Nacktbilder verschickt... Drohung

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Selbstverständlich kann sie das. Du hattest ja nicht ihre Zustimmung, dass du die Bilder weiter verschicken darfst. Es nützt auch nichts, wenn andere das Gleiche getan haben. Du solltest dich also dran halten.

Nur weil viele im Kaufhaus klauen, ist das kein Argument, dass es erlaubt wäre.

Maximilian52070 22.01.2013, 22:48

Stimmt da hast du recht. Was würde mir folgen ?

0
PeterSchu 22.01.2013, 23:34
@Maximilian52070

Ach ich denke, wenn es eh schon um mehrere Ecken ging und du die Bilder nur an eine begrenzte Anzahl von Leuten geschickt hat, würde die Polizei nur müde lächeln. Aber du solltest es dir in Zukunft wirklich verkneifen.

0

Natürlich darf sie das!

Du hast - neben der hier wohl weniger bedeutsamen Urheberrechtsverletzung - eine Straftat begangen! Darauf steht Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe. Siehe § 201a Absatz 3 StGB: http://dejure.org/gesetze/StGB/201a.html

Naja, sie hat so oder so das Recht an diesen Foto´s. Sie ist darauf zu vermutlich zusehen und sie hat die Bilder auch gemacht. Wenn man als Fotograph Bilder macht und sie jemanden schickt, dann muss man zwar immer damit rechnen, dass sie auch in andere Hände geraten können, egal auf welchem Wege. Weil sie es ursprünglich, denke ich, nicht so gedacht hat, kann sie eigentlich jeden verklagen, der die Bilder weitergeschickt hat, aber auch die, die es irgendwo gespeichert haben. Dafür ist es rein rechtlich gesehen egal, ob es die halbe Schule hat oder nur du. Man könnte zwar sagen, dass du ein "Mittäter" bist, aber naja...wie gesagt sie kann, eig jeden dafür verantwortlich machen.

Maximilian52070 22.01.2013, 22:55

Auf dem foto ist ihr gesicht nicht zu sehen

0
Havege 22.01.2013, 23:00
@Maximilian52070

Es reicht dass anscheinend jeder weiß wer da drauf ist.

Da kannst du Ausreden suchen so lange du willst.

1
Maximilian52070 22.01.2013, 23:02
@Havege

Ja ich sags nur da am anfang des textes stand das sie vermutlich zu sehen ist.

Dies scheint nicht so.

0
felix936 22.01.2013, 23:09
@Maximilian52070

Naja, aber es ist klar, dass sie es ist bzw. das sie die Fotos gemacht hat. ;)

0

Kennst du den Begriff "Recht am eigenen Bild"? Du darfst keine Bilder veröffentlichen (verschicken ist dasselbe), die keine Freigabe dafür haben. Diese Freigabe mußt du vorlegen können. Ansonsten kann sie dich für das Versenden verklagen. Jeden, der es versendet. Wenn du Bilder von Leuten, die damit nicht ausdrücklich einverstanden sind, auf deine Homepage hast, kann diese stillgelegt werden. Sie kann dich verklagen und es kann ziemlich teuer werden.

Jeder, der diese Bilder gegen ihren Willen verbreitet, macht sich strafbar. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das vorher auch schon andere gemacht haben. Wenn man es dir nachweisen kann, bist du fällig.

Ich verstehe eh nicht, wie man auf diese Charakterschweinerei kommen kann, so etwas zu tun! Sorry!!

Meine Frage ist ob sie dagegen vorgehen kann

Ja, das kann sie (und ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum sie das nicht schon längst getan hat). Durch das Verschicken der Bilder begehst Du eine Straftat (gem. § 201a Abs. 2 u. 3 - Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen)

da ja des bild ziemlich viele haben

Das spielt keine Rolle, wie viele Leute das Bild schon haben .. das ändert nichts an Deiner Tat!

und was mir dann folgen würde

gem. §201a StGB: ...wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, bzw. eine Strafe nach dem JGG, sofern Du nach Jugendstrafrecht bestraft wirst. Evtl. auch noch eine zivilrechtliche Schadenersatzforderung o. Schmerzensgeld.

