Name des Vormieters auf Briefkasten, GEZ Brief?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn du Probleme Hast deine Post zu bekommen an die neue Adresse und alles nichts nützt musst du einen Freund oder Familie Fragen ob er deine Post entgegen nehmen würde . Wenn das der fall ist hol dir einen Nachsendeantrag (kostet 27 euro) und dann geht ab sofort deine Post dort hin. 

Anderer Tipp ...ist aber mit mehr stress verbunden . Ruf bei der GEZ und bei allen Stellen an und sage denen den Namen der am Briefkasten Hängt zusätzlich und schon kommt deine Post auch an. 

ich Hoffe ich konnte Helfen ;)

Die "GEZ" schrieb bei mir aus unbekannten Gründe  eine andere Hausnummer drauf, obwohl ich seit 12 jahren im selben Haus wohen. Als ein neuer Briefträger kam ging der Brief an die Rundfunleute zurück. 

Ich rief dann dort noch zum Glück rechtzeitig an. Denn Mahnung war schon vermerkt. Bzw der nächste schritt da ich vor ewigen Jahren mal ne Mahung kam u die schicken dann keine mehr. Wäre wohl Inkasso gekommen? :/

Also ruf auch du dort an. Denn die finden dich sowieso^^

Und dein Name muss auch auf dem Briefkasten stehen. Sonst.bekommst du keine Post

Ja der Vermieter hat ein komisches Namenssystem und ändert das da ich der Untermieter des Vormieters bin erst, wenn ich vollwertig Mieter bin - da kann ich ja wenig tun ;/

0
@Beilage123

Ist doch egal ob du nur Untermieter bist.

Du brauchst den Namen auf dem Briefkasten. Sonst darf die Post es gar nicht zustellen.

Und warum machst du das nicht selber?

Hab noch nie ne wohnung gehabt wo der Vermieter das gemacht hat

0
@Maleficent666

Namensschilder auf den Briefkästen werden immer entfernt, denn es steht eine Liste von Name/Appartement Nummer gegenüber der Briefkästen und da stehen eben nur die Hauptmieter, nicht die Untermieter drauf
Mir wurde gesagt das, wenn ich Post will, immer einen Vermerk machen soll das da der und der Name drauf steht und deshalb meine Frage was passieren wird wenn der Brief mal an die zurück geht und ob ichs am Rathaus bekanntgeben soll oder wo auch immer

0
@Beilage123

Die Post hat mim Rathaus gar nix zu tun!

Wenn du noch nie Rundfunk auf dich hattest musst du es anmelden.

Am besten mal auf deren Homepage schauen. 

0

Wenn nur der Name am Briefkasten steht, so kommt kein Brief von der GEZ. Dieser kommt nur, wenn diese Person auch beim Rathaus angemeldet ist.

Ich habe mich bereits umgemeldet! Die Frage ist, kommt der Brief auch wenn der FALSCHE Name auf dem Kasten steht? Die Wohnungsnummer ist denen bekannt

oder soll ich noch einmal zum Rathaus und bescheid sagen

0
@Beilage123

Den Brief von der GEZ bekommst Du an die Adresse, an der Du gemeldet bist. Du kannst Deinen Namen an 100 Briefkästen schreiben, deswegen kommt kein Brief von der GEZ. Dieser kommt immer nur, wenn Du auch dort gemeldet bist.

0
@Allexandra0809

Genau, aber wenn an den Briefkasten wo es hin soll mein Name nicht steht, würde der Postbote den Brief ja wohl wieder mitnehmen?

0

Was hat denn die Post mit dem Rathaus zu tun?^^

Post ist was ganz eigenes u die kann man bielibig hinlaufen lassen wo man will ohne das man da einen wohnsitz hat

0
@Maleficent666

Weil ich mich am Rathaus umgemeldet habe, die also meine Adresse an die GEZ weiterleiten
und wie ich bereits 10 mal sagte, am Briefkasten ein anderer Name steht,also für die gut zu wissen wäre das es so ist und welcher Name da steht ....

0
@Beilage123

Üblicherweise wirft der Briefzusteller nur Briefe ein, deren Name am Briefkasten steht.

Ob Du da gemeldet bist oder nicht, interessiert ihn nicht. Er kann ja nicht erst bei jedem Brief nachfragen, ob diese Leute auch gemeldet sind.

Steht Dein Name nicht mehr oder noch nicht am Briefkasten, so wird der Brief zurückgeschickt.

0
@Beilage123

Das Rathaus interessiert es wenig, ob Dein Name am Briefkasten steht oder nicht. Das ist nur für die Post interessant. Steht Dein Name nicht am Briefkasten, geht Deine Post zurück.

