Namensänderung auf originale slawische (weibliche) Endung - geht das?

2 Antworten

Für die in Deutschland beheimateten und als nationale Minderheit anerkannten Sorben gilt das Gleiche, Zwar können Sie seit 2000 (Namensänderungsgesetz) ihre eingedeutschten Namen jetzt ins Sorbische zurückführen, aber das gilt faktisch nur für sorbische Männer. Sorbischen Frauen steht dieses Recht nur bei einer "grammatikalischen" Geschlechtsumwandlung zu. Der Minderheitenrat setzt sich dafür ein, dass das Recht den sprachlich und sozio-kulturellen korrekten Familienname zu führen, durchgesetzt wird. Das Bundesjutizministerium wehrt sich jedoch bisher erfolgreich gegen diese "undeutschen Machenschaften" It´s a long way to Europe, aber nicht aufgeben. Gruß Thede Boysen, Minderheitensekretariat Berlin

Namensänderungen können beim Standesamt beantragt werden. Es wäre aber schon von Vorteil, wenn Du irgendeinen Nachweis hättest bezüglich der wbl. Geschlechtsendung Deines Nachnamens. Nur weil es in Polen so üblich ist (sprachtechnisch), ist das hier nicht Gang und Gäbe. Erkundige Dich mal beim Standesamt Deines Ortes. Die Namensänderung ist mit Gebühren verbunden, da Dir eine neue Abstammungsurkunde ausgestellt wird (es wäre z.B. die Abstammungs-/Geburts-/Heiratsurkunde Deiner Eltern von Vorteil).

www.echtenamen.de/material/namensaenderung.pdf

Gründe Für eine Namensänderung

Hallo

Ich würde gerne meinen Familiennamen ändern zur zeit habe ich den meines Vaters und ich möchte denn meiner Mutter annehmen, meine Eltern habe sich vor 6 jahren getrennt und ich bin 22 Jahre alt.

Ich habe schon ein bisschen reschachiert zu diesem thema und auch schon mal beim Landesamt nachgefragt, doch es wir immer gesagt das man einen wichtigen Grund braucht. Jetzt weis ich nicht was für eineGgrund ich nennen sollte um dies durch zu bekommen. Mein Grund wär das ich mit der Famiele meines Vaters nichts zu tuhen habe, und ich mich mit meinen Famielennamen nicht richtig zugehörg zu meiner Famiele fühle, zudem hat der Familienname meiner Mutter auch eine Religjöse bedeutung, was ein weitere Grund ist weshalb ich den Nammen Meiner Mutter annehmen möchte.

Wären das wichtige Gründe für eine Namensänderung oder eher nicht, das weis ich nicht, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen und einen Tip geben was ein Wichtiger Grund wäre um die Namensänderung durch zu bekommen.

...zur Frage

Namensänderung während Hochzeit?

Guten Tag,

ich habe als Kind eine Abwandlung eines Namens bekommen, den ich eigentlich sehr mag. Doch würde ich sehr gerne die „richtige“ Form annehmen, da diese Abwandlung einfach frei erfunden ist. Dazu habe ich schon recherchiert, es wäre möglich es zu ändern und die Kosten gehen auch klar.

Dann wollte ich aber noch meinen Nachnamen ändern. Denn mein Vater hat wegen eines Familienstreits seinen Nachnamen ändern lassen, ich möchte allerdings wieder den Namen meiner Familie haben.

Jetzt zur Frage: Da bis zu tausend Euro entstehen würden, würde ich um Kosten zu sparen die Namensänderung erst zu meiner Hochzeit vornehmen. Könnten da Probleme auftauchen? Also unabhängig von meiner Familie etc. sondern nur rechtlich gesehen.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Sollte frau den Namen des Mannes bei der Heirat annehmen?

Hier suche ich nicht nach "richtigen Antworten" sondern nach Meinungen da es momentan zwischen meinem Verlobten und mir Thema ist. Wir wollen heiraten,sind uns aber nicht so ganz einig was die Sache mit dem Namen betrifft...

Freu mich auf nette Antworten!

...zur Frage

Was ist ein triftiger grund für namensänderung?

Möchte meinen Nachnamen ändern, wurde aber schon abgeschmettert weil die Gründe angeblich nicht triftig genug waren (habe mit meiner Familie von der deutschen Seite sehr viel Krach, sie akzeptieren mein Leben und meine Verlobte nicht und Lügen was das Zeug hält, nur um sich selbst zu bereichern). Ich möchte lieber den Namen meines Vaters annehmen, der in Amerika lebt und den ich 25 Jahre lang nicht gesehen hatte - bis letztes Jahr. Nun möchte ich wissen, welche Gründe vom Amt dafür akzeptiert werden.

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Namensänderung bei Volljährigkeit

Vor einigen Jahren heiratete meine Mutter meinen jetztigen Stiefvater. Ich war damals minderjährig und hatte keinen Kontakt zum leibl. Vater bzw. Erzeuger. Meine Mutter versuchte, dass ich auch den Namen meines Stiefvaters annehmen knnte, was aber nur über das Gericht(wenn überhaupt) ging, da keine EInverständnis meines Vaters vorliege. Ihr wurde geraten, zu warten bis ich volljährig bin. Nun habe ich mich sleber darum gekümmert und habe beim Bürgeramt den Antrag geholt. Mir wurde aber gesagt, dass der Antrag auch abgelehnt werden könne. Sie meinte, warum das nicht gemacht wurde, wo ich noch minderjährig war. Ich sagte ihr, dass man meiner mutter sagte, es wäre nicht möglich und da hat sie nun gestaunt. Der Name meines Vaters belastet mich sehr, da ich ihn seit ich klein war nicht mehr gesehen habe ( sind damals von meinem vater "geflohen")...Ich habe nichts gutes in Verbindung mit ihm und möchte nicht mehr durch das Tragen seinen Namens an ihn erinnert werden. Darüberhinaus hört sich mein Name ziemlich ausländisch an, obwohl ich Deutsch bin... Kommt man damit durch beim Bürgeramt oder braucht man schwerwiegende Gründe?? :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?