Näherei, Schneider/in oder Omi gesucht, die mir beim Nähen einer Kleinserie helfen kann

6 Antworten

Geh auf blauarbeit oder machdudas. Du hoffst mit Ommis billige Arbeitskräfte zu finden. Dann machs doch selbst, dann hast Du auch eine Vorstellung wie anstrengend das für Augen und Rücken ist. Lass die Omis in Ruhe Ihren Lebensabend genießen und quäl Sie nicht mit Deinen Fantasien selbst reich zu werden. Du denkst bestimmt auch, so eine Omi muss keine Steuern abführen, oder braucht kein Gewerbe anmelden, oder hat Langeweile, da auch noch eine alte Nähmaschine rumsteht, kann Sie die Zeit ruhig in Dich investieren. Schäm Dich, eine alte Frau hat auch Anspruch auf gerechte Entlohnung und ist nicht auf Almosen eine möchte gern Designerin angewiesen. Die Damen haben wahrscheinlich in Ihrem Leben mehr geleistet und gearbeitet, als die heutige Generationsichsich auch nur im Ansatz je vorstellen kann. Und denk dran auch Billiglohnländer arbeiten nicht für umme oder eben nur an Großaufträgen.

hey also ganz ehrlich, wenn du in meine Frage irgendetwas von Ausbeutung projezierst, ist das keinesfalls das, was ich mit meinem Projekt beabsichte. Es geht mir hier nicht darum, billige Arbeitskräfte zu generieren, sondern eine Kooperation auf die Beine zu stellen. Und irgendwo muss man ja anfangen. Ich weiss, dass es etliche Firmen gibt, die sich auf Kosten Anderer bereichern, aber genau das will ich nicht tun und deshalb habe ich mich als Designerin selbstständig gemacht, um eben ANDERS zu agieren. In meiner Frage ging es lediglich um die Kontaktaufnahme und nicht um Preis-Dumping-Absichten und wenn du mehr über mein Projekt erfahren willst, kann ich dir gerne ausführliche Informationen dazu geben. Es handelt sich um ganzheitliches Social-Design, welches genau das Gegenteil ist zu dem ist, was du mir hier unterstellst. Ich bitte dich, in Zukunft deine Projektionen im Zaum zu halten, bevor du so in aller Öffentlichkeit ohne Hintergrundinformation über andere herziehst. ,

0
@Ballagan

Sorry, aber wer mit alten Damen versucht ein Geschäft aufzubauen, ist mit Sicherheit Zukunftsblind, denn diese Omis brechen alle irgendwann weg und die Sucherei und das generieren von Personal geht wieder von vorne los. Ich persönlich arbeite als selbstständige Schneiderin mit eigenem Betrieb und stelle diverse Sachen für Designer her, aber es gibt zu viele Schlitzohren die einen auf Provisionsbasis abspeisen wollen (wer da alt aussieht, wenn nix verkauft wird, ist wohl klar und dazu muss man nich Oma sein). Ich werde vorab bezahlt und bin somit nicht auf den Verkauf der Ware angewiesen. Also wenn die Sache seriös und ehrlich laufen soll, ist dies hier sowieso die falsche Plattform.

0

wir sind eine zuverlässige Näherei aus Polen (unweit von Goerlitz) und haben noch freie Produktionskapazitäten. Wir haben einen modernen Maschinenpark, der an die Produktion von Kleidung und Wirkwaren angepasst ist, eine eigene Zuschneiderei und computergestützte automatische Schnitterstellung. Falls Sie Interesse haben bitten wir um telefonischen oder elektronischen Kontakt unter +48 667 67 22 08 oder muszynska@autograf.pl Agnes

@ Ballagan

Dann vertreibt du eine gewerbliche Arbeitsvergabe und solltest in Kleinanzeigen eine Suchanzeige nach Arbeitnehmern aufgeben.

Du weist schon, dass das hier ein Portal ist für Fragen und Antworten? Für solche Arbeiten müsste man angemeldet sein als Mitarbeiterin, ansonsten dürfte das unter Schwarzarbeit laufen in Deutschland, ich müsste mich irren, wenn es nicht so wäre.

Meine Oma ist anstrengend

Meine Oma kann manchmal so anstrengend sein! Ich hatte im Sommer einen Segelkurs, den meine Oma fnanziert hat, doch mir wurde ein Tag schlecht, weswegen ich Zuhause blieb. Meine Oma hat aber gedacht, dass ich mich nur davor drücke. Das hält sie mir immer noch vor. Nicht direkt, aber meine Mutter hat mir erzählt, dass meine Oma ihr das halt so erzählt hat und immer noch darum reitet. Meine Mutter weiß, wie anstrengend meine Oma ist, aber sie kann auch nichts dagegen tun, da meine Oma sehr schnell beleidigt ist. Und jetzt das eigentliche Problem: Wir haben ein Ferienhaus wo wir gerade sind und haben drei Zimmer. Es gibt das Schlafzimmer meiner Eltern, das schöne Zimmer wo ich sonst immer schlafe und ein Zimmer mit nem Hochbett, das sehr klein ist. Meine Oma kommt mitten in den zwei Wochen für eine Woche, das heißt, wir haben immer nur 2-3 Tage vor und nach ihrem besuch. Und ich muss jetzt für sie das schöne Zimmer räumen und in das kleine ziehen, worauf ich ÜBERHAUPT keine Lust habe, vor allem nach dieser Segelsache. Ich sehe es nicht ein, ihr das tolle Zimmer zu überlassen, wenn sie immer noch diesen Vorurteil mir gegenüber hat!! Und sie möchte auch immer dass man was mit ihr amcht und sich nicht im Zimmer verkriecht, aber die meiste Zeit schaut sie nur fern und was soll ich da bitte schön tun??? ich will nicht den ganzen Tag fern sehen :( Meine Mutter ist mir auch keine große Hilfe, sie ist gestresst genug. Meine Oma ist kein Monster, sie hat ja auch natürlich ihre netten und lieben Seiten, aber....wie überlebe ich diese Woche nur angenehm???? TIPPS? :D

LG Jane

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?