Name für fremde Spam-Mail geklaut?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich: Gegen E-Mail-Spoofing (E-Mails unter dem Namen eines anderen Absenders verschicken) kann man sich leider nicht schützen. Im Grunde kann jeder behaupten, jeder zu sein. Deshalb ist Phishing leider auch nach wie vor sehr erfolgreich.

Habe ich das jetzt richtig verstanden, dass die Endung der Spam-Mail-Adresse NICHT Yahoo ist? In diesem Fall solltest du vielleicht schauen, ob deine Kontakte irgendwie öffentlich sind. Wenn es doch übereinstimmt, würde ich schnellstens das Passwort ändern, da die Möglichkeit besteht, dass jemand Zugriff zu deinem Konto hat.

Sollte auch das nicht der Fall sein, würde ich es mit einem zweiten Virentool versuchen.

Das Problem ist, dass der Bot (wieder was neues gelernt) Mails nicht nur an meine Yahoo Kontakte sendet, sondern an so ziemlich jeden, an den ich selbst mal eine Mail geschickt habe... Passwort ändern ist ja sowieso Standard, aber Danke :D

0

hier mal zum durchlesen:
https://www.gutefrage.net/frage/missbrauch-des-eigenen-namens-durch-spam-email-firma?foundIn=related-questions

Der Trick mit der eigenen mail-Adresse als Absender ist ganz einfach zu verstehen: seine eigene mail-Adresse würde keiner auf die eigene SPAM-blacklist setzen!
Als Nebeneffekt wäre noch zu erwähnen, das diese den Empfänger durch die Neugier unvorsichtig werden läßt und dann der dann auf den Anhang oder die URL in der mail klicken läßt.

Im Prinzip geht es nur darum mit allen möglichen psychologischen Tricks das gesunde Mistrauen des Empfängers zu umgehen und ihn zu unvorsichtigem Handeln zu verführern.

das ist mir auch schon passiert - es waren aol-Hacker in USA.

Mein ehemaliger Klassensprecher geriet in Panik, weil er "von mir" dummes Zeug bekam....

Passwort geändert - und ok....

Ich rate jedem, um SPAMS sofort zu erkennen,

NICHT Adressen mit "Vorname.Name" zu verwenden.

Eine SPAM-"Anrede" "Sehr geehrter Wahnfried825" würde vor Fehlklicks bewahren.....

Frage mal durchgelesen?

Sein Mailaccount  wurde nicht gehackt sondern sein Name wird bei einer fremden Spamadresse genutzt. Passowort ändern soll da was bringen?

Klarer Fall von Datenmissbrauch aber nicht von Hacking

0
@Fishmeaker

habe einen zweiten Kommentar geschrieben

danke für´s Wecken ;-)

1
@lupoklick

Klasse!

Mal jemand, der nicht gleich an die Decke bei einer Korrektur geht. :)

Bitte, gern geschehen - Wir irren uns ja alle mal ;)

1

Was möchtest Du wissen?