Nachzahlung von USt bei Überschreitung der Kleinunternehmer-Grenze?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, Nachzahlen muss man nicht. Die Grenzen laut Gesetzt §19 UStG lauten:

Umsatz zuzüglich der darauf entfallenden Steuer im vorangegangenen Kalenderjahr 17 500 Euro nicht überstiegen hat und im laufenden Kalenderjahr 50 000 Euro voraussichtlich nicht übersteigen wird.

D.h. das laufende Jahr wird geschätzt und auch wenn man diese Grenze (50.000 €) übersteigt bleibt man für das laufende Jahr Kleinunternehmer. Aber für 2015 bist Du dann kein Kleinunternehmer mehr, da Du in 2014 die Grenze von 17.500 € Umsatz überstiegen hast.

Hallo, für das ganze Jahr 2014 wirst du dann einmalig zusammen veranlagt, du musst also die UST einmalig nachzahlen und für 2015 musst du dann entweder vierteljährlich oder sogar monatlich (je nach Umsatzhöhe) vorauszahlen.

Was ist denn "zusammenveranlagung" bei der Umsatzsteuer?

So ein Quatsch.

Wenn man 2013 unter 17.500 war, ist man 2014 Kleinunternehmer.

Bevor Du antwortest lies mal § 19 UStG

1
@wfwbinder

Meine damit, das ganze Jahr wird zusammen abgerechnet

0
@Helefant

Wenn ich aber doch die Grenze überschreite schon, oder?

0

natürlich erst ab 2015.

Für dieses Jahr bist Du Kleinunternehmer, weil Dein Umsatz 2013 unter 17.500,- war.

Anfang 2015, am besten bevor Du die erste Einnahme hast, die Umsätze 2014 zusammen zählen. Ist es mehr als 17.500,- musst Du ab 2015 mit Umsatzsteuer arbeiten.

Hier der link zu einem Ratgeber:

http://www.instwab.org/ratgeber/autor-walter-fw-binder/index.html

Kleinunternehmer 14705 Euro oder 17500 Euro Obergrenze?

Hallo,

ich weiss das der Umsatz eines Kleinunternehmers nicht mehr als 17500 Euro betragen darf. Nun aber meine Frage sollte man sich an die 14705 halten (plus fiktiver Ust ergibt ca. 17500) oder richtet man sich wirklich nach den 17500 Euro. Keiner kann die Frage so richtig beantworten. Ich bin der Meinung das ein Kleinunternehmer nicht mehr als die 14705 umsatz machen darf.

...zur Frage

Kann ich die Umsatzsteuer weglassen, wenn der Kunde ein Gewerbe hat?

Hi Zusammen,

ich habe ein Gewerbe (Umsatzsteuerpflichtig). In der Regel schreibe ich immer die 19% Ust. mit aus, kassiere sie und führe sie dann ans Finanzamt abzgl. der Vorsteuer ab.

Nun möchte ein Kunde, der ebenfalls Umsatzsteuerpflichtig ist (er hat ein Gewerbe) auf die 19% verzichten und nur netto bezahlen.

Ist das möglich? Wenn ja, was muss ich dabei beachten?

Viele Grüße ;)

...zur Frage

Kleinunternehmer, USt-IdNr. und Erwerbssteuer

Hallo,

ich bin seit Anfang 2010 selbständig und betreibe einen kleinen Internetshop, in dem ich Schmuck verkaufe, den ich selbst hergestellt habe.

Aufgrund des EU-Handels und der sichereren Handhabung habe ich eine Ust-IdNr. beantragt und erhalten. Trotzdem bin ich Kleinunternehmer und von der Umsatzsteuer befreit. Ich stelle Rechnungen ohne Umsatzsteuer aus.

Nun schrieb das Finanzamt dieses Jahr, dass ich mich für die Erwerbsbesteuerung entschieden habe und eine Umsatzsteuerjahreserklärung abgeben solle. Das habe ich natürlich gemacht und musste dementsprechend nachzahlen.

Was habe ich denn falsch gemacht? Wenn ich mich für irgendetwas entschieden habe, warum muss ich jetzt doch Umsatzsteuer bezahlen? Und wie kann ich das ändern? Dazu kommt, dass ich nicht weiß, ob ich die Umsatzsteuer jetzt voranmelden muss mit den üblichen Formularen? Ich blicke langsam gar nicht mehr durch und benötige dringend Hilfe!

Vielen Dank!

...zur Frage

Bin ich Nebenberuflich als Kleinunternehmer?

Also ich bin fest angestellt, und verdiene Hauptberuflich ca. 1200€ Brutto Monatlich. Nun möchte ich bei Ebay nebenberuflich Als Kleinunternehmer tätig sein, die Frage ist wieviel Jahresumsatz darf ich als Kleinunternehmer haben? ich weiß es sind 17500€ im ersten Jahr, aber beinhaltet das auch mein normales Einkommen? also 12*1200€=14400€ im Jahr 17500€ - 14400€ = 3100€ im Jahr frei für Kleinunternehmer da bleiben ja nur 3100€ pro Jahr für ein Kleinunternehmer! verdammt wenig! ist das richtig oder habe ich da was falsch verstanden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?