Nachzahlung Elterngeld / Jobcenter?

1 Antwort

Das Elterngeld wird mit deinem Hartz-IV-Anspruch verrechnet, du bekommst dann vom Jobcenter weniger.

Wenn es eine Nachzahlung ist, dann wird die sehr wahrscheinlich erst mal von der Elterngeldstelle zurückgehalten. Dann wird mit dem Jobcenter geklärt, wie das Geld aufgeteilt wird, also wie viel du bekommen kannst und wie viel direkt an das Jobcenter gezahlt werden muss.

Unterhaltsvorschuss - Nachzahlung bekomme ich nicht, ist das rechtens?

Hallo ihr Lieben,

ich habe eine wichtige Frage: Ich bin derzeit leider gottes Hartz IV Empfängerin. Im März kam mein Sohn zur Welt und ich habe meine Wohnung vom Jobcenter bezahlt bekommen. Zusätzlich habe ich eben Geld bekommen um mich zu verpflegen... 3 Monate nach der Geburt meines Sohnes waren das auch die Anträge auf Kinder-, Eltern,- und Unterhaltsvorschussgeld (Lebe nicht mit dem Vater des Kindes zusammen und er hat die Vaterschaft noch nicht anerkannt) durch. Das Kindergeld habe ich in voller Höhe (552,-€) nachgezahlt bekommen. Das Elterngeld nicht. Ist ja auch richtig. Das hat das Jobcenter bekommen, weil die ja für mich aufgekommen sind. So aber von der Unterhaltsvorschussstelle hätte ich nun auch eine Nachzahlung in Höhe von 399,- € kriegen müssen. Nun habe ich aber ein Schreiben bekommen in dem steht, dass das Jobcenter Ersatzansprüche geltend gemacht hat, und die Nachzahlung nun an dieses geht. Vom Jobcenter habe ich vorher aber auch nicht mehr Geld bekommen als jetzt. Und außerdem ist das doch Geld was meinem Kind zusteht. Ist es denn rechtens das das Jobcenter meine Nachzahlung erhält? Ich danke Euch für die Antworten und hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Kann das Jobcenter einen höheren Erstattungsanspruch stellen, als es Leistung gezahlt hat?

Kurze Erklärung:

Von September bis November erhielt ich Leistungen vom Jobcenter. Im September ist meine zweite Tochter geboren und ich stellte Anträge auf Elterngeld und Kindergeld. Dieses wurde nach mehreren Wochen endlich genehmigt.

Doch in beiden Briefen stand der Satz: "Das Jobcenter hat einen Erstattungsanspruch in Höhe von ... € gestellt. Somit erhalten Sie keine Nachzahlung."

Ich verstehe völlig, dass das Jobcenter die zuviel gezahlten Leistungen zurück haben möchte. Doch können die mehr einbehalten als sie überhaupt gezahlt haben?

Z.B. habe ich im November 215,19€ vom Jobcenter erhalten. Diese haben aber das komplette Kindergeld von 188€ und 187,50€ vom Elterngeld von den jeweiligen Stellen zurück gefordert. Das geht doch rechnerisch gar nicht auf, denn es entsteht eine Differenz von ganzen 160,31€.

Ich beziehe seit diesem Monat keine Leistung mehr, dennoch bekomme ich erst ab Ende Februar Elterngeld ausgezahlt. Können die denn einen Erstattungsanspruch für die kommenden Monate stellen, wenn ich doch keinerlei Leistung erhalte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?