Nacktschlafen

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, das stimmt, wenn man es nicht gewöhnt ist, dann kann man vom nackt schlafen krank werden. Der Nachtschweiß verdunstet auf der nackten Haut - dadurch kühlt man mehr und schneller ab als wenn man Kleidung trägt. Wenn man das nicht gewöhnt ist steigt das Risiko einer Erkältung. Außerdem stecken in der Bettdecke mehr Bakterien als in sauberer Kleidung. Wenn man anfällig ist für Allergien, dann ist nacktschlafen riskant, weil viel mehr nackte Haut quasi ungeschützt mit Staub ect. in Kontakt kommt. Allerdings ist das Mehrrisiko unerheblich klein. Unterm Strich kann man sagen: Nackt schlafen stärkt das Immunsystem sogar. Außerdem macht nacktschlafen zu zweit wesentlich mehr Spaß! ;)

Nein, es stimmt nicht, dass man vom Nachtschlafes krank wird. Man wird eher krank, wenn man nicht nackt schläft (nackt = ohne Bekleidung aber mit Zudecke).

Weil nackt hygienischer (=gesünder) ist: 

Gerade im Intimbereich ist es wichtig, dass über Nacht Luft ran kann, damit kein übermäßiger Hitze- und Feuchtigkeitsstau bilden kann (idealer Nährboden für Bakterien und Pilze)

Körperfeuchtigkeit kann im nackten Zustand sofort abgeleitet werden, es kommt nicht zu dem für Bekleidungsträger typischen Durchschwitzen

Die Körpertemperatur kann besser geregelt werden durch mehr oder weniger bedecken mit der Zudecke.

Man schläft ruhiger, weil man sich nicht ständig in der Bekleidung verwuselt.

Wenn man es nicht gewohnt ist, kann man sich davon tatsächlich erkälten. Z. B. wenn du bei kühlen Temperaturen, nachts nicht zugedeckt bist und die gewohnte schützende Kleidungsschicht fehlt. Ansonsten ist es Gewöhnungssache.

Was möchtest Du wissen?