Nagelverlängerung Gel oder Acryl?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Guten Morgen,

man kann Nägel mit Gel oder Acryl verlängern (entweder mit einem geklebten Tip als "Hilfskrücke" oder über eine Schablone, die dann wieder entfernt wird).

Rein chemisch betrachtet sind Gel und Acryl dasselbe (langkettige Polymere) nur der Weg der Aushärtung ist ein anderer. Gel mit UV-Licht und Acryl an der Luft.

Es gibt - sofern Gel und Acryl der Kosmetikverordnung entsprechen - KEINE Unterschiede in der Verträglichkeit. Das Risiko von Allergien ist bei beiden gleich groß. Es kursieren immer wieder Gerüchte, dass Acryl schädlich sei; Gel wäre besser. Das ist Humbug (sofern wie gesagt die Materialien eine Zulassung nach KVO haben). Du kannst auch "Acryllüge" googeln und findest dazu eine Menge Literatur.

In einem Nagelstudio kann die Designerin dir die Sicherheitsdatenblätter zu den Materialien vorlegen. Auch die Tiegel müssen - für dich lesbar - beschriftet sein (also bitte mit lateinischen Buchstaben :o)) )

Wie oft die Nägel aufgefüllt werden müssen, hängt ganz entscheidend von der Geschwindigkeit deines Naturnagelwachstums ab. Meist kommt man jedoch mit einem 4wöchigen Rhythmus hin.

Achte bitte bei deinem Besuch im Studio auf Hygiene (Desinfektion der Hände und Instrumente) und auf eine gute Beratung durch die Designerin.

Ein gutes Studio wird Dir IMMER einen kostenlosen Probenagel modellieren, wenn Du danach fragst.

jetzt bin ich ein wenig schlauer :-) kannst du mir vielleicht noch den Unterschied zwischen dem Tip und der Schablone kurz erklären?

0
@lalilu04

Gerne :o)

Tip: Plastik-Hilfskrücke, die Dir auf die Nägel geklebt wird. Es gibt auch mittlerweile Tips, die sogar richtig gut aussehen...allerdings sind die teurer und recht knifflig zu verarbeiten. Nachteil: sind vorgeformt und werden nie zu 100 % (!!) perfekt passen.

Schablone: Meist Papier mit Folie überzogen, wird an Deinen Nagel nur während der Modellage angebracht und dann wieder entfernt. Die eignen sich ebenfalls für Gel. Vorteil: die Schablone folgt (gerade an den Seiten) eher Deiner natürlichen Nagelform als ein Tip. Durch die Möglichkeit, einen besseren Tunnel (Blick von vorn "in" die Nägel - Nägel sollen einen schönen Schwung wie ein auf dem Bauch liegendes "C" haben) wird eine wesentlich höhere Stabilität erreicht als bei den meisten Tips, die eher wie ein "plattes Brett" aussehen :o)))

0

Also bei Gel wird ein Tip auf dein Nagel geklebt und mit Gel "befestigt" damit es hält. Der Kleber ist schädlich für die Nägel und es kann sein, dass deine Nägel mit dem Tip abbrechen. Ich würde mir sie per Schablone verlängern lassen. Das wird vorne an deinen eigenen Nagel befestigt und es funktioniert super

Ein Tip ist ein Nagel aus Plastik, der an die Spitze des eigenen Nagels geklebt wird. Der so verlängerte nagel wird dann mit dem Modellagematerial überzogen um Stabilität zu kriegen.

Eine Schablone ist im Grund ein Aufkleber mit einem Loch. Das ganze wird so an den Finger geklebt, dass dein Nagel aus dem Loch guckt, die Kante des Loches unter deinem Naturnagel. Dann wird das Material über die Länge deines Nagels auf die Schablone aufgetragen und ausgehärtet. Wenn man die Schablone wieder abmacht, ist dein Nagel verlängert. (Google Schablone Nagel für Bilder)

Die Schablonenmodellage ist, richtig gemacht haltbarer als die mit Tip, und eignet sich am besten für Acryl. Das wiederum hat den Vorteil, dass man es härter ist, man es dünner verarbeiten kann, und so auch sehr lange Nägel immer noch elegant aussehen und gut halten.

Was möchtest Du wissen?