Namensänderung - Erfahrung

2 Antworten

Ich bin auch gerade dabei das in Angriff zu nehmen. Die Infos im Netz sind arg schwammig.

Ich habe im Jahre 2002 meinen Nachnamen ändern lassen. Meinem Antrag auf Namensänderung wurde stattgegeben und ich habe 100 Euro dafür bezahlt. Dazu kamen Gebühren für einen Neuen Personalausweis ( 8 Euro) und einen neuen Reisepaß ( 26 Euro). Das war wie gesagt im Jahr 2002. Gruss Bordie

Hat jemand Erfahrungen mit der Entsorgung von Kunststofftanks (Öl)?

Wir wollen voraussichtlich im Herbst unsere Kunststoff-Öltanks entsorgen lassen. Es gibt ja so bundesweite Angebote zwecks Entsorgung. Hat irgendwer Erfahrung und kann eine Empfehlung abgeben?

...zur Frage

Käufer will sein Geld zurück. Privatkauf?

Hallo,

mein Freund hat vor gut einem Monat sein Motorrad auf ebaykleinanzeigen verkauft. Der Käufer kam persönlich vorbei und hat sich die Maschine angeguckt. Mein Freund hat ihn darüber aufgeklärt, dass das Fahrzeug nicht aus erster Hand ist und nur somit das erzählen konnte, was der Vorbesitzer ihm erzählte und was gewesen ist, als die Maschine in seinem Besitz war, wie z.B das es sich hierbei um ein Unfallfahrzeug handelt.

Der Käufer war mit der Maschine zufrieden und nun nach einigen Wochen meldet er sich plötzlich und möchte sein Geld wieder, ansonsten will er einen Anwalt einschalten.

Was kann mein Freund nun am Besten machen? Es ist natürlich eine riesen große Schweinerei, weil mein Freund bei dem Verkauf ehrlich war.

...zur Frage

Neuheirat - Namensänderung Kinder - Wegfall UVG

Hallo liebe Community!

Ich hoffe hier eine Antwort auf meine Frage zu finden.

Folgender Sachverhalt:

Mein Lebensgefährte und ich möchten gerne heiraten. Ich bringe aus erster Ehe 2 Kinder mit (6 und 4 Jahre), es besteht gemeinsames Sorgerecht mit dem Kindsvater - sein Umgangsrecht nimmt er mehr schlecht als recht alle 3-4 Wochen an einem Tag am WE wahr. Mein Lebensgefährte und ich übernehmen die komplette Erziehung, das jüngere Kind nennt ihn "Papa".

Die Kinder tragen den Familiennamen aus erster Ehe, der jedoch MEIN Mädchenname ist. (Ex-Mann heißt ebenfalls noch so!)

Ich möchte jedoch den Namen ablegen, bzw. wenigstens einen Doppelnamen führen - auch mein LG möchte nicht meinen Namen, da dies eben auch "der Name des Vorgängers" ist. ;-) Außerdem planen wir noch ein gemeinsames Kind zu bekommen, dieses würde in diesem Fall (auch wenn ich einen Doppelnamen trage, den Namen des Vaters bekommen)

Keinesfalls möchte ich anders heißen als meine Kinder, deswegen die Frage:

Besteht die Möglichkeit, dass meine Kinder (aus erster Ehe) den Namen des neuen Ehemannes annehmen, oder zumindestens einen Doppelnamen daraus? Muss mein Ex-Mann hierzu zustimmen?

Außerdem konnte ich bei einer Bekannten mitbekommen, dass UVG-Leistungen eingestellt werden, sobald man neuheiratet. Der Kindsvater arbeitet kaum, verdient demnach auch nicht genug. Es würden somit 266 Euro in der Kasse fehlen. Auch mit der Änderung der Steuerklassen, würde dieser Betrag nicht wieder hereingeholt werden können.

Ist dies korrekt? Sehr ungerecht meiner Meinung nach, da wir schon zum jetztigen Zeitpunkt für ALLE Kosten der Kinder aufkommen...

Ich hoffe auf kompetenten Rat.

MERCI

bibabutzeexfrau ;-)

...zur Frage

Wenn eine Vornamens veränderung 2,50 Euro kosten?

Änderung des Vornamens kosten zwischen 2,50 Euro und 255 Euro. Aber wenn ist der Preis 2,50 und wenn 255 Euro? Das hängt von der zwingenden Grund und/oder das Alter? ist das Beispiel für Minderjährige (0 bis 17 jahre) billiger als für Erwachsene (18+)? Ich verstehe das nicht.

...zur Frage

Türkischen Namen ändern lassen, kosten?

Hallo, ich habe einen Türkischen Namen und würde ihn gern ändern lassen.. hab wahrlich die schnauze voll, weil es jeder falsch ausspricht, und hab auch keine lust dauernd meinen fcking namen buchstabieren zu lassen -.-.. Btw,ich heiße Oguzhan, mir gefällt der name einfach nicht, in der Schule hatte man sich öfters lustig über meinem Namen gemacht, bin froh dass diese Zeiten nun vorüber sind.. denkt ihr ich hab gute chancen meinen namen ändern zu lassen?, wenn ja wie viel würde es eigentlich kosten?... bin deutscher staatsbürger..

...zur Frage

Was ist ein wichtiger grund für namensänderung?

änderung des familiennamens eines kindes , kind ist deutsch, kind trägt den fam.namen des vaters bekommen durch einbenenung nach §1618BGB, vater ist für das kind einfremder man, kein unterhalt. vater verweigert die namensänderung. landratsamt sagt das das gericht die einwiligung nur dann ersetzt wenn es einen wichtigen , trifftigen grund gibt. Was ist ein triftiger-wichtiger grund für namensänderung? wie formuliert man diesen??? danke.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?