Nahrungsergänzung beim Training ( Fitness-Studio Neuling )

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Thomas ! Kein Split - immer Ganzkörpertraining als Anfänger. Eine perfekte kritische Betrachtung sehe ich schon in der Antwort von KdKfreak. Hier zusätzlich eine kleine Übersicht Nahrungsergänzungsmittel :

Teilen wir mal die Supplements in 3 Gruppen ein. 1.) Eiweiß-Shakes, Proteine. Nutzen nur der Bilanz des Herstellers. Unter einem Krafttraining von vielleicht 6 X 3 Stunden wöchentlich brauchst Du keine zusätzlichen Proteine. Der durchschnittliche Deutsche nimmt lt. Untersuchungen ca. 150% der für ausgiebige sportliche Aktivität notwendigen Menge an Eiweiß mit der normalen Nahrung auf. Auch laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).
2.) Creatin in verschiedenen Varianten. Nutzt wirklich, ist aber in bestimmten Mengen - etwa ab 5 gr täglich - nicht ungefährlich. Durch Creatin wird Flüssigkeit im Muskel eingelagert - dieser wird stärker. Funktioniert aber auch nur bei einem gut trainierten Muskel, ist also nichts für Anfänger. 3. ) Anabole Steroide, dieses sind synthetische Varianten des männlichen Sexualhormons Testosteron. Sind nicht nur verboten, sondern auch extrem gefährlich. Wird da so etwas mit dieser Bezeichnung verkauft, wird zwar Anabol versprochen, aber es ist oft nur eine mögliche anabole Wirkung gemeint - wenn man dran glaubt. Wenn, dann würde ich deutsche Produkte kaufen, da bist Du zumindest rechtlich auf der besseren Seite und das System ist besser kontrolliert. Machs gut.

Magazine setzen bewusst auf die Ahnungslosigkeit und Unsicherheit des Lesers. 99% der Leser dieser Magazine sind Äonen von diesen Massemonstern entfernt, mal davon abgesehen das diese 7%kfa auf 130kg BBler ganz andere Sachen zu sich nehmen um so auszusehen.

Wie hier schon gesagt wurde: Der einzige Zweck dieser Mittel ist dir das Geld aus der Tasche zu ziehen. Du sollt denken, ohne Pulver, ohne Supps geht es nicht. Ist natürluich Quatsch wie du dir denken kannst. Eine ausgewogene, vielseitige und vorallem natürliche Ernährung ist einer der Schlüssel zum Ziel. Studien belegen seit längerem, dass 0,8-1,2g/kg Körpergewicht auch für den Breitensport MEHR als ausreichend sind, jegliche Zusätze schaden letztenendes nur deinem Körper. Achte auf viele komplexe Kohlenhydrate, auf ordentliche Portionen Gemüse und immer mal wieder eine Hand voll Nüsse. Versuche so viel wie irgendwie möglich aus pflanzlichen Quellen zu beziehen. Dieser Fleischmassenkonsum ist weder nachhaltig noch sinnvoll, es ist nur dumm. Ebenso der übermäßige Verzehr von Milch- und sonstigen tierischen Produkten.

Trainiere nicht nach einem Split. Halte dich an einen GK Plan nach dem WKM Prinzip, d.h. trainiere mit schweren Grundübungen. Trainiere dazu erst mal die Technik im Kraftausdauerbereich, erlerne die motorischen Abläufe. Keine Isolationsübungen, die behindern dich nur. Sitzt alles, steigere dich progressiv, du solltst relativ schnell an Masse und Gewicht zulegen können.

Gruß

Danke für Deine Antwort :)

Zu den Magazinen : Da sind wir uns ja einig. Vermutlich würde man es auch nicht kaufen, wenn da 'Normaltrainierende' drauf wären :p

Zur Ernährung : Ich bin ein schwieriger Esser, mag leider nicht alles. Ein ordentlicher Ernährungsplan und die Aneignung des Wissens, was man in welcher Menge/Kombination essen sollte, kostet denke ich viel Zeit. Ein wenig umstellen kann ich schon, aber nicht komplett. Daher kam auch der Gedanke, das alles zu ergänzen.

Dieser Fleischmassenkonsum ist weder nachhaltig noch sinnvoll, es ist nur dumm. Ebenso der übermäßige Verzehr von Milch- und sonstigen tierischen Produkten.

Vegetarisch oder gar Vegan ist für mich nichts. Das müsste man an einer anderen Stelle diskutieren, denke ich :)

Zu den Übungen : Ich werde dann mal umstellen und 4 Wochen lang den GK-Plan befolgen. Sollte man dabei dann auch nur eine Übung pro Muskelgruppe absolvieren, oder darf ich auch mehr machen (zb. Brust Flachbank/Schrägbank/Negativ ) ? Gewichtsmäßig werd ichs zu Beginn so gestalten, das ich 3 Sätze mit mind. 15 Wdh. schaffe. Das WKM Prinzip muss ich erstmal 'googlen'. WKM splittet glaub ich den GK-Plan in 2 Bereiche ( zb. TE1 : Bizeps/Brust/Bauch/Schultern |||| TE2 : Beine/Trizeps/Beine ) ?

Gruß

0
@FitDus

Vegan ist auch gar nicht verlangt. Einfach versuchen so weit wie es eben möglich ist tierische Produkte zu vermeiden.

Zu den Übungen: Hier ist der WKM Plan geeigent:

TE 1

  • Kniebeuge
  • Bankdrücken
  • Langhantelrudern

TE 2

  • Kreuzheben
  • Military Press, also das Hanteldrücken im Sitzen
  • Klimmzüge

Ruhig mal bisschen länger testen. Aber gib dir Zeit zum Erlernen der Technik. Wie in jedem Sport ist das das Wichtigste. Du wirst die Erfolge gerade durch das schwere Beugen und Heben schnell spüren.

0

Vergiss diese überteuerten Mittel. Eine gesunde Ernährung reicht vollkommen aus. Wenn du etwas Muskulatur aufbauen willst, dann zwei Dinge absolut entscheidend. Zum einen musst du strukturiert und vor allem hart genug trainieren. Du musst die entsprechenden Muskelgruppe gezielt zweimal die Woche richtig erschöpfen, so dass du wirklich effektive trainierst. oft scheitert muskelaufbau einfach an einem fehlenden Trainingsreiz. Ist die Intensität deines Trainings gewährleistet, dann musst du dich ausreichend eiweißreich ernähren. Hier reicht die normale Ernährung vollkommen aus. Ziel ist es natürlcih eiweißreiche Nahrungsmittel zu sich zu nehmen, so dass du etwa 2,5 Gramm Eiweiß täglich pro Kilogramm Körpergewicht zu dir nimmst. Dies ist in Eiern, Quark, Putenfleisch, Huhn etc. enthalten.

Danke für Deine Antwort :)

Also meistens mache ich es auch so, dass ich -wenn der Muskel droht zu versagen- mich zwinge, noch 1-2 Wdh. zu machen. Nach all den Antworten bleibt mir wohl keine Wahl, ich muss mich wohl mehr mit der Ernährung auseinandersetzen als mir lieb ist/war ;)

1

Ernährung umstellen wie meine Vorschreiber das auch meinen und ein gutes Ganzkörpertraining für erst mal 3-4 Monate.... dann kannste weitersehen!!!

Was möchtest Du wissen?