Maximilian52070 22.01.2013, 23:06

Wie steht es damit wenn man ihr gesicht nicht sieht?

Man sieht auch keine dinge im hintergrund die auf ihre Wohnung hinweisen könnten oder so... Könnte also jeder sein

0
PepsiMaster 22.01.2013, 23:11
@Maximilian52070

Könnte also jeder sein

Wer es sein könnte ist eher nebensächlich, es kommt darauf an, wer es ist!

0
PepsiMaster 22.01.2013, 23:10

in Tatmehrheit besteht außerdem der Verdacht einer Straftat gem. §33 KunstUrhG

http://www.gesetze-im-internet.de/kunsturhg

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:20
@PepsiMaster

Ob §201 Abs. 3 StGB hier zutrifft, hängt davon ab, wie bzw. wo das Bild entstanden ist.

0
Havege 23.01.2013, 08:41
@DMbuzz1

Nacktbild = Bestimmt nicht in den Zuschauerrängen eines Fußballspiels entstanden.

Sondern privat in ihren Räumlichkeiten. Also ist von diesem Verstoß bereits auszugehen.

0
DMbuzz1 28.01.2013, 19:53
@Havege

Oder im Nackt-Schwimmbad, FKK-Strand oder ... Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in einem geschützten Raum hergestellt wurde hoch.

0

Ich rate Dir selber zur Polizei zu gehen, nachdem Du hier schon das wesentliche "gestanden" hast, und man Dich über Deine Verbindungsdaten leicht finden kann. Die Strafe die auf Dich zukommt, hängt auch davon ab, dass Du jetzt, nachdem wir Dich nochmal eindringlich auf die Strafbarkeit hingewiesen haben, den Schaden so gering wie möglich hältst. D.h. indem Du zur Polizei gehst, eine weitere Verbreitung, des illegalen Materials stoppst.

Und nochmal Klartext Du bekommst eine Strafanzeige!

DMbuzz1 22.01.2013, 23:35

Was für ein Quatsch. Das verfolgt keiner von sich aus. Und das Mädel wird vermutlich keine Anzeige erstatten oder aussagen, da die Strafbarkeit ihrer eigenen Tat unklar (bzw. laut Gesetzestext gegeben) ist, ist sie auch nicht zu einer Aussage verpflichtet.

Wenn er nicht zur Polizei geht, wird vermutlich überhaupt nichts passieren.

0
andreas03o 22.01.2013, 23:39
@DMbuzz1

Jeder der Kenntnis davon hat, kann Anzeige erstatten, Du "gold-fragant".

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:45
@andreas03o

Natürlich kann jeder, aber wird auch jemand? Und wird die Staatsanwaltschaft dann ob der Sachlage auch ermitteln? Und wird sie das Ermittlungsverfahren auch bis zu Ende führen? Woher sollen Beweismittel kommen - wenn er nicht ganz dumm ist, besitzt er das Bild überhaupt nicht mehr... - und dann müssten die erstmal im ganzen Umfeld ermitteln - ob der Beitrag hier echt oder Fake ist, kann sowieso niemand sagen. Ob hier überhaupt eine Tat, die von Amtswegen verfolgt werden kann/muss vorliegt, ist auch eine Frage die nicht geklärt, sondern nur vermutet ist - der Großteil der möglichen Tatbestände sind Antragsdelikte - dazu müssten das Mädel oder ihre Eltern Strafantrag stellen.

Ich halte das damit für sehr unwahrscheinlich.

