Nächtliche Essanfälle

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Krass geh mal zum arzt du hast ja echt viel sh*t erlebt denke ich mal und du suchst dir einen ersatz für den alkohol bist du denn in therapie kauf dir einfach nicht ssüsses dann kannst du nachts auch nichts essen leide auch an schlafstörungen aber ich denke du brauchst da professionele hilfe nimmst du denn medikamente gegen die depris

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Biocat
11.10.2010, 00:02

Hallo prettykathy, bin schon immer in ärztlicher Behandlung und habe auch schon viel negatives erlebt. Wahrscheinlich hast du recht, dass es ein Ersatz für den Alkohol ist. War 1 jahr bei einer Psychologin die mir aber nicht helfen konnte. Am Samstag muss ich zu einem neuen Psychologen, ich hoffe, dass er mir weiterhelfen kann. Medikamente gegen Angst- und Unruhe, sowie Beruhigungstabletten und extra Tabletten gegen die Depression nehme ich seit 2 jahren regelmäßig ein. Aber die Krankheit ist einfach stärker. Habe mir die letzten Tage nichts zum naschen gekauft, Kühlschrank ist nur mit dem nötigsten gefüllt. Da ich viel Obst esse, habe ich mir übers Wochenende reichlich gekauft, damit ich auf dieses zurückgreifen kann. Danke für Deine Antwort

0

Versuch doch mal, ob dir Sport, insbesondere Joggen hilft. Seit ich jogge habe ich weniger Angstzustände, kann besser schlafen und bin besser drauf. Außerdem ist der Lauf selbst ein tolles Erlebnis und stärkt das Selbstvertrauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grübele nachts nicht so viel. Denke an etwas schönes, was du erlebt hast und denke positiv. Nach einer Weile wirst du auch einschlafen. Wenn du auch mal zwei drei Stunden wach liegst ist das nicht schlimm. Nicht immer nur an den Schlaf denken. Nette Gedanken. Wenn du nachts Hunger hast, stehe auf und trink ein Glas Waasser. Keine Süßigkeiten im Haus haben und nicht kaufen. Das macht ja auch dick!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Biocat,

Schlafstörungen sind ein häufiges Symptom einer Depression. Ich empfehle Ihnen daher, mit ihrem Arzt darüber zu sprechen. Er kann Ihnen ein leichtes Medikament zum ein- und durchschlafen verschreiben, das nicht abhängig macht.

Ausreichend Schlaf ist wichtig und wer schläft, kommt nicht in Versuchung, den Kühlschrank zu plündern ;)

Viele Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir ein Selbsthilfeforum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?