Name dieses verwendeten Foto-Filters?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

mit Filtern hat das nichts zu tun. Hier handelt es sich um HDR-Fotografie. Entweder wird eine Belichtungsreihe angefertigt die aus einem normal belichtetem Bild besteht und aus über- und unterbelichteten Bildern. Man kann auch aus einzelnen Bildern HDRs erstellen - die Programme rechnen dann die benötigten Belichtungszeiten selbst aus.

Okay, dann weiß ich Bescheid.

Vielen Dank ;)

0
@DrHeiter1991

Naja, Belichtungszeiten rechnen die Programme da nicht aus, die Belichtungszeit  stellt man ja an der Kamera ein, die kann nachträglich nicht mehr verändert werden. Bei einem HDR aus einem einzelnen Foto werden die Tiefen aufgehellt und die  Höhen abgedunkelt, so dass sie in einen Helligkeitsbereich gebracht werden, den (nicht HDR fähige) Bildschirme auch darstellen können. Aber die Bildinformation muss halt schon im Bild sein. Daher sollte man dafür auch Raw Dateien verwenden, da in einem Raw Bild noch der ganze Dynamikraum vorhanden ist, den die Kamera auf einem Bild aufnehmen kann, bei einem jpg. ist der Dynamikraum schon wesentlich geringer.

1

https://www.facebook.com/maikrichterfotografie/?ref=bookmarksDas ist kein Filter, das ist HDR Fotografie.

HDR = High Dynamic Range, das sind Bilder mit einem höheren
Dynamikraum, d.h. auf diesen Bildern können können größere
Helligkeitsunterschiede dargestellt werden, als es auf "normalen" Fotos
möglich ist. Fotografierst Du z.B. einen Sonnenuntergang sind der Himmel
und die Sonne meist so hell, dass man  die Landschaft
darunter nur noch in schwarz oder sehr dunkel auf dem Bild sehen kann. Oder
umgekehrt, man kann die Landschaft gut erkennen aber der Himmel ist nur
noch weiß bzw. "ausgebrannt". Um das zu vermeiden, macht man ein HDR
Bild aus verschiedenen Belichtungen (mindestens zwei). Bei zwei
Belichtungen ist dann ein Bild etwas unterbelichtet (darauf kann man den
Himmel gut erkennen) und eins etwas überbelichtet (darauf ist die
Landschaft gut zu sehen). Diese beiden Bilder werden zu einem Bild
verrechnet, auf dem man dann Landschaft und Himmel gut erkennen kann.

Dafür verwendet man ein HDR Programm auf dem PC (ich benutze dafür Photomatix Pro 5).

Es gibt aber auch die Möglichkeit ein Pseudo HDR aus einer einzelnen
Belichtung (also nur aus einem Bild) zu machen, dafür sollte man seine
Fotos aber als RAW Datei speichern.

Wenn Du Dich für HDR Fotografie interessierst, google doch mal nach
You Tube Tutorials (Übungsvideos) zum Thema HDR Fotografie. Da gibt es
jede Menge Videos darüber, wie man HDRs fotografiert und bearbeitet.

Das Programm Photomatix kannst Du Dir im Internet runterladen, die
Testversion macht allerdings Stempel mit dem Photomatix Schriftzug auf
das fertige Bild.

Ich selbst fotografiere mit einer Canon EOS 6D und einer EOS 70D und beschäftige mich hauptsächlich mit HDR Fotografie. Ich
hänge mal ein paar meiner Bilder ran (HDRs aus jeweils fünf
Belichtungen, bearbeitet mit Photomatix Pro 5 und Photoshop CC).

Wenn Du noch fragen zur HDR Fotografie hast, kannst Du mir auch gerne schreiben. Hier noch mein Facebook Profil:

https://www.facebook.com/maikrichterfotografie

Hier noch ein paar meiner HDR Fotos:

 - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)

Hm, der Link sollte eigentlich nur unten stehen, keine Ahnung, wieso der jetzt auch noch vor dem Text gelandet ist ... manchmal geschehen seltsamme Dinge bei GF ... ;-)

0
@MetalMaik

Ups, und mein Text ist auch noch doppelt erschienen, einmal hätte ja eigentlich auch gereicht ....