Wenn kein Strafantrag von ihr kommt, kommt vermutlich auch bei einem Verfahren wegen der übrigen Punkte selbst wenn diese zutreffen nicht viel raus, bzw. es wird schon vorher eingestellt. Es handelt sich dann schließlich "nur" um die Verbreitung eines jugendpornographischen Bildes an 5 Personen - damit hält sich keine Staatsanwaltschaft lange auf.

0
andreas03o 23.01.2013, 00:04
@DMbuzz1

Musst Du eigentlich Deine Senf abgeben, macht Du selber solche Sachen oder was soll das hier?

0
DMbuzz1 23.01.2013, 00:18
@andreas03o

Sag mal... - ich schreibe sachlich meine Meinung zum Sachverhalt - Du pöbelst und beleidigst als Antwort darauf nur rum.

Wenn ich etwas für unrichtig halte, schreibe ich es auch, insbesondere, wenn es unsere Justiz vor unnötigem Aufwand, bei dem nichts rauskommt und auch den OP vor Ärger bewahrt. Wenn Du anderer Meinung bist, kannst Du gerne argumentieren - aber das möchtest/kannst Du ja anscheinend nicht.

0
andreas03o 23.01.2013, 00:42
@DMbuzz1

Wenn du

Was für ein Quatsch.

für eine sachliche Äußerung hältst....

0
DMbuzz1 23.01.2013, 01:27
@andreas03o

Direkt dahinter steht, warum ich das für Quatsch halte. Stimmt - ich hätte auch schreiben können: "Was für ein Unsinn" oder "Ich halte das nicht für richtig"...

0

Du hast Dich bereits strafbar gemacht (so Du älter als 14 bist). Du hast Dich sogar noch strafbarer gemacht, wenn die Bilder eine unter 18-jährige zeigen, dann musst Du sogar mit einer Anzeige rechnen, auch wenn das Mädchen selber dies nicht tut. Denn das ist Verbreiten von sog, "Kinderpornografie" und wird auch so von Polizei und Staatsanwaltschaft verfolgt.

DMbuzz1 22.01.2013, 22:58

Jugendpornographie - Kinderpornographie ist noch mal was anderes - die Jugendpornographie ist eine recht neue (und dämliche) Erfindung...

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:06
@Maximilian52070

Das ist von Bedeutung für den Verstoß gegen das Kunsturheberrecht und ihr allgemeines Personlichkeitsrecht. Für die anderen Verstöße nicht, da geht es nur darum, dass eine Jugendliche sexuell dargestellt wird - wer das ist, ist völlig Belanglos.

0
andreas03o 22.01.2013, 23:08
@Maximilian52070

Das ist vollkommen egal, das einzige was Dich vor einer hohen Strafe bewahrt, ist Deine geistige Unreife.

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:22
@andreas03o

Das ist nicht völlig egal, da sie, je nach dem, an wen bzw. wo die Bilder weitergeben werden nicht erkennbar ist, und damit einige ihrer Recht nicht verletzt werden können. Für die meisten Tatbestände die in Frage kommen ist es aber wirklich ohne Belang.

0

Wenn die Betroffene minderjährig ist und/oder du die Bilder an Minderjährige weitergeleitet hast, dann bist du strafrechtlich ebenfalls zu belangen.

Das Recht am eigenem Bild. Du machst dich strafbar.

Wenn sie unter 18 ist kommen dann noch weitere Strafen auf dich zu.

Ganz ehrlich, so was wie dich möchte ich nicht in meinem Freundeskreis haben. Genauso ihren Ex.

Ratirat 23.01.2013, 08:42

Das "Recht am eigenen Bild" (unter dem man üblicherweise die §§ 22 ff KunstUrhG versteht) greift hier nicht. Das schützt Fotos vor Veröffentlichung, aber nicht vor vereinzelter Weitergabe an Freunde.

Hier muss und kann auf § 201a StGB zurückgegriffen werden.

0
Havege 23.01.2013, 09:47
@Ratirat

Ist im Endeffekt eh egal.

