist die nicht eigentlich rechtlich geschützt? Ich glaube kaum, dass die sowas frei verfügbar machen

Danke schon mal

LG

...zur Frage

Gründung Firma mit "engineering" im Firmennamen, ohne Ingenieurstitel?

Ich bin Dipl Inf. aber tollerweise bekommt man da trotz technischer Uni das "Ing." nicht dazu. Ich würde nun ganz gern meine neue Firma "Sonstwas"-Engineering UG nennen. In dem Umfeld in dem ich mich bewege, auch betrieben durch den etwas freieren Gebrauch des Wortes "Engineering" aus dem englischen Sprachraum, wird der Begriff praktisch überall und für alles mögliche verwendet. International würde er zu meiner Tätigkeit passen wie ein Handschuh. Einerseits ist Deutschland "Ingenieur" als Berufsbezeichnung geschützt, auch ein Ingenieurbüro dürfte ich nicht auf machen und Engineer ist nun mal die direkte Übersetzung. Andererseits gibt es auch eingedeutschte Berufsbezeichnungen die "Engineering" beinhalten, aber keine Ingenieursberufe sind und keine entsprechenden Titel erfordern.

Kann mir hier jemand einen Tipp geben, wie das rechtlich aussieht?

...zur Frage

Kann man sich Wörter rechtlich schützen lassen / als Marke oder "Patent" eintragen?

Kann man sich ein einfaches zusammengesetztes Wort schützen lassen, wenn es nicht zwingend mit einer Ware/Produkt/etwas anderweitig Kommerziellem zusammenhängt?

Ich nehme als passende Beispiele "Hasskasper", "Kasperpop" (von Rene Marik, der Berliner mit den Puppen) — es handelt sich nicht um diese genannten Begriffe sondern ein anderes zusammengesetztes Wort.

Unter welchen Bedingungen kann man sich so etwas eintragen oder schützen lassen, wenn es bereits frei grassiert im Internet und momentan etwas häufiger auftaucht?

Eine Bekannte hat vor, dies zu tun und ich fürchte, sie spinnt, wenn auch auf sehr sympathische Art und Weise.

...zur Frage

Gewerbeschein für Promotion-Jobs?!

Hallo liebe "Gutefrage-Community",

ich bin Azubi (19) und werde nach meiner Ausbildung (2013) wahrscheinlich auch noch studieren. Als Nebenverdienst an Wochenenden würde ich gerne Promo-Jobs machen. Die Webseite www.promotionbasis.de ist mir dazu empfohlen worden. Jetzt ist das ja so, dass ich für solche Jobs einen Gewerbeschein brauche bzw. ein Kleingewerbe beim Amt anmelden muss. Folgende Fragen habe ich dazu:

  • Was bedeutet das steuerlich für mich? Muss ich meine Einnahmen versteuern?
  • Wie schreibe ich korrekte Rechnungen?
  • Welche Gefahren lauern dabei?
  • Was muss ich als Inhaber eines Kleingewerbes bürokratisch beachten (Buchführung etc.)
  • (Ab wann) verliere ich Kindergeld bzw. Bafög-Anspruch?
  • Wie ist das mit der Krankenkasse, muss ich mich dann privat versichern?

Ihr seht ich habe viele Fragen, und eigentlich nochmehr. Ich muss ja jedes Jahr auch eine Stuererklärung zu meinen Einkünften und Ausgaben machen usw. Es wäre toll, wenn ihr mir ein wenig Hilfestellung bei meinem Vorhaben geben könnt, bzw. ein paar Tips für mich in petto habt, damit das alles einwandfrei und rechtlich korrekt für mich abläuft.

Lieben Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?