Melde Dich am besten bei der GEZ und teile denen Deine Adresse mit, vielleicht mit dem Zusatz "bei xy."

0

Vorstellungsgespräch kam mir komisch vor?

Guten Abend,

Heute hatte ich mein erstes Vorstellungsgespräch alles hat damit angefangen das ich in 2 Monaten meine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau

hoffentlich
beenden werde und deswegen einen Termin bei der Agentur für Arbeit hatte ( da ich mich Arbeitssuchend melden musste weil ich nicht in meinem Betrieb bleiben möchte).Schon am darauffolgenden Tag hatte ich einen Brief von der Firma ExpAirts im Briefkasten die mich zu einem Vorstellunggespräch eingeladen haben, als Sachbearbeiterin für Verkehr und Logistik am Flughafen in Frankfurt alles in dem Brief klang super ( ausserdem wollte ich schon immer am Flughafen arbeiten :) ) deshalb habe ich mich sehr auf das Vorstellunggespräch gefreut. Als ich heute dann da war, war es irgendwie komisch mir kam alles wie eine zeitarbeitsfirma vor da sie sehr viele bewerber haben und alles rucki zucki ging ca. 20 Minuten. Die Dame mit der ich sprach meinte auf jeden Fall das ich, bevor ich den job überhaupt anfangen kann vorab eine 6 monatige Schulung machen muss das alles würde das Jobcenter bezahlen plus meine fahrtkosten und ich würde so noch geld von ihnen bekommen ?? das kam mir schon komisch ich meine die Schulung kostet über 6000 € warum sollten die mir das zahlen plus Fahrtkosten und arbeitslosengeld ?? auf jeden Fall hat sie mich auch nicht viel gefragt ( die Dame hat generell einen sehr lustlosen und trockenen eindruck auf mich gemacht ) sie fragte nur was ich mir an gehalt vorstelle und mir ein paar dinge genannt die deine meine Aufgaben wären. Ich weiß auch nicht alles klingt so gut aber es kommt mir alles so komisch vor ich meine das ich eine schulung machen muss ist mir schon klar ich muss ja über alles am Flughaben bescheid wissen aber sie meinte nach den 6 Monaten Schulung könnte ich dann sofort dort anfangen und wenn nicht dort würden sie mich in einer andere Firma unterbringen ...

Mache ich mich zu sehr verrückt ?

...zur Frage

Recht - Behörden Briefe gehen im Postzustelldienst verloren?

Hallo,

ich habe ein relativ grosses Problem mit meinem lokalen Postzustelldienst (nicht die Deutsche Post). Und zwar handelt es sich hierbei um einen kleinen Postzustelldienst der u.a. für unser Rathaus / Finanzamt die Post zustellt. Da ich gewerbetreibend bin, erwarte ich regelmäßig von den og Behörden Briefe. Gefühlt 90% aller Briefe kommen allerdings NICHT bei mir an, (zb Steuerbescheide mit Nachzahlungen, etc) so das ich mittlerweile einen relativ hohen Betrag an Mahngebühren zu zahlen hatte (sowie Vollstreckungsbeamte hier hatte weil ich auf Mahnungen nicht reagiert hab. Wie soll ich reagieren wenn ich nix bekomme?).

Nun habe ich aktuell wieder auf einen Brief vom Rauthaus gewartet (es ging um eine Urkunde). Da bislang nichts ankam habe ich nun den Sachbearbeiter angemailt und ihn gefragt oder der Brief versandt wurde. Dieser hat mir daraufhin zurückgemailt dass die Urkunde vor über einem Monat am meine Hausadresse verschickt wurde.  

Auch dieser Brief mit der Urkunde ist somit "verloren" gegangen (es ging auch nichts ans Rathaus zurück).

Ich habe jetzt mehrfach mit dem Chef des Postzustelldienst geredet und dem das Problem geschildert. Woran es liegt weiß er selbst nicht, eine Besserung scheint aber auch nicht in Sicht zu sein.

Ich habe stark das Gefühl, da es sich um einen kleinen Betrieb handelt, und die Briefe dort (Nachts) in diesem Betrieb von Hand sortiert werden, dass dort jemand arbeitet der Briefe ganz gezielt entwendet (dort muss also jemand arbeiten der mich kennt). Mit dem Zusteller, der die Briefe einwirft, habe ich auch bereits darüber geredet, der versicherte mir aber das er die Briefe zustellt (was ich auch glaube).

Das verschwinden der Briefe kann in der Häufigkeit also kein Zufall sein.