Der Fragesteller ist moralisch komplett verkorkst, ich gönne ihm jede Strafe.

0

Ist doch ihre eigene Dummheit. Ihr Freund kann sie doch einfach Live sehen und brauch keine Nacktfotos von ihr.

sumpfbub 22.01.2013, 22:51

Blödsinn. Was immer man verschickt, ist nur für den Addressaten gedacht, es sei denn, es besteht eine Freigabe, damit jemand anderer es auch bekommen darf.

Ob das nun eine email oder ein Brief oder Paket ist, ist unerheblich.

2
DMbuzz1 26.01.2013, 16:15
@sumpfbub

Das ist falsch. Das Briefgeheimnis endet beim Empfänger. Der darf Briefe im allgemeinen beliebig rumzeigen und auch weitergeben. Es gelten die gleichen Regelungen, wie wenn er auf irgendeinem anderen Wege legal an den Brief gekommen wäre. Für Emails gilt ein Briefgeheimnis so allgemein überhaupt nicht.

0
Ratirat 22.01.2013, 22:55

Tolle Einstellung! Mal schauen, ob du auch so denkst, wenn mal einer deine intimen Liebesbriefe verbreitet.

1
magni64 22.01.2013, 23:02
@Ratirat

Ratirat, ich denke du meinst LilyLove1... bitte Namen dazuschreiben, wenn da schon ein Kommentar dazwischen ist...

0

Nö, kann sie nicht. Hat sie ja selbst verschickt, du hast sie ja nicht einfach nackt fotografiert.

discokeule 22.01.2013, 22:46

du siehst ja aus wie ich!

0
DMbuzz1 22.01.2013, 22:47

Er hat vermutlich gegen das Kunsturhebergesetz und das Allgemeine Persönlichkeitsrecht verstoßen und sich, falls sie unter 18 ist auch wegen der Verbreitung von Jugendpornographie strafbar gemacht. Wenn er die Bilder an unter 18jährige weitergeleitet hat, dann kommst auch noch die Weitergabe von pornographischen Schriften an Minderjährige dazu.

0
DMbuzz1 22.01.2013, 22:54
@Maximilian52070

Wenn Du über 14 bist, dann ist das egal. Auch wenn Du ein eigenes Nacktbild, dass irgendwie sexuelle Konnotationen eröffnen kann verbreitest, machst Du Dich strafbar - das hat sie übrigens bereits, als sie es ihrem Freund geschickt hat. Und vorher auch, mit der Herstellung von Kinder-/Jugendpornographie. Ich würde schon deshalb an ihrer Stelle von einer Anzeige absehen...

Btw. Ich halte diese Gesetzgebung, obwohl sie relativ neu ist, für völlig daneben und veraltet. Damit kriminalisiert man einen Großteil der Jugendlichen - seit der Verbreitung von Digitalkameras sind auch sexuelle Bilder (dazu muss keine Nacktheit vorliegen - die entsprechende Pose oder sexuelle Wirkung des Bildes reicht) unter jugendlichen absolut üblich. Wenn man ab 14 Sex haben darf, besteht auch kein Grund, warum man sich nicht selbst in sexueller Weise ablichten darf. Darunter fällt übringens auch Cybersex und Co.

Die Strafbarkeit erstreckt sich auch auf Aufnahmen, auf den die gezeigten nur wie unter 18 wirken - bzw. rein optisch unter 18 sein könnten.

0
Ratirat 22.01.2013, 22:56
@DMbuzz1

Ein Nacktbild ist - normalerweise - keine Pornographie.

0
Havege 22.01.2013, 23:02
@DMbuzz1

das hat sie übrigens bereits, als sie es ihrem Freund geschickt hat.

Achtung das ist noch immer ein Streitpunkt ob das wirklich strafbar ist !

Ansonsten sollte dir mit etwas nachdenken einleuchten warum es diese Gesetze gibt.

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:04
@Ratirat

Ein Nacktbild das sexuelle Konnotationen weckt, wird allgemein als Pornographie eingestuft. Dazu reicht die entsprechende Pose etc. die Nacktheit spielt überhaupt nicht die bedeutende Rolle - ein Nacktbild ohne Kopf/Gesicht fällt da recht problemlos drunter (wenn es nicht grade eine anatomische medizinische Aufnahme ist...). Ich glaube auch nicht, dass ein Mädel seinem Freund, ein nicht Akt- oder Pornonacktbild senden...

Nur wird das normalerweise nicht verfolgt, da Richter und Staatsanwälte etwas mehr Grundintelligenz besitzen als unsere Politiker und auch die neue amerikanische Prüderie dort nicht so verbreitet ist (ich habe schon mit Amis diskutiert, die eine Europareise mit Kindern ablehen, da hier überall Nackte auf der Straße stehen und das 9-jährige Kind das erste mal ein Geschlechtteil sehen könnte - z.B. bei Mannekin Pis - und dadurch "versaut" und verstört würde). In sehr vielen Facebook-Accounts von Kindern und Jugendlichen finden sich Aufnahmen deren Verbreitung und Herstellung nach dem Gesetz strafbar wäre.

0
magni64 22.01.2013, 23:07
@DMbuzz1

DMbuzz1, über die Gesetzgebung zu werten, ist grad nicht die richtige Plattform hier. Im Forum wäre es geeigneter. Davon abgesehen, daß ich das Ganze für eine absolut dämliche Hexenjagd halte, die völlig am Problem vorbeigeht.

In diesem Fall hat die Betreffende (Alter egal) ein oder mehrere Nacktbilder an ihren damaligen Freund geschickt. Also nicht veröffentlicht. Daß der die dann weitergeschickt hat, war schon eine strafbare Handlung, weil er damit ihr Recht am eigenen Bild verletzt hat. Wenn andere das auch tun, haben sie das gleiche Problem. Minderjährigkeit kommt da noch strafverschärfend hinzu.

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:14
@Havege

Es gab sie bis vor ein paar Jahren nicht. Ich halte sie immer noch nicht für notwendig - sowas braucht nur ein verklemmte, prüde Gesellschaft, die ihre Mitglieder bevormunden will.

Wo ist das umstritten? Der Gesetzeslaut ist hier vollkommen eindeutig:

"§184c StGB

[...] (4) Wer es unternimmt, sich den Besitz von jugendpornographischen Schriften zu verschaffen, die ein tatsächliches Geschehen wiedergeben, oder wer solche Schriften besitzt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft. Satz 1 ist nicht anzuwenden auf Handlungen von Personen in Bezug auf solche jugendpornographischen Schriften, die sie im Alter von unter achtzehn Jahren mit Einwilligung der dargestellten Personen hergestellt haben. "

Diese Ausnahme gilt nur für das Beschaffen und besitzen - nicht für die Weitergabe. Eine andere Ausnahme gibt es im Gesetz nicht: http://dejure.org/gesetze/StGB/184c.html

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:17
@magni64

Veröffentlichen ist nicht erforderlich - die Weitergabe reicht. Schon zeigen wäre grenzwertig (da sieht man wie dämlich da Gesetz ist - sie darf nackt mit ihm auf dem Bett sitzen, aber ihm dabei kein Nacktbild von sich zeigen (außer sie hat es mit ihm zusammen erstellt:) ...).

0
DMbuzz1 22.01.2013, 23:29
@magni64

Ich halte das durchaus für die richtige Plattform, da zu dieser Frage nicht nur die einfache Antwort, das ist so und so, gehört, sondern auch, dass dies erst seit ein paar Jahren so ist und damit seit dem ein guter Teil der Bevölkerung, vor allen Dingen Jugendliche, kriminalisiert wird.

0

Was möchtest Du wissen?