Namensänderung (Österreich), ist der Familienname änderbar?

1 Antwort

Ja ich denke schon, dass das möglich ist :)

Konsulat hat nach über 40 Jahren einfach Familienname geändert!

Hallo,

kann uns jemand weiterhelfen?

Meine Mutter lebt seit 1971 in Frankfurt am Main, ist voll integriert und ist seit 1988 von meinen Vater geschieden! Mein Vater verstarb in 1994!

Seither trug meine Mutter seinen Familiennamen, nicht zu letzt wegen uns Kindern! Wir Kinder sind Deutsche Staatsbürger! Der Familienname meines Vaters ist türkisch, klingt aber deutsch!

Meiner Mutter wurde bei der letzten Reisepassverlängerung plötzlich mitgeteilt, dass Sie ihren Ehenamen ablegen müsse und ihren Mädchennamen annehmen muss! Meine Mutter hat ihren Ehenamen über 40 Jahre getragen! Sicher kann man sich vorstellen, dass sie diesen Namen zu ihrem eigen gemacht hat und sich voll und ganz mit ihm identifiziert!

Sie wurde ohne jegliche rechtliche Belehrung vor vollendete Tatsachen gestellt und stimmte dieser Namensänderung widerwillig zu, da sie kurz davor stand eine Reise anzutreten und dies nur mit gültigem Reisepass möglich ist!

Meine Mutter leidet sehr unter dieser erheblichen Änderung, sie kann sich nach so vielen Jahren nicht mit ihrem "neuen alten" Namen identifizieren!

Ich verstehe bis heute nicht mit welcher Begründung diese Namensänderung plötzlich aus dem Nichts durchgeführt werden musste!

Weiß jemand, wie man hier vorgehen kann? Auch rechtlich? Wir Kinder sind deutsche Staatsbürger und kennen uns mit Türkischem Konsulat etc. überhaupt nicht aus!

Danke für Eure Antworten!

...zur Frage

Heiraten in einem anderen Land?

Mein Freund und ich können uns bezüglich eines Nachnamens nicht einigen. Wir wollen gerne beide einen Doppelnamen haben als Familiennamen was in Deutschland ja nicht erlaubt ist.
In welchem Land könnte man heiraten und den Namen ändern ohne dort die Staatsbürgerschaft beantragen zu müssen?

...zur Frage

Wie kann ich mich umbenennen?

ich möchte nicht mehr heißen wie ich heiße, wie kann ich das ändern? und welcher name würde zu mir passen? ich bin weiblich, recht unsicher, schüchtern, schlank und hab braune haare

...zur Frage

Familienname Heinsch

Guten Tag, ich heiße mit Familiennamen Heinsch. Weiß einer den Ursprung oder die Herkunft des Namens? Vermutet wird in meiner Familie, dass er um 1936 eingedeutscht wurde. Ursprünglich soll ein Haincz aus Kärnten nach Schlesien / Oppeln um 1870 eingewandert sein ...Leider gibt es im Genealogischen Handbuch Verzeichniss(e) diese beiden Namen nicht. Ich würde mich über Tipps, Hinweise freuen. Danke der Neuling Haincz.

...zur Frage

HILFE Was würdet ihr machen? Soll ich meinen Namen ändern?

Hallo...ich habe einen Nachnamen der in meiner Stadt einen SEHR schlechten Ruf hat. Ehrlich gesagt macht mich das ziemlich fertig. Ich denke immer daran wie schwer es meine Kinder mal haben werden mit diesem Nachnamen. Ich sehe es ja bei meinem Bruder. Er sucht vergeblich nach einem Ausbildungsplatz. Mir ist es sogar unangenehm wenn ich beim Arzt aufgerufen werde. Ich bin einfach komplett fertig. Immer wieder finde ich negative Zeitungsartikel über bestimmte Leute die den selben Namen tragen (mit denen ich nichts zu tun habe) Die Zeitungen nennen immer den kompletten Familiennamen und sprechen von einer Großfamilie.

Ich überlege den Nachnamen meiner Mutter anzunehmen (Sie hat ihren Namen behalten, meine Eltern sind verheiratet und ich wohne bei ihnen). Würde das überhaupt gehen? Was würdet ihr machen? Wäre sehr dankbar für Ratschläge.

...zur Frage

Kann meine Stiefmutter mich adoptieren?

Hallo ich hab da Mal eine Frage, ich hoffe ich Krieg es jetzt so unkompliziert wie möglich erklärt.
Also und zwar hat meine Mutter vor ein paar Jahren einen Mann geheiratet und da ich damals zu jung war wurde ich nicht gefragt und musste den Namen leider annehmen.
Ich verstehe mich null mit meinem Stiefvater hab es nie und werde es nie, wir konnten uns beide von Anfang an nicht leiden, außerdem hab ich zu diesem Namen keinerlei Bindung.
Und seinen Namen zu tragen ist mir daher sehr unangenehm und ich fühle mich einfach nicht wohl dabei einen "fremden" Namen zu tragen.
Ich würde am liebsten gerne den Namen meines Vaters annehmen da meine ganze Familie diesen Namen trägt, vor allem meine geliebten Geschwister. Ich war dann beim Standesamt und die haben aber gesagt da meine Eltern nicht verheiratet waren ist das niemals möglich und ich könnte wenn auf meinen Geburtsnamen zurück greifen was auch vollkommen okay ist, müsst darauf aber einen Antrag stellen und das kann bis 1.022.00€ Kosten.
Jetzt habe ich mit meiner Stiefmutter geredet und sie meinte wenn ich 18 werde, was dieses Jahr noch eintritt, würde sie mich gerne adoptieren und da sie den Namen von meinem Papa mit trägt, könnte ich ja ihren Namen übernehmen.
Ich weiß jetzt nur nicht ob meine Mutter dann einwilligen müsste, versteht das nicht falsch ich hab jetzt keinen Krach oder so mit ihr wir haben ein gutes Verhältnis, oder ob es ohne ihre Einverständnis Erklärung klappt und ob meine Stiefmutter und mein Vater mich überhaupt adoptieren können ob das möglich ist und ob es sinnvoller ist bis zu meinem 18 zu warten.
Mein Papa hat kein Sorgerecht für mich und ich bin 17 Jahre alt.
ich hoffe irgendjemand kann mir weiterhelfen, Vielen Vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?