Nahrung aus Cellulose. Beispiele?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bist Du sehr schwer übergewichtig? Einen wirklich guten Grund für eine derart merkwürdige Empfehlung kann ich mir auch nicht vorstellen, Du versaust Dir Deine ganze Darmflora, bekommst Blähungen (siehe Antwort von klausradloff), schadest der Umwelt, und es ist nichts drin, was Dir hilft im Sinne von "Dich ernährt".

Reichlich Cellulose ist in Wattebäuschchen, die die Models immer futtern, alle Kleien, wie Du ja schon weißt, und dann gibt es jede Menge Spelzfasern (zB Haferspelzfaser) im Bereich der Lebensmittelindustrie.

Am einfachsten reicherst Du Dein ganz normales Essen mit Zusatzprodukten an, das ist immer so gut wie reine Cellulose, und als Lebensmittelzusatzstoff im Diätberech zugelassen. Dann ißt Du abwechslungsreich und cellulosereich.

Guckst Du zB da:

http://www.jrs.de/wDeutsch/produkte/vitacel.shtml

Aber der Sinn so einer Maßnahme würde mich auch mal interessieren.

Hallo Jack200,

was ist denn das für ein Arzt? Geh lieber zum Ernährungsberater. Hast Du irgendwelche Allergien? Man kann sich nicht so einseitig ernähren. Besser ist es, ein bißchen von allem zu essen.

Gruß. Emmy

Gemüse mit viel Zellulose füllt den Magen und macht satt ohne viel Kalorien.
Insbesondere für Diabetiker (Typ 2) ist das sehr sinnvoll, da selbst eine kleine Gewichtsabnahme von 2kg helfen kann das hungrig machende Insulin abzusetzen.

Ich selbst benutze dazu als Rohkost: geriebene Karotten oder geriebenen rohen Sellerie, Kohlrabi, Sauerkraut, Blatt- oder Eisbergsalat, Spinat, Blumenkohl, Rosenkohl, Tomaten, Paprika enthalten nicht so viel Zellulose sondern vor allem Wasser, aber das tut es auch, mit dem Volumen.

Mein Frühstück also 4 Tomaten, eine Paprika und dazu etwas Hummuscreme Natur vom ALDI. Das ist würzig und füllt den Magen.

Für den schnellen Hunger unterwegs eine geschälte Kohlrabi.

Tipp:

Vor allem beim Trinken kann man Kalorien sparen mit viel Wasser, Tee (kein Saft, keine Säfte keine Limo keine Milch) vor dem Essen. Da ist zwar keine Zellulose drin, aber das Ziel, den Magen zu dehnen wird auch erreicht.

Ein anderes Wort für Cellulose ist die Bezeichnung Ballaststoff. Aus Cellulose bestehen Blätter und Schalen der Pflanzen. Ballaststoffe sind sehr arm an Nährwerten und werden angeblich nicht vom Körper aufgenommen. Tatsächlich entstehen jedoch Faulgase (Blähungen) mit Fuselalkoholen, die sehr wohl resorbiert werden und möglicherweise für Kopfschmerzattacken verantwortlich sein können.

Viele Nahrungsmittel sind zusätzlich mit Ballaststoffen angereichert, so beispielsweise einige Vollkornbrotarten, die z.T. 30% und mehr davon enthalten. Sieh dir daraufhin die Inhaltsstoffe an.

Für abwechslungsreich halte ich die Empfehlung ebenfalls nicht und kann sie mir deshalb nur als vorübergehende Maßnahme vorstellen.

Was möchtest Du wissen?