Nachzahlung für Betriebskosten

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nachzahlung in Höhe von 148, 51 € ich finde für zwei Monate ist es zu viel für ein Einpersonenhaushalt Hab dort angerufen und als Antwort habe ich bekommen das es normal ist da ich in den Sommermonaten nichts gezahlt habe deshalb kommt es auf so eine große Summe raus. Meine Frage ist jetzt was soll ich tun, weil so eine hohe Summe will ich nicht zahlen für nur zwei Monate

Die Begründung, die der Vermieter liefert stimmt.

Die Wintermonate sind nun mal die Teuersten und wie er sagtm, Du hast in den Sommermonaten nichts bezahlt, da Du zu dem Zeitpunkt nicht gewohnt hast.

Andere Mieter haben aber im Sommer Vorauszahlungen geleistet, obwohl man ja im Sommer in der Regel nicht heizt.

Meine Frage ist jetzt was soll ich tun, weil so eine hohe Summe will ich nicht zahlen für nur zwei Monate

Du kannst die Abrechnung prüfen lassen, was in meinen Augen Geld- und Zeitverschwendung wäre.

MfG

Johnny

Es waren ausschließlich Heizmonate. Da ist eine Nachzahlung fast immer der Fall. Da kein Guthaben aus heizfreien Monaten "angespart" werden konnte.

Die telefonisch Auskunft ist völlig korrekt.

Meine Frage ist jetzt was soll ich tun

Zahlen.

Kannst die Abrechnung natürlich auch prüfen lassen. Ich glaube aber kaum das sich was daran ändert.

Zunächst einmal hast Du sicher eine Abrechnung bis zum 31.12.2012 bekommen und nicht bis zum 01.12. Weiter hat der Vermieter recht mit seiner Antwort. Während der Wintermonate sind diese Nebenkosten, inkl. Heizkosten vollkommen normal. Schließlich hast Du ja auch geheizt.

das es normal ist da ich in den Sommermonaten nichts gezahlt habe

Genauso ist es, daher kann es durchaus sein. Ob das aber auch tatsächlich korrekt ist, kann dir hier niemand sagen. Wenn du Zweifel hast, dann lasse die Abrechnung von jemandem überprüfen, der Ahnung hat, z.B. vom Mieterbund.

Da du nichts dazu sagst, wie hoch denn deine Vorauszahlungen waren, wie groß die Wohnung ist, wie geheizt wird etc., kann man nichtmal ansatzweise eine Einschätzung vornehmen.

Geht die Abrechnung bis 01.12. oder 31.12.?

Lana4ka24 02.07.2013, 13:19

ok ich merke es schon hab wohl falsch meine Frage gestellt. Muss man den wirklich für die Sommermonaten zahlen obwohl man in diesen Monaten gar nicht mal in der Wohnung gewohnt hat?

0
Zakalwe 02.07.2013, 13:23
@Lana4ka24

hab wohl falsch meine Frage gestellt

Nein, offensichtlich hast du die Antwort falsch verstanden. Du musst nicht für die Sommermonate zahlen, aber du hast in diesen heizfreien Monaten keine Vorauszahlungen "angespart", wie anitari schon erwähnt hat. Daher sind deine Vorauszahlungen zu niedrig, um die höheren Kosten in den Heizungsmonaten zu decken.

1
anitari 02.07.2013, 13:34
@Lana4ka24

Muss man den wirklich für die Sommermonaten zahlen obwohl man in diesen Monaten gar nicht mal in der Wohnung gewohnt hat?

Das natürlich nicht. Aber hättest Du in den heizfreien Monaten in der Wohnung gewohnt, hättest Du keine oder nur eine sehr geringe Nachzahlung.

Die monatlichen Vorauszahlungen sind ja nur der Mittelwert eines Jahres.

0
Lana4ka24 02.07.2013, 13:21

bis 31.12.2012

0

Wir mussten damals genauso viel zahlen für 2 Monate.. Schau Dir die Aufstellung richtig an zur Not gehst Du zum Mieterverein

Was möchtest Du wissen?