Namensdiebstahl?

Das Ergebnis basiert auf 23 Abstimmungen

Ich würde das auch nicht in Ordnung finden! 39%
Ich würde das als Kompliment verstehen! 21%
anderes: 17%
Was ist das Problem? 17%
Schön finde ich es auch nicht-aber eine freundschaft ist um einiges wichtiger! 4%

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich würde das auch nicht in Ordnung finden!

Wenn man den Namen irgendwo aufgeschnappt hat - ok, selbstverständlich. Aber im Freundes- und Bekanntenkreis finde ich das nicht gut. Die werdende Mutter sollte mal lieber selbst ihren Grips anstrengen.

anderes:

Was heißt denn selten? Ich habe von nem Fall gehört, da riefen die Eltern "Iffes". Als ein anderer Vater nochmal nachfragte, war klar, dass er sich nicht verhört hatte. Als er die dann bat, den Namen mal aufzuschreiben, kam heraus, dass das Kind "Yves" hieß. Ist schon großer Mist, wenn man nicht weis, wie ein Name ausgesprochen wird. Also bitte gebt euren Kindern vernünftige Namen.

anderes:

Vornamen sind kein Eigentum, kann jeder nutzen. Es ist ja nicht davon auszugehen, dass die Kinder später auch beste Freunde werden.

Mein 14 jährige freundin willl mit mir schlafen?

Hallo Leute

Ich bin grade 12 und habe seit 3 monaten eine 14 jährige freundin! sie willl mit mir schlafen!" darf mann das ? bitte um antwort

...zur Frage

Kann ARGE unangemeldete Konten einsehen?

Wenn ein Kind, dessen Eltern Hartz 4 beziehen, unangemeldet einen Minijob hat, kann dies ja beim Datenabgleich der ARGE auffallen. Doch wenn das Kind den Lohn auf sein eigenes Konto überwiesen bekommt, und dieses Konto ebenfalls nicht gemeldet ist?

Ich weiß, dass abgefragt werden kann, ob es verschwiegene Konten auf Namen des Hartz 4-Empfängers gibt. Doch prüfen sie auch, ob Konten auf Namen des Kindes bestehen?

...zur Frage

Kind,Drogen und das Jugendamt! Was ist zu erwarten?

Hallo ihr lieben !

Ich hoffe mir kann jemand helfen! Bei meiner besten Freundin war vor ca 2 Monat das Jugendamt weil sie ihr ihr Freund regelmäßig Kiffen Die beiden haben das dann auch zugegeben und das Jugendamt hat ihre Hilfe angeboten! Trotz das sie es zugegeben haben das sie beide Konsumieren wurde ein Drogentest angesetzt!

Dieser war gestern ! also 2Monat nach dem das Jugendamt das erste mal da war!

Die beiden haben aber bis Gestern noch Drogen genommen ! Sprich der Drogentest wird auf Canabisanschlagen!

Ich denke aber das das Jugendamt sagen wird, das die doch jetzt in dem Monat zuvor hätten aufhören können so das der Test nun negativ ausgefallen wäre! Und der Positivetest jetzt ein großer Minuspunkt beim JA sein wird...weil ich denke das Amt hat nicht umsonst den Test erst so spät angesetzt oder ???

Abgesehn davon glaubt meine Freundin selbst wenn sie jetzt nicht aufhören würden , gäbe es sogar ein Programm vom Jugendamt wo Eltern lernen sollen mit Kind und Drogenkonsum klar zu kommen?

UND laut meiner Freundin hätte das Jugendamt auch wohl gesagt " Wenn wir jedem da Kind wegnehmen würden der Kifft dann müssten wir 90 % die Kinderweg nehmen, also machen sie sich keine Panik" -.-*

Bitte nicht falsch verstehen ich bin absolut gegen den Drogenkosum grade wenn man ein Kind hat, leider kann ich es ihnen nicht verbieten oder sie dazu zwingen es sein zulassen, aber sie kennen meine Meinung das das absolut verantwortungslos ist wenn man ein Kind hat !!

Jemand Ahnung oder Erfahrungen?

Bitte nicht schreiben " So leuten sollte man das Kind weggnehmen" oder sowas

Ich möchte realistische Antworten haben am besten von jemanden der beim Jugendamt arbeitet oder ähnliche Fälle kennt und berichten kann was passieren kann in ihrem Fall

Danke schon mal

Das Kind ist 2 Jahre alt !
Meine Freundin ist 24 und Ihr Freund 28

...zur Frage

Probleme...Kindsvater will alle Rechte...HELP!?

Hallo, sorry, dass ich mich hier so auskotzen muss, aber es ist grade ganz schlimm. Ich werde im Mai Mami und werde , was ich denke, das alleinige Sorgerecht bekommen und alleinerziehend sein. Der Kindsvater wohnt derzeit 100 km von mir entfernt (bin weggezogen von ihm, in meine alte Heimat, habe eine eigene Wohnung). Doch er hat weder Job noch eine eigene Wohnung.

Nun will er mir verbieten, dass ich stille, wenn das Baby da ist und er will den Namen bestimmen. Er will, dass das Kind einen super außergewöhnlichen Namen hat, na toll, dass möchte ich nicht, wie soll das Kind später mit einem bescheuerten Namen leben...

Er möchte auch, dass ich ihm täglich schreibe per WhatsApp wie es dem Baby geht (im Bauch), er nervt mich, ich habe geschrieben, ich blockiere ihn. Darauf meinte er, wenn ich das mache, dann wird er mich immer besuchen kommen, um zu schauen, wie es dem Babybauch geht... Das möchte ich nicht, bin ich wirklich verpflichtet ihm zu sagen, wie es dem Baby geht? Ich muss ihm ja nicht aufmachen... Ich habe gesagt, wenn er mich belästigt und vor meiner Tür immer steht rufe ich die Polizei.

Und des weiteren, war er schon mal im Knast in seiner Vergangenheit und war auch im Besitz von Marihuana letztes Jahr von der Polizei mit mehreren Gramm erwischt worden...also er ist bei der Polizei schon bekannt, wegen mehreren Sachen!

Er droht mir, dass er das alleinige Sorgerecht beantragt und ich dann das Baby bei ihm besuchen kann...

Am besten ich lass ihn einfach nicht in die Geburtsurkunde eintragen oder? Er denkt echt, er könnte sich alle Rechte nehmen...

Bitte helft mir... welche Rechte stehen mir zu?

...zur Frage

Freundin hat Baby verloren ... will Kind begraben

Darf man Fehlgeburten in einem großen Blumentopf vergraben und sich ein eigenes Grab machen, indem man noch einen Baum drauf pflanzt??

oder MUSS man ein Sternenkindergrab bzw Engelsgrab auf einem Friedhof nehmen?

Oder darf man diese auch im eigenen Garten begraben?

Diese vll absurde oder perverse Frage ging mir grade durch den Kopf ....

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?