Welches Hundetrockenfutter hat die besten Werte?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Nährstoffzusammensetzungen von den meisten Tro-Futtern kommt mir oft wie ein wahllos zusammengewürfelte Futtermittel vor.

Bei den Futtern wo hohe Fleischmengen mit drin sind, sind wiederrum massenhaft unnötige Kräutermischungen drin - hier vornehmlich Platinum, Wolfsblut (obwohl die seit der neumischung ihrer Hundefutter weit weniger Fleisch drin haben, als letztes Jahr) ich persönlich halte Wolfsblut für kein gutes Futter und viel zu überteuert.

Orijen ist einen Tick besser, geizt aber auch  nicht mit der wahllosen zumischung von Kräutern. Kräuter verlieren bei täglicher Zugabe zum Futter ihre Wirkung und können dann sogar eher schaden. Die meisten Kräuter die bei diesen Futtermitteln zugemischt werden sind Magen und Darmkräuter.

Sollte das Futter wirklich so gut sein, warum braucht man dann große Mengen von Verdauungsfördernden Kräutern?

Wenn man unbedingt Trockenfutter Füttern will, sollte man sich mit Real Nature auseinandersetzen. Die Kräuterbeimischungen halten sich hier in Grenzen der Fleischanteil ist bei 70 %, bei denen mit Fisch sogar bis zu 80 %.

Kein Trockenfutter und wenn es reines Fleisch wäre ist artgerecht, es braucht zu viel Wasser um ordentlich verstoffwechselt zu werden und wenn die Tiere nicht genug saufen, geht das ganz schnell auf Nieren und Magen.

Wenn man Fertigfutter kaufen will, gibt es mitlerweile ein riesiges Angebot an Reinfleischdosen und Fleischdosen mit mindestens 70 bis 80 % Fleischgehalt.

Ich füttere meinem Hund verschiedene Rohfleische und Fisch,  mit Innereien, Knochen, bisschen Gemüse, etwas Obst, mal ein Ei und mal andere Extras wie Käse, Kokosflocken, Hüttenkäse und auch der gelegentliche Tropfen Lebertran.

Mein Hund hat keine Mängel, keine Krankheiten, richt leicht nach Vanillewaffeln und ist immer gut drauf. Schläft wenig und macht Minihaufen für einen 22 kg Hund.

Eine Nährstoffbilanz auf 100 % gerechnet braucht kein Lebewesen - bestimmt und ganz sicher ernährt sich kein Mensch so.

In rohem Fleisch, Fisch, Innereien und Knochen sind zu 92 % alle Nährstoffe in richtiger Menge für den Hund enthalten. Die anderen 8 bekommen die auch noch irgendwo her - und wenn sie im Garten Rinde abnagen -( das ist meist der Rest davon eh drin).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltenbuerger1
28.12.2015, 15:04

"[...] riecht leicht nach Vanillewaffeln", da musste ich schmunzeln :)

Super! :D

0

Welche "Werte" meinst Du denn genau?

Wolfsblut ist nicht schlecht, und auch bei kaltgepresstem Trockenfutter gibt es einige gute Marken (Platinum, Lupo Natural). Allerdings, wie von Biberchen schon geschrieben, verträgt nicht jeder Hund jedes Futter gleich.

Meiner Vreni zum Beispiel muß ich von kaltgepresstem Trofu viel mehr füttern, als auf der Verpackung angegeben, weil sie das irgendwie nicht gut verwertet. Sie bekommt wieder "normales" Trofu. Meine Gusit hat das kaltgepresste super vertragen und verwertet.

Außerdem ist es bei der Auswahl der Futtersorte wichtig zu wissen, wie alt Dein Hund ist und ob er einer eher größeren oder eher kleineren Rasse angehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltenbuerger1
28.12.2015, 13:26

Ein Chug (Mops-Chihuahua), also ein kleiner Hund. Die Webseite von Platinum habe ich mir auch schon angesehen. Finde ich gut, dass mindestens 70 % Fleisch enthalten sind. Dann habe ich mich wieder gefragt, ob auch wirklich alle benötigten Nährstoffe enthalten sind.

0

Hi vielleicht von Hermanns, da es im Grunde nur getrocknetes enthält, aber nicht in Krokettenform gepresst und gebacken wurde. Das macht man vorher mit warmen Wasser quasi wieder feucht. Das gibts mit Huhn, Reh, Strauss etc und alles Bio. Extra Nährstoffe wurden da allerdings nicht zugesetzt...da muss man mehr oder weniger auf die Natur und den Hersteller vertrauen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so ganz pauschal kann man sagen das mit dem höchsten Fleischanteil. Aber nicht jeder Hund verträgt jedes Futter! Der Hund muß sich auch entsprechen viel bewegen, sonst werden die Nährstoffe zu Fett und du hast einen fetten Hund. Ich fütter "Wolfsblut".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was spricht gegen nassfutter oder gegen Roh Fütterung? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltenbuerger1
28.12.2015, 13:20

Nichts, und ich schließe das auch nicht aus. Ich denke daran, sowohl Trocken- als auch Nassfutter zu füttern.

0

@Weltenbuerger1,

Trockenfutter für Hunde empfinde ich als ein NO GO.

Das beste Futter bekommt ein Hund dann, wenn man es selbst zubereitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mal Wilderness sagen? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Weltenbuerger1
28.12.2015, 13:18

Habe gerade mal nachgeschaut, da gibt es die marken Wolf of Wilderness und Real Nature Wilderness

0

Was möchtest Du wissen?