Nächtliches Trinken?

6 Antworten

Das Problem hatte ich auch mal ist eigentlich nur Gewohnheitssache. Versuche einfach mal den Tag über deinem Körper das an Wasser zu geben was er braucht.

Wenn man keinen Durst hat dann braucht der Körper gerade halt nichts, hör lieber auf deinen Körper anstatt auf irgendwelche Literangaben. Jeder Mensch ist anders und der eine braucht mehr und der andere eben weniger.

Ich habe dann so ein zwei Stunden vor dem Schlafen einfach angefangen weniger zu trinken und dann hat es sich mit dem Durst in der Nacht auch gelegt.

Zu trockene Schlafzimmerluft könnte natürlich auch ein Grund für deinen Durst sein.

6

Danke für den Tipp mit der Luft. Ich glaube die Luft in der Wohnung ist wirklich etwas zu trocken.

0

Warum wässerst du dich?

Dein Körper zeigt dir zuverlässig, wann er Flüssigkeit braucht. Du bekommst Durst und solltest dann trinken. Alles andere wie „empfohlene Trinkmenge“ usw. sind Erfindungen der Getränkeindustrie und wissenschaftlich längst widerlegt.

Wenn du deinem Körper vertraust, wirst du auch bald wieder gut schlafen.

FZ

es gibt keine Wassermindestmenge die getrunken werden muss, der normale Durst hat bisher die Menschheit zuverlässig vorm Verdursten bewahrt.

Was möchtest Du wissen?