0

Deine Facebook-Seite hatte ich mir gestern schon mal angesehen. Einfach herrlich dort die Bilder. Ganz besonders haben es mir aber die Bilder angetan wie das erste hier. Schön bezogen auf die Sonne und den Strahlenverlauf. Welche Einstellungen hast du denn genommen? Iso, Blende, Farbabgleich?

1
@Startrails

Dankeschön :-) Bei dem Bild mit der strahlenden Sonne hatte ich Blende 16 und ISO 100 verwendet. Um solch einen Strahlenkranz zu bekommen sollte man die Blende schon ziemlich weit schließen, ich verwende dafür meistens einen Blendenwert zwischen 11 und 16. Es klappt aber auch nicht mit jedem Objektiv gleich gut. Ich hatte hier das Canon 16-35mm f/2.8L II USM verwendet. Es liegt an den Lamellen im Objektiv und an deren Anzahl, wieviele Strahlen entstehen.

Den Weißabgleich an der Kamera habe ich meistens auf bewölkt eingestellt, die genaue Abstimmung nehme ich dann in Photoshop Camera Raw vor. Ich verwende da auch oft Verlaufsfilter, so dass ich auf den Himmel oft eine kältere Farbtemperatur (für einen schönen blauen Himmel) und auf die Landschaft eine wärme Farbtemperatur anwende . Ich finde das gibt dem Bild oft auch eine schönere Stimmung, wenn die Farbtemperatur nicht im ganzen Bild gleich ist.

1

Das ist kein Filter, das ist HDR Fotografie.

HDR = High Dynamic Range, das sind Bilder mit einem höheren
Dynamikraum, d.h. auf diesen Bildern können können größere
Helligkeitsunterschiede dargestellt werden, als es auf "normalen" Fotos
möglich ist. Fotografierst Du z.B. einen Sonnenuntergang sind der Himmel
und die Sonne meist so hell, dass man  die Landschaft
darunter nur noch in schwarz oder sehr dunkel auf dem Bild sehen kann. Oder
umgekehrt, man kann die Landschaft gut erkennen aber der Himmel ist nur
noch weiß bzw. "ausgebrannt". Um das zu vermeiden, macht man ein HDR
Bild aus verschiedenen Belichtungen (mindestens zwei). Bei zwei
Belichtungen ist dann ein Bild etwas unterbelichtet (darauf kann man den
Himmel gut erkennen) und eins etwas überbelichtet (darauf ist die
Landschaft gut zu sehen). Diese beiden Bilder werden zu einem Bild
verrechnet, auf dem man dann Landschaft und Himmel gut erkennen kann.

Dafür verwendet man ein HDR Programm auf dem PC (ich benutze dafür Photomatix Pro 5).

Es gibt aber auch die Möglichkeit ein Pseudo HDR aus einer einzelnen
Belichtung (also nur aus einem Bild) zu machen, dafür sollte man seine
Fotos aber als RAW Datei speichern.

Wenn Du Dich für HDR Fotografie interessierst, google doch mal nach
You Tube Tutorials (Übungsvideos) zum Thema HDR Fotografie. Da gibt es
jede Menge Videos darüber, wie man HDRs fotografiert und bearbeitet.

Das Programm Photomatix kannst Du Dir im Internet runterladen, die
Testversion macht allerdings Stempel mit dem Photomatix Schriftzug auf
das fertige Bild.

Ich selbst fotografiere mit einer Canon EOS 6D und einer EOS 70D und beschäftige mich hauptsächlich mit HDR Fotografie. Ich
hänge mal ein paar meiner Bilder ran (HDRs aus jeweils fünf
Belichtungen, bearbeitet mit Photomatix Pro 5 und Photoshop CC).

Wenn Du noch fragen zur HDR Fotografie hast, kannst Du mir auch gerne schreiben. Hier noch mein Facebook Profil:

https://www.facebook.com/maikrichterfotografie

Hier noch ein paar meiner HDR Fotos:

 - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)  - (Fotografie, Photoshop, Bildbearbeitung)

Was möchtest Du wissen?