Weiss jemand was man hier (rechtlich) tun kann (bzw hat einen Tipp)? Es ist doch eine Straftat wenn Urkunden in diesem Betrieb verschwinden? 

PS: Ich habe natürlich ein Briefkasten mit Namenschild und es ist auch kein kleiner Ort. Die Post über die Deutsche Post kommt immer an, nur von diesem og Betrieb nicht.

...zur Frage

Ersetzt ein positives Gutachten ein negatives Gutachten automatisch (Pkw)?

Vor 5 Tagen habe ich ein negatives Gutachten "Gefahr im Verzug " erhalten. Soviel ich weiß muss die Behörde in dem Fall sofort informiert werden... Bei mir aber ist bis jetzt weder die Polizei erschienen noch ein Brief von der BH im Briefkasten gelandet. Das neue positive Gutachten wurde allerdings von einem anderen Mechaniker ausgestellt, also nicht von dem, der das negative Pickerl ausgestellt hat...(die Reparaturkosten bei dem vorigen hätte ich nich zahlen können,dw.habe ich mich für einen anderen entschieden) Frage : muss ich die Behörde selber informieren ( Bescheid geben über das neue Gutachten) oder geht es automatisch über das System? Ob es in meinem Fall nachvollziehbar ist... ?

...zur Frage

Paket in Briefkasten eingeworfen und Annahmeverweigerung nochmals zugestellt?

Vor einigen Tagen war, obwohl ich zuhause war und der Paketbote nicht geklingelt hat, ein DHL-Paket (kein Päckchen!) in meinem Briefkasten gelandet. Die Sendungsnachverfolgung gab an, daß die Sendung von einem Herr Briefkasten angenommen worden sei. Nun passte das Paket zwar einigermaßen rein, aber soweit mir bekannt ist, bedarf es bei der Zustellung eines Paketes (im Gegensatz zu einem Päckchen) einer Unterschrift vom Empfänger, Familienangehörigen, Firmenangehörigen oder Nachbarn. Pakete dürfen nur in Paketkästen eingeworfen werden und bedürfen ggf. einer Abstellgenehmigung, die ich wohlweislich niemals erteilt habe. Nun musste ich das Paket extra wieder zur Postagentur zurückbringen und dort erklären, daß ich die Annhame verweigere. Da klebte man einen entsprechenden Zettel auf das Paket.

Heute kam nun wieder ein Paketbote, der mir zum Glück gerade in die Arme lief. Er wollte das Paket erneut zustellen, obwohl deutlich "Annahme verweigert" darauf stand. Er sagte "der Chef...." Da erklärte ich ihm, daß es mir egal ist, was sein Chef sagt und daß Annahme vrweigert bedeutet, daß die Sendung wieder an den Absender zurück muß und keinesfalls nochmals an den Empfänger.

Was ist denn heutzutage nur bei der Post und DHL los, wenn die Paketboten nicht mal mehr wissen, daß ein Briefkasten, wie der Name schon sagt, für Briefe da ist und keinesfalls für Pakete. Und daß man Pakete unterschreiben lassen muß, daß man nur mit Abstellgenehmigung abstellen darf und was Annahmeverweigerung bedeutet.

...zur Frage

wann wird ein brief zum absender züruck geschickt?

Hallo, ich habe ein grosses Problem. Ich muss mein ID Nummer erhalten, ich habe mich am 13.10. angemeldet im Rathaus, aber bis heute hatte ich nicht meine Name am Briefkasten gehabt. Wird es kommen oder was soll ich jetz tun? Wie viel mal versucht der Postmann das Brief bringen? Heute ist es schon eine Woche... Hilfeeeeee bitte!!! ich muss mein ID Nummer bis Montag haben

...zur Frage

Handelt es sich hier um Betrug, was kann ich machen?

Hallo Ihr Lieben,

habe heute Post vom Jobcenter erhalten darauf steht ein mir Unbekannter Herr, meine Adresse und der Zusatz bei "Mein Name". Habe das natürlich erst nach dem Öffnen gemerkt, weil mein Name ja eben draufsteht. Bin total außer mir und kann mir nicht erklären wie der Typ an meine Adresse kommt und der Brief zu mir. Ich habe noch nie Post vom Jobcenter erhalten!

Habe ein bisschen das Gefühl, dass der Herr sich Briefe aus meinen Briefkasten holt, weil leicht zugänglich. Werde Morgen natürlich sofort erstmal da anrufen, bin jetzt nur total außer mir, nicht das Morgen noch Inkasso kommt! Handelt es sich hier um eine neue Betrugsmasche? Wieso hat der Herr meinen Namen abgegeben? Kann ich eine Anzeige erstatten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?