Namensänderung?

2 Antworten

Mir ist nicht bekannt, dass man als Pflegekind den Namen der Pflegefamilie annehmen muss, das geschieht nur auf Antrag des gesetzlichen Vertreters durch eine behördliche Namensänderung. Dazu bedurfte es auch einer wichtigen Begründung. Damit du jetzt wieder auf deinen früheren Namen zurück kannst, kommt es allein darauf an, ob bei deiner Namensänderung irgendetwas "schief gelaufen" ist, irgendein Aspekt nicht berücksichtigt oder du nicht dazu gehörst wurdest, obgleich dies angezeigt gewesen wäre. Dieser Vorgang müsste bei der entscheidenden Behörde neu aufgerollt werden. Nur auf diesem Weg kannst du etwas erreichen. Ein Schreiben einer Therapeutin oder Erziehungshilfe kann dabei nur unterstützend sein, nicht aber maßgebend.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Da musst du einfach Mal in eurem Rathhaus/Ortshaus nachfragen ;)

Was möchtest Du wissen?