Nahrungsmittelallergie Kartoffel?

1 Antwort

Kartoffeln sind nur dann gut verträglich, wenn sie vollständig durchgegart sind, das ist bei Pommes aber nicht immer der Fall, aussen sind sie zwar schon knusprig, aber die sogenannte resistente Stärke im Inneren ist noch nicht aufgebrochen, deshalb sind Kartoffeln im Rohzustand ja auch unverdaulich.

Vielleicht hat es daran gelegen, denn das was Du da beschreibst, klingt nicht nach einer Allergie sondern nach einer Verdauungsstörung.


Danke für die schnelle Antwort, allerdings sind doch alle Unverträglichkeiten ausgeschlossen, ebenso Pankreas Probleme. Außerdem sind ja die IgE Werte erhöht...

0
@TomE90

da Du aber gestern die Pommes gegessen hast und heute mit Darmproblemen zu kämpfen hast, scheint es ja da offensichtlich einen Zusammenhang zu geben und zwar völlig unabhängig von allen anderen Befunden. Iss Kartoffeln mal anders zubereitet, dann kannst Du es am besten feststellen

0

Was tun gegen Durchfall nach fettigen Mahlzeiten?

Gibt es eine Möglichkeit - außer den Verzicht?

...zur Frage

Biopsie bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten?

Guten Tag,

ich leide unter sehr starker Laktoseintoleranz und Fruktoseintoleranz. Verdacht besteht ebenfalls für Histamin, Gluten, Milcheiweiß... Die LI und FI Tests waren sehr qualvoll da ich selbst winzige Mengen nicht vertragen kann und ich hatte tagelang Schmerzen.

Nun habe ich gelesen, dass man eine Dünndarmbiopsie machen lassen kann.

Hat jemand Erfahrung welche Unverträglichkeiten auf diese Weise getestet werden können?

...zur Frage

Hilfe! Wodurch entwickeln sich in kürzester Zeit Allergien+wiederholt Infekte?

Hallo! Ich habe das Problem, das ich seid März diesen Jahres Allergien(Hausstaubmilben, Birke und Gräser)( bestehend: Allergisches Asthma, und Überempfindlichkeit bei Shampo,Schmerzmittel,Gesichtswasser entwickelt habe.(Mein Arzt meint das diese allergischen Symptome unterdrückt wurden durch ca. 10 Jahre Psychopharmaka einnahme...Abgesetzt jetzt seid ca. 1 1/2 Jahren) Es besteht eine chronische Nesselsucht( Nahrungsmittelallergie ausgeschlossen!!! ) - die bei bevorstehenden Infekten Stärker wird. seid April bis ende Juni hatte ich zwei gleiche Infekte - die nicht wirklich zuzuortnen sind: Sie erscheint wie eine sehr starke Grippe, schubweise etwas Fieber, nur ohne Schnupfen. Abwechselnde Schmerzen In Kieferhölen,Lymphknoten, Halsschmerzen, Ohren (Ohren schwellen zu oder wie Wattegefühl) . Starke Kreislaufprobleme - zusätzlich schleimhautschwellung im Hals -Nasen-Rachenbereich und starkes Kloßgefühl im Hals.Nach einiger Zeit bekomme ich dann auch noch Durchfall... Wärend der Zeit liege ich föllig flach-zu nichts mehr in der Lage... Ausserdem habe ich vermehrt Haarausfall und neige stark zu Wadenkrämpfen und fühle mich überwiegend sehr erschöpft. Außerdem besteht noch eine recht große verkapzelte Zyste in der Kiefernhöhle - HNO Arzt jedoch sieht dadurch keinen Zusammenhang... Kennt jemand diese Symptome oder kann Sie zuordnen? LG, die Majaa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?