Nagelhaut kauen abgewöhnen?!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hatte das Problem etwa 20 Jahre lang ziemlich stark. Bei mir hing es definitiv nicht mit Stress oder Langeweile zusammen. Der Auslöser war eine Taschenlampe in einem Zeltlager: ich entdeckte, dass die Haut neben den Nägeln viel lichtdurchlässiger war und folgerte daraus, dass sie weniger durchblutet sein musste...und versuchte mal mit den Zähnen, sie weg zu nagen... Ich hatte allerdings die Jahre zuvor den "Tick", dauernd an den Fingern riechen zu müssen. Der fiel mit dem neuen Tick "Kauen" dann weg. Also meine Tipps: Ich habe mir genügend Tuben Handcremen gekauft, und sie in jedem Zimmer meiner Wohnung, in jeder Tasche/Rucksack, im Auto etc. deponiert. So creme ich die Hände mindestens 1-3mal täglich ein. Nach dem Eincremen ist das Kauen erst mal ziemlich eklig. Ich merkte es eigentlich auch immer, wenn es zu spät war... Habe mir versucht alternative Strategien anzugewöhnen (vor allem dann, wenn niemand zuschaut), zB Beissen in die Fingergelenke, Kratzen an der Kopfhaut. Wenn ich's realisiert habe, half mir ein "Gegenschmerz" (starkes Klatschen auf die Oberschenkel, Klemmen, manchmal auch Aufspringen und Stampfen) das Kauen zu Unterbrechen. Ausserdem habe ich meine engsten Menschen gebeten, laut NEIN zu sagen, wenn sie mein Kauen beobachten. Während dem Sitzen in der Eisenbahn, Bus oder im Auto habe ich mich immer auf meine Hände gesetzt. Vor einem halben Jahr bin ich umgezogen, neuer Job, neue Wohnung, neues Leben. Seither will ich bewusst damit aufhören, was mir auch ziemlich gut gelungen ist. Meine Nägel waren eigentlich immer sehr schön und gepflegt, aber lackiert habe ich sie all die Jahre fast nie, weil ich nicht noch mehr Aufmerksamkeit darauf lenken wollte. Wenn ich wegen eines wichtigen Grundes "gezwungen" war, schöne Finger zu haben (Vorstellungsgespräch, Geschäftsessen, etc) so verhalf mir eine 3-5tägige Kur mit Wundheilsalbe kurzfristig zu einigermassen ansehnlichen Fingern. Hoffe, meine Tipps helfen ein wenig weiter. Auf jeden Fall: dranbleiben, nicht aufgeben und nicht von Rückfällen entmutigen lassen. Denn Fortschritte machen sich immer sehr rasch bemerkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanessastern03
08.03.2016, 16:51

Echt guter Kommentar! Ich habe eine Frage: Ich hatte genau das gleiche Problem. Ich habe auch geschfafft damit aufzuhören. Aber jetzt ist die Haut sehr gerötet an den Stellen (obwohl ich es nicht mehr mache). Geht es von alleine weg oder muss man die Finger extra "behandeln"?

0

Kau kaugummi. Ich habe selbst das problem gehabt. Du brauchst eine andere beschäftigung und kaugummi kauen ist die perfekte beschäftigung. Damit habe ich mir das fingernagel und haut kauen abgewöhnt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also meine liebe das kann auch jahrzehnte dauern, bis du dir es abgewöhnst, du sollst nur ständig daran denken, dass du es schaffen möchtest und es wird möglich. schütze das abgekaute mit propolistinktur, die stark sein muss, d.h.; selbst herstellen wenn keine vieldosierte zu kaufen ist. die bildet dann einen lackfilm, den du schon nicht kauen wirst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

giiibt doch sooo ein kooomisches zeug mit ekeligem geschmack was man auf die finger machen kann :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kleb dir Pflaster um die Fingerkuppen - bis du es endlich lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hatte ich auch, da gibts einen bestimmten Nagellack in der Apotheke frag da einfach mal nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gewööhn dir an immer bei den gedanken etwas anderes zu machen! ööhm zum beispiel hände eincremen!! dann schmeckst auch ekliger ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?