Nachzahlung erscheint suspekt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bei den Stromkosten handelt es sich um das Hauslicht, ggfs. auch um den Betriebsstrom der Heizungsanlage.

Das hat nichts mit der Wohnung zu tun.

Was ist denn hinsichtlich des Kabelanschlusses im Mietvertrag vereinbart? Es kann schon vorkommen, dass die Kabelgebühren in den Betriebskosten enthalten sind. Wenn Ihr einen weiteren Vertrag abgeschlossen habt, wäre das eurer "Verschulden". Das hättet Ihr vorab prüfen müssen.

Die Position "sonstiges" ist in einer Abrechnung unzulässig. Die Kosten müssen nachvollziehbar sein. Unter "Sonstiges" kann ja alles mögliche abgerechnet worden sein.

Oben auf dem Dokument stand, dass mehrere Wohnungen bei der Rechnung mit einbezogen wurden

Der Umlagemaßstab aller für das Haus angefallener Betriebskosten ist hier offensichtlich die Wohnfläche und entspricht grundsätzlich den gesetzlichen Vorgaben (§ 556a BGB).

Was wurde hierzu im Mietvertrag vereinbart? 

Was in der Abrechnung auffällt ist Eurer hoher Wasserverbrauch.

Wie viele Personen seid ihr im Haushalt? Pro Person und Jahr geht man von ca. 45m³ Wasser aus.

Ich hatte in einer vergleichbaren Wohnung einen halb so hohen Wasserverbrauch, wie Ihr.

Zur Heizung: Es ist auf der Abrechnung erkennbar, dass Ihr fast ausschließlichen einen Heizkörper benutzt. Verwunderlich ist, dass es sich wohl um die Heizung im Bad (wegen des "B" in der Abrechnung?).

Grundsätzlich ist es empfehlenswert, aller Heizkörper gleichmäßig zu nutzen. Die Leistung eines einzelnen Heizkörpers (oder auch von zwei Stück) ist nicht ausgelegt, eine gesamte Wohnung aufzuheizen. Das wäre so, als wolltet Ihr mit einem Moped einen Panzer abschleppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marottman
10.10.2016, 13:47

Der Wasserverbrauch kommt durch einen unserer Mitbewohner zustande, den wir auch schon öfter darauf hingewiesen haben.

Das wir nur einen Heizkörper nutzen kann ich nicht sagen, ich weis das wir vor ein paar Tagen unsere Heizungen in den Zimmern das erste mal wieder angemacht haben. Die Heizung im Badezimmer war seitdem ich dort wohne immer aus, das kann somit gar nicht sein!

Bezüglich des Wasserverbrauches muss der besagte Mitbewohner aufkommen weil ich es nicht einsehe seine Wasserspiele mitzubezahlen.

0


es wurde anscheinend vom Betrag der gesamten Wohnungen runtergebrochen

Was völlig korrekt ist.  Rechnerisch ist die Abrechnung jedenfalls in Ordnung.


Zudem geben die Punkte "Strom" und "Kabel" mir zu denken

Strom für die Treppenhausbeleuchtung. Das hat mit dem Strom für die Wohnung nichts zu tun.

Kabel ist eine Leistung die zu Verfügung steht. Das Ihr sie nicht nutzt entbindet Euch nicht von der Pflicht anteilig die Kosten dafür zu trage.

Euer Wasserverbrauch ist mit fast 150 m³ im Jahr schon ziemlich hoch. Wie viele Personen seid Ihr denn? Halbwegs realistisch wäre dieser Verbrauch bei 4 Personen.

Angesichts dessen das in den BK so Extras wie Hauswart, Gartenpflege und Winterdienst enthalten sind scheinen die Kosten nicht unrealistisch hoch zu sein.

Der Punkt sonstige Betriebskosten bedarf evtl. der Klärung. Was steht dazu im Mietvertrag was genau das sein soll?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marottman
10.10.2016, 13:22

Wir sind eine 3er WG. Eine Person neigt dazu lange zu duschen und auch nach dem Duschen lange am Wasserhahn rumzuspielen. Wir haben ihm schon öfter gesagt er solle das eingrenzen, er kontert aber nur das unsere Wahrnehmung gestört sei.

Was im Mietvertrag steht kann ich leider grade nicht sagen, da ich diesen momentan nicht zu Hand habe, bin bei meinen Eltern - Mietvertrag in der Wohnung.

0

Das Einzige was mir auffällt und nicht in Ordnung ist, sind die berechneten sonstigen Betriebskosten. Diese müssen im Einzelnen benannt und berechnet werden. Jetzt ist das nicht der Fall. Deshalb Einspruch einlegen und Korrektur fodern. Auf alle Fälle ist jetzt diese Position nicht zur Zahlung fällig und deshalb herauszurechnen. Im Übrigen darf Einsichtnahme in alle relevanten Originalbelege gefordert werden. Wird dem nicht entsprochen, ist die gesamte Nachzahlung nicht fällig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eure erste Abrechnung?

Das Aufteilen der Gesamtkosten auf die Mietparteien ist ein normaler Ablauf. Es hat doch jeder seine eigenen Strom,-Wasser-und Heizungszähler, oder? Diese Angaben werden dann durch die angefallene Gesamtsumme errechnet und verteilt.

Wobei Strom nur dann relevant ist in so einer Abrechnung, wenn mit Strom auch geheizt wird. Ansonsten wird Strom vom Stromanbieter gestellt und in Rechnung gestellt.

Hattet ihr zu niedrige Abschläge? Oder haben sich die Grundzahlungen verändert, auf die der Mieter aber keinen Einfluss hat, zum Beispiel Grundstücksversicherung oder Niederschlagswasser?

Wenn es nicht eure erste Abrechnung ist, hat sich euer Verbrauchsverhalten sehr verändert? Oder gibt es einen Aaser in der Familie?

Dass Fernsehen geschaut werden kann, geht nur mit einem bereitgestellten Kabelanschluss im Haus. Der jeweilige Anbieter kassiert für sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marottman
10.10.2016, 12:41

Es ist unsere erste Abrechnung. Zumal ich erst seit mitte Januar diesen Jahres dort wohne. Wir haben eine 3er WG. Einer wohnt schon über den gesamten Zeitraum der Abrechnung dort, der andere ist erst am 1.7.2016 zugezogen und ist somit nicht betroffen von der Nachzahlung. Schwierig wird es für uns nun auch, die beiden Vormieter zu erreichen die in dem Zeitraum noch dort gewohnt haben. Es erscheint uns alles ziemlich komisch, da ich selber meist am Wochenende bei meinen Eltern bin und wir in der Woche entweder in der Uni auf der Arbeit oder sonst wo unterwegs sind.

Natürlich haben wir unsere eigenen Strom-, Wasser- und Heizungszähler. Es war aber in letzter Zeit niemand da um diese abzulesen.

0

Wie gross ist die gesamte Wohnanlage? Nachdem die monatlichen Vorrauszahlungen niedrig waren ist meines Erachtens nach die Nachzahlung  realistisch und vor allem belegbar! Alle Nebenkosten, bis auf Heizöl,  sind gestiegen und steigen weiter. Grundsteuer, Hausstrom, Dienstleistungen usw..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marottman
10.10.2016, 12:27

Die genaue Fläche kann ich Ihnen nicht sagen, es wurden aber 15 Wohnblöcke mit einbezogen, die jeweils ca. 8 Wohnungen fassen. Ich gehe fast davon aus das diese Baugleich sind und ebenfalls um die 70qm haben. Demnach müssten all diese Wohnungen eine Nachzahlung bekommen haben?

0
Kommentar von anitari
10.10.2016, 12:56

Wie gross ist die gesamte Wohnanlage?

Steht in der Abrechnung. 9877,29 m²

0
Kommentar von ChristianLE
10.10.2016, 13:37

Nachdem die monatlichen Vorrauszahlungen niedrig waren

Warum? Die monatlichen Vorauszahlungen liegen hier bei knapp 2,30 €/m²/Monat und sind grundsätzlich völlig im Rahmen.

1

Was möchtest Du wissen?