Namensänderung bei welchem Standesamt?!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ich deine Frage richtig interpretiere hat dir deine Mutter und deren (2.) Ehemann dir den Namen erteilt, als du noch minderjährig warst. Diese Namenserteilung ist unwiderruflich. Das heißt für dich und deine Tochter, dass nur eine "behördliche" Namensänderung in Frage kommt. Die wird beim Ordnungsamt deiner Wohngemeinde beantragt. (Diese Aufgabe wird intern oft vom Standesamt wahrgenommen.) Einen wichtigen Grund musst du dazu angeben und das wird am schwierigsten sein, die Behörde davon zu überzeugen, dass die Namensänderung höher zu bewerten ist als das öffentliche Interesse an der Beibehaltung des bisherigen Namens. Wenn du verheiratet sein solltest und einen Ehenamen trägst, muss natürlich auch dein Ehemann mitmachen. Wenn nicht, hat der Vater deiner Tochter auch Sorgerecht? Dann hat auch dieser ein Wort mitzureden. Nach der Namensänderung macht die Behörde Mitteilungen zu deinem Geburtseintrag und dem deiner Tochter, darum musst du dich nicht kümmern.

Mein Sohn wurde nach der Ehe einbenannt und das kann bis dato nicht rückgängig gemacht werden. Auskunft laut Standesamt. Versuch es trotzdem....viel Glück. Ansprechpartner ist erst mal das Standesamt Deines Wohnorts. Die stehen sicher mit Rat und Tat zur Seite

Nach der Scheidung ist dies möglich! trotzdem danke :D

0

Eigentlich müsste es egal sein bei welchem Standesamt, wichtig ist die Geburtsurkunde (Original) ,

Wieviel kostet eine Namensänderung ca.?

hi leute, ich habe einen sehr außergewöhnlichen vornamen, der mir GAR NICHT gefällt und die meisten finden ihn auch nicht gerade toll! also überlege ich, nicht meinen vornamen zu ändern, aber wenigstens einen 2. vornamen machen zu lassen. nun habe ich schon im internet recherchiert und habe gelesen, dass eine namensänderung um die 1000 euro (+/-) kosten soll. ich weiß, ich sollte mich da am besten mal beim standesamt (was ich sowieso noch mache) informieren, aber vllt wissen ja ein paar von euch auch, was das ca. kostet!? blöde antworten könnt ihr euch sparen! an alle anderen, danke! :)

...zur Frage

Namensänderung(Nachname)?

Hallo als ich 11 war ist meine Mutter mit mir zum Standesamt und hat mein nachnamen ändern lassen mir war es nicht bewusst damals es war eine Rache Aktion(Ehe Streit) ich habe ihren Mäschen Namen bekommen. Jetzt wo ich 24 bin möchte ich das aber gerne Rückgängig machen oder sogar umändern zu dem Nachnamen von meinem Vater ist das möglich oder fordert das viel Zeit und Geld? Wo kann man sich darüber informieren weiß da jemand was? Danke schon mal für jede Antwort!

...zur Frage

Nachträgliche Namensänderung nach Hochzeit?

Hallo ,
Ich habe vor circa drei Monaten in Frankreich geheiratet .
Nun möchte ich nachträglich die Ehe in Deutschland eintragen lassen UND eine Namensänderung durchführen , das heißt nun den Namen meines Mannes anzunehmen ( bisher trage ich noch meinen Mädchennamen) . Kann ich diese Änderung an jedem Standesamt meiner Wahl durchführen bspw. auch an dem Standesamt meines Geburtsortes oder muss ich dies beim Standesamt meines Wohnortes machen?

...zur Frage

Heirat: Geburtsurkunde im Original oder neue ausstellen lassen?

Hallo,

mein Freund und ich wollen nächstes Jahr heiraten. Er ist Amerikanischer Staatsbürger, jedoch wurde er in Hongkong geboren, also ist seine Geburtsurkunde auf kantonesich, und außerdem steht dort sein chinesischer Name drauf, und in den Staaten haben damals seine Eltern seinen Name ändern lassen (einen englischen), sodass der Name in seinem Ausweis und der auf der Geburtsurkunde nicht mehr übereinstimmen.

Muss er jetzt für das Standesamt trotzdem seine original Geburtsurkunde aus Hongkong anfordern und muss er auch die Unterlagen über die Namensänderung vorlegen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?