Nackenverspannungen schuld an panik?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es wäre möglich, dass die Nackenverspannungen dafür verantwortlich sind. Es wäre aber auch möglich, dass es sich andersrum verhält. Hatte sowas selbst knapp 2 Jahre. Hab alles mögliche versucht, leider hatte ich ewig keinen Erfolg. Bei mir war es wie bei dir, nur das noch ein sehr unangenehmer Druckschmerz im Brustkorb dazu kam. Ich habe mich meistens rückwärts von meinem Bett hängen lassen, bis es geknackt hat, und meist war es dann wieder gut.

Mein Hausarzt war Monatelang der Meinung, es sei ein psychisches Problem. Also ging in zu den falschen Spezialisten, und nahm unnötigerweise Medikamente...

Ein Ortophäde entdeckte dann durch Zufall das 2 nebeneinaderliegende Wirbel ausgerenkt, und entzündet waren. Diese verursachten die Spannungen im Hals-Nacken Bereich, die Atemnot und das alles. Und genau dass kann eben auch zu dieser Panik führen. Ich bekam 6 mal, und danach noch 4 mal Physiotherapie verschrieben, und dann war das Problem auch gegessen.

Allerdings sollte ich noch dazu sagen, da ich mich ne ganze Weile damit beschäftigt habe, dass es auch gut möglich ist, das eine psychische Krankheit verspannungen aulöst, die wiederum zu dieser Panik führen. Solltest du beides mal abcheken lassen. VIel Glück.

Haste schon mal deine Vitamine checken lassen? Bei mir war n Vitamin b12 mangel schuld an panik und verkrampfungen

Was möchtest Du wissen?