Nachzahlung Hartz IV auf PKonto

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da hätte sie sich früher drum kümmern müssen. Sie hätte sich diese Sonderzahlung auch in bar auszahlen lassen können. Was der Gläubiger einmal hat, wird er sicher nicht wieder raus rücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja und nein... das ist etwas kompliziert. Gemäß BGB muss das Geld für den Monat gerechnet werden, für den er gedacht ist und nicht in dem er ausgezahlt wird.

Es wird nun also ihre Grenze in den entsprechenden Monaten geschaut und was sie tatsächlich bekommen hat. Die Nachzahlung für diesen Monat wird dann oben drauf gerechnet. Bleibt sie unter der Grenze, darf sie das behalten, was drüber liegt geht weg. Und das wird so für jeden der 6 Monate gemacht.

Allerdings wird dies nicht automatisch passieren. Sie muss zu ihrer Bank mit dem Bescheid und das darlegen. Die müssen das dann entsprechend nachrechnen. Lass dich da nicht ab wimmeln, das ist viel Arbeit für die und das machen viele nicht gerne und sagen daher, dass das nicht geht... aber wie gesagt, das Geld muss für den Monat angerechnet werden, für den es bestimmt ist, nicht wann es ausgezahlt wird!

Das muss sie natürlich vorher machen oder direkt, wenn das Geld gekommen ist. Ist das Geld schon weg und dem Gläubiger überstellt (passiert aber auch nicht sofort), hast Du keine Chance mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mondstein77 20.03.2013, 20:19

Verstehe ich das richtig, das es bei der Bank gemacht werden muss und nicht bei Gericht?

0

Hat sie sich eine Bescheinigung geholt ,das sie dem Kind gegenüber Unterhaltspflichtig ist? Teiweise füllen das die Jobcenter aus, in anderen Städten muss man dafür zu einer Schuldnerberatung. Denke aber die Schuldnerberatung weiß am genausten was hier zu tun ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mondstein77 20.03.2013, 16:43

das steht doch in den bescheiden drin... oder?

Sie hat einen Titel gegen den Vater... die frage ist nur ob sie das Geld wieder bekommen kann, weil es ja eine Nachzahlung ist..

0
Indivia 20.03.2013, 17:24
@mondstein77

Ja, es steht in den bescheiden, aber das reicht den Spakassen meist nicht, da in den bescheiden zu oft Fehler passieren, deswegen wollen sie die Bescheinigung ausgefüllt haben

0
Scaver 20.03.2013, 20:12
@Indivia

Ja, es steht in den bescheiden, aber das reicht den Spakassen meist nicht

Das ist egal. Das Gesetz sagt, dass ihnen das reichen muss! Eine Sparkasse die das nicht anerkennt, macht sich strafbar!

da in den bescheiden zu oft Fehler passieren, deswegen wollen sie die Bescheinigung ausgefüllt haben

In einer Bescheinigung werden auch nru die Daten aus dem Bescheid 1:! kopiert. Da schaut sich niemand den Fall noch mal an. Da wird in den PC geschaut und dort auf "Bescheinigung" drucken gedrückt... ansonsten wird auf "Bescheid drucken" gedrückt und in beiden Fällen werden die selben Daten aus dem PC übernommen!

0
Indivia 20.03.2013, 21:04
@Scaver

Dann nenne uns doch bitte das Gesetz, denn wenn es der Fall wäre, dann würde es mich wundern , wieso die Kindergeldkasse , wie die Schuldnerberatung etc die Bescheinigungen ausstellen soll.

1

sie muss zum Amtsgericht und die Extra Freigabe beantragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann beim Gericht eine Anordnung bekommen, nach der auch Beträge oberhalb des Standardfreibetrags pfändungsfrei bleiben. Dazu wird eine Bescheinigung einer Stelle gewünscht, die fachkundig sagen kann, dass das Geld für den Lebensunterhalt erforderlich ist. Die Jobcenter selbst sind eine anerkannte solche Stelle.

Auch Schuldnerberatungsstellen können das bescheinigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Scaver 20.03.2013, 20:09

Nein, durch die Einführung der P-Konten wurde das geändert. Der Ansprechpartner ist die Bank.

1
Indivia 20.03.2013, 21:08
@Scaver

Dann erkläre mir doch bitte wofür es ddie Bescheinigung nach § 850k Abs. 5 ZPO über die gemäß § 850k Abs. 2 ZPO im jeweiligen Kalendermonat nicht erfassten Beträge auf einem Pfändungsschutzkonto gibt

1

Mehr ALS ich Und kommt drauf an, was das für eine Nachzahlung ist. Stromkostengutschrift zB ist pfändungsfrei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
mondstein77 20.03.2013, 16:39

die Nachzahlung ist vom Jobcenter, weil sie die letzten Monate zu wenig gezahlt haben

0
Scaver 20.03.2013, 20:14

Falsch ist es nicht- Stromkostenrückzahlung darf nicht als Einkommen aufs ALG 2 angerechnet werden, aber bei der Pfändung darf es, wie JEDER Geldfluss aufs Konto.

Es gibt nur noch die individuelle Freigrenze (Grundbetrag + Erhöhung nach Umständen). Es gibt keine Fall bezogenen Freistellungen besonderer Zahlungen mehr.

0

Was möchtest Du wissen?