nächtliche Lärmbelästigung durch Katzen

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

melde dich doch beim besitzer der wohnung ,der ist doch auch vermieter und muss das regeln ,wenn ihr euch bei ihm beschwert und muss er ernst nehmen ,denn katzen sind nun mal nachtaktiv und fangen dann an zu spielen ,das hörst du natürlich und muss sie verstehen ,wenn es klagen gibt und andere müssen ja auch morgens sehr früh raus und arbeiten gehen . wenn die frau sich nicht meldet und nicht reagiert auf jegliche versuche sie anzutreffen ,meldet es dem eigentümer und verlangt abhilfe ,ansonsten würdet ihr grundsätzlich die polizei anrufen(wenn es zu laut wird) und den tierschutz androhen ,vielleicht bekommt sie ja dann angst um ihr tiere ,wer weiß es genau und würde es so versuchen um abhilfe zu schaffen . ich hoffe es hilft dir und viel glück.

tierschutz greift ein wenn es tieren schlecht geht. tobenden katzen geht es prima. der tierschutz wird hier ncihts tun..

0

katzen sind nachtaktiv. deswegen toben sie eher nachts

wenn du nicht versuchen willst zu erreichen dass die frau die katzen abgeben muss ist die beste chance der dialog.

möglichkeiten die sie probieren kann: die katzen tagsüber wachhalten und beschäftigen damit sie nachts müde sind. das geht mit spielzeug (zb fummelbrettern) oder mit anwesenheit des menschen der was tut. mit den katzen speilt oder einfach irgendas macht was so interessant ist dass katzi zusehen will. anderweitig die katzen zum spielen animieren

abends eine bis 2 stunden mit allen katzen toben bis sie müde sind. danach gut füttern. soll zur folge haben dass die katze zufrieden und müde erstmal schlafen

naja und freigang tagsüber. dann mussdie wohngegend das aber hergeben und die frau nicht strikt gegen freigang sein

evtl könnte es helfen den boden weicher zu polstern mit irgendwas geräuschdämmendem. was du hörst sind vermutlich tobende katzenpfoten

Wenn ihr sie so nicht erreichen könnt schreibt ihr doch erstmal einen Brief. Der erreicht sie ja auf jeden Fall. Dann könnt ihr auch sagen das ihr das gerne friedlich regeln würdet aber gleichzeitig andeuten das ihr weitere Schritte einleitet wenn sich nichts ändert.

das ganze ist eh etwas schwierig, da man die Katzen kaum zwingen kann nachts still zu sein, aber teppichboden könnte helfen, oder eine bessere trittschalldämmung unter dem laminat.

Also die Frau mit den Katzen wohnt in ihrer Wohnung zur Miete? Verstehe ich das richtig? Sind denn Haustiere dort vom Vermieter überhaupt erlaubt? Generell ist das schon eine schwierige Situation, finde ich, weil gut wäre es ja schon dass direkt mit ihr zu besprechen, aber sie wird ja sicherlich sehr an ihren Katzen hängen, denke ich mal ...

Ich würde ihr erst mal einen Brief schreiben, hole von den Nachbarn, die der Lärm auch stört, Unterschriften, mach davon Kopien und schicke eine davon auch der Verwaltung, falls Ihr sowas habt!

Wenn der Lärm aus der Wohnung kommt, die vermietet ist, dann sollte der Eigentümer auch eine Kopie haben, denn eigentlich wäre der ja zuständig, dass Ruhe ist, er hat seine Wohnung vermietet, also ist er verantwortlich und Ansprechpartner dieser Wohnung.

Ich wohne auch in einem grossen Haus mit 18 Etagen, auch da muss für Ruhe gesorgt sein, es gibt immer wieder Fehlbare Menschen, die denken, sie dürfen mehrals Andere und denen muss man halt die Regeln klar machen und das geht nur schriftlich und wenn das nicht hilft, müsst Ihr weiter!

Wenn gar nichts hilft, müsst Ihr halt mal die Polizei rufen, das habe ich auch gemacht, ab da war dann auch Ruhe, weil die Polizei muss ausrücken, wenn sie so eine Meldung bekommen, die können nichts unter den Teppich kehren. Bei uns hat das dann für längere Zeit gewirkt, es war Ruhe im Haus, ging allerdings nach einiger Zeit wieder los, dann hat jemand Anders die Polizei gerufen, auch dann sind sie wieder gekommen, auf die kann man sich verlassen! Geht halt mal diesen Weg, wenn freundliches Bitten nichts bringt, na, ist sie selber Schuld, Ihr habt Euch nichts vorzuwerfen, Ihr habt richtig gehandelt!

Ich wünsche Euch viel Erfolg! L.G.Elizza

Also ich finde es auch sehr gut, ihr zuerst einmal einen Brief zu schreiben und darin auch zu sagen, dass man es friedlich regeln möchte.

Auch wenn das Haus sehr hellhörig ist, kann ich es mir ehrlich gesagt gar nicht so recht vorstellen, dass diese Katzen sooo laut sein können. Was hört ihr denn von den Tieren? Das Getrampel? Katzen gehen aber doch auf leisen Pfoten. ;-) Oder sind das 10 kg-Tiere? Ich habe selbst eine Katze, wohne aber im Erdgeschoss, hier ist das wahrscheinlich (hoffentlich) nicht so gut zu hören. Und wahrscheinlich machen 4 Tiere auch mehr Lärm bzw. spielen miteinander. Jedenfalls sollte da wirklich eine Lösung gefunden werden, denn es ist wirklich schlimm, wenn man jede Nacht wach liegt. Bis ihr mit der Frau Kontakt aufgenommen habt, würde ich Ohropax empfehlen! Viel Glück!

Ja, Ohropax ist eine Möglichkeit, aber notfalls hört man dann auch nichts anderes.

0

Wie schon WioiW schreibt, einen Brief schreiben, aber in freundlichem Ton. Darin darstellen, daß Ihr nachts ein Problem habt und nicht schlafen könnt. Ihr vermutet, es sind die nächtlichen Spiele der Katzen, die bis zu Euch dringen. Bittet doch im Brief um ein persönliches Gespräch, um zu beraten, was man (die Katzenbesitzer) tun kann, was es für Möglichkeiten gibt, die Katzen "anders" oder in einem "anderen" Raum spielen zu lassen, wo die Geräusche nicht so stark zu Euch durchdringen. Auf so ein freundliches Schreiben müßte doch jeder reagieren.

Wenn nicht persönlich angetroffen wird, dann ein freundliches Schreiben. Aber nicht anonym. Das Schreiben so gestalten, dass möglichst emotionslos auf den Missstand hingewiesen wird. Vielleicht den einen oder anderen Vorschlag (nicht besserwisserisch) einbringen.

So schreiben, dass man den Brief selbst auch erhalten möchte.

Was möchtest Du wissen?