Nächtliche Fibromyalgieschmerzen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, es gibt beim FMS viele verschiedene Symptome die auftreten können. Wie diese im einzelnen ausgeprägt sind und ob sie überhaupt zum Krankheitsbild gehören, sollte vom Rheumatologen oder Orthopäden oder Neurologen abgeklärt werden.

Starke Muskelschmerzen gehören jedoch generell zum Krankheitsbild. Die Muskulatur ist in der Regel sehr angespannt und verhärtet. Dies meist an den Muskel/Sehnenansätzen. Viele haben auch eine verkürzte Muskulatur wordurch weitere Beschwerden ausgelöst werden können. Diese Überspannungen können bei vielen mit Physiotherapie, Bewegungstraining und ggf. Entspannungsübungen oder Entspannungsverfahren sowie einer beratenden Psychotherapie zur besseren Verarbeitung des Schmerzgeschehens gebessert werden. Dies sollte generell vom behandelnden Arzt überprüft werden.

Haben Sie schon länger FMS und sind Sie in Behandlung deswegen? Wenn ja bei welchen Fachärzten? Waren Sie schon einmal bei einem Psychotherpeuten und haben sich beraten lassen? Bekommen Sie Physiotherapie oder sonstige Anwendungen wie z.B. Wassergymnastik? Entschuldigen Sie die vielen Fragen. Manchmal sind Dinge nur so zu klären. Allerdings ist ein Besuch beim Facharzt sicherlich sehr sinnvoll in ihrem Fall.

Ich bin gerne bereit, weitere Anmerkungen und Anregungen zu diesem Thema zu geben. Fragen Sie einfach.

Liebe Grüße von Renate Nix

FM IST keine Krankheit sondern verdammte Einbildung, geh zu einem richtigen Arzt und lass die Ursache für die Schmerzen rausfinden.

RenateNix 17.06.2011, 13:23

Hallo, Da sie als Beruf Physiotherapeut angegeben haben, sollten Sie es eigentlich besser wissen. FMS ist mit der ICD10 Codierung M 79,70 eingetragen. Sie ist keineswegs eine Einbildung sondern mittlerweile geht man davon aus dass eine Störung der Schmerzverarbeitung im ZNS für diese chronische Schmerzerkrankung verantwortlich sein soll. Es gibt noch viel zu erforschen bei diesem doch sehr umfangreichen Krankheitsbild. Wie dies in Zukunft definziert wird oder inweiweit sich die Ursachen für die sehr schmerzhaften Beschwerden klären lassen steht "in den Sternen". Aber Betroffene derartig als "eingebildete Kranke" zu bezeichnen ist unglaublich. Gerade Sie sollten Verständnis für dieses Krankheitsbild haben. Die momentan praktizierte Moltimodale Therapie bei FMS sieht auch einen Großteil von physiotherapeutischen Maßnahmen, Bewegungstrainings und auch Schmerztherapien (medikamentös und nicht medikamentös) vor sowie ggf. psychotherapeutische Behandlungen für die besser Schmerzbewältigung. Die muskulären Überspannungen und Muskelverhärtungen, sowie oft bestehende Muskelverkürzungen sind dringend behandlungsbedürftig und dürfen nicht ignoriert werden. Bewegung in selbst bestimmten Massen ist nötig um die Muskulatur zu "entkrampfen". Bitte wenn Sie zukünftig Beiträge schreiben, sollten Sie von Beleidigungen und Pauschalierungen in Bezug auf FMS Patienten Abstand nehmen. MfG, Renate Nix

1

Was möchtest Du